Selber kochen für den Hund: Herzhafte Reis-Gemüse-Pfanne

Selber kochen für Hunde ist schon längst keine Seltenheit mehr. Doch auch Hundehalter, die ihren Hund nicht barfen, können ihm hin und wieder eine besondere Mahlzeit selbst zubereiten. Hier finden Sie das Rezept für eine herzhafte Reis-Gemüse-Pfanne. 

Selberkochen_Aufmacher.jpg
Ein selbst gekochtes Gericht ist eine willkommene Abwechslung. © Stock.adobe.com/kei907

Mageres Fleisch, frisches Obst und Gemüse, nicht zu viele Kohlenhydrate – gesunde Ernährung liegt voll im Trend. Viele Hundebesitzer, die bei der eigenen Ernährung auf Qualität und Herkunft der Zutaten achten, möchten auch dem vierbeinigen Familienmitglied kein x-beliebiges Fertigfutter-Fastfood vorsetzen. So erfreut sich das Kochen für den Hund immer größerer Beliebtheit. Wer seinen Hund auf Dauer mit Selbstgekochtem ernähren will, muss sich jedoch intensiv mit dem Thema Hundeernährung auseinandersetzen, um den tatsächlichen Nährstoffbedarf auch wirklich zu decken.

Wenn Sie Ihrem Hund hin und wieder mit einer selbstgekochten Mahlzeit überraschen wollen, finden Sie hier das Rezept für eine schmackhafte und gut verträgliche Reis-Gemüse-Pfanne. 

Extra-Tipp: Wenn Sie mehrere Tagesrationen kochen, können Sie weitere Mahlzeiten portionensweise einfrieren. 
Selberkochen_Inline.jpg
Herzhafte Reis-Gemüse-Pfanne für den Hund. © Privat

Herzhafte Reis-Gemüse-Pfanne

Die leckere Reis-Gemüse-Pfanne für den Hund ist schnell zubereitet und schmeckt den meisten Hunden sehr. Die Mengenangaben richten sich nach einer Tagesration für einen 15-kg-Hund. Am besten sollten Sie das Gericht auf zwei Portionen zu den gewohnten Futterzeiten Ihres Hundes verfüttern. 

Zusammensetzung des Gerichts: 

Ca. 40% Bio-Hühnerherz
Ca. 35% Reis (Kohlenhydrate)
Ca. 25% Karotten und Zucchini (Gemüse)
1-2 EL Leinöl
Optional: Nahrungsergänzungsmittel für Vitamine und Mineralien (Mengenangaben des Herstellers beachten)

Mengenangaben für eine Tagesration (für einen 15-kg-Hund)

175g rohe Bio-Hühnerherzen
150g gekochter Reis
110g rohe Karotte und Zucchini
1-2 EL Leinöl
Optional: Nahrungsergänzungen

Zubereitung

  • Karotten und Zucchini putzen und raspeln. 
  • Reis nach Anleitung kochen (ohne Salz). 
  • Die Hühnerherzen mit 1–2 Spritzer Öl bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten in der Pfanne schmoren, gelegentlich umrühren. 
  • Geraspeltes Gemüse hinzugeben, umrühren und ca. weitere 8–10 Minuten schmoren. 
  • Den gekochten Reis hinzugeben und gut umrühren. 
  • Vor der Fütterung auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. 
  • Leinöl (und ggf. Nahrungsergänzungen) kurz vor der Fütterung untermischen. 
Bitte beachten Sie: Unser Rezept-Tipp ist ein Vorschlag für eine gelegentliche Leckerei für Ihren Hund. Es ist kein Gericht, das bei täglicher Fütterung den individuellen Nährstoffbedarf Ihres Hundes umfassend deckt.
"Ein Herz für Tiere" – Die neue Ausgabe jetzt am Kiosk
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung
EHfT12_001_U1.jpg