Elo (Eloschaboro)

Der Elo ist der perfekte Familienhund: kinderlieb, ausgeglichen und ohne Jagdtrieb. Erfahren Sie hier alles über die Hunderasse Elo.

Elo auf der Wiese
Der Elo im Rasseportrait.© Christian Müller – stock.adobe.com

Elos zählen unter Hundeliebhabern zu äußerst beliebten Rassehunden. Hier finden Sie die wichtigsten Informationen rund um Elos.

Typische Merkmale

Größe: 46-60 cm 
Gewicht: Hund 35-45 kg, Hündin 22-35 kg 
Felllänge: mittellang 
Fellfarben: alle Farben 
Ursprungsland: Deutschland

Eigenschaften
Familientauglichkeit
Aktivitätslevel
Erziehbarkeit
Pflegeaufwand
Arbeitsbedürfnis
Menschenbezogenheit

Herkunft des Elos

Etwa 30 Jahre ist es her, dass ein Züchterehepaar in Niedersachsen sich an die Erschaffung einer neuen Hunderasse wagte. Marita und Heinz Szobries hatten bereits zehn Jahre lang Erfahrung als Züchter von Eurasiern und Bobtails sammeln können. Das Ehepaar Szobries kannte die Eigenschaften „ihrer“ Rassen ganz genau und sie beschlossen: Sie wollten einen kinderfreundlichen Familienhund züchten und dabei positive Eigenschaften von Eurasier und Bobtail verstärken und negative möglichst zurückdrängen. Der Name „Elo“ (ursprünglich Eloschaboro) ist aus den Buchstaben der wichtigsten Ausgangsrassen (Eurasier, Bobtail, Chow) zusammengesetzt und wurde vom Bundespatentamt geschützt.

Die ersten fünf Jahre waren Heinz und Marita Szobries ganz auf sich allein gestellt. Die Ergebnisse konnten sich zwar sehen lassen, aber die Nachfrage nach den Welpen war relativ gering, da die neue Rasse ja noch völlig unbekannt war. Doch nach und nach erschienen erste kleinere Artikel über den Elo und sein Bekanntheitsgrad nahm langsam zu. 1993 kam dann der erste weitere Züchter dazu und die Zahl wuchs beständig: Heute gibt es mehr als 130 Elo-Züchter! Allerdings ist die Rasse nicht vom FCI anerkannt.

Aussehen des Elos

Der Körper der Elos ist etwas länger als hoch, die Rute wird gerollt über den Rücken oder seitlich getragen. Der Kopf der Elos ist rund und breit, der Fang mittellang, die Stirn gut gewölbt. Sie haben kleine und runde Pfoten.

Elos haben einen freundlichen und aufgeweckten Blick.© crazybella – stock.adobe.com

Fell und Farben des Elos

Prinzipiell sind alle Farben erlaubt, es gibt aber bevorzugte Farben: Reinweiß mit braunen, roten, schwarzen, grauen und/oder Flecken verschiedener Tönung ist erwünscht. Bevorzugt werden die Mantelscheckung und das Holländermuster sowie ein gleichmäßiges getupftes oder geschecktes Haarkleid.
Trotzdem: Ein einheitliches Aussehen ist Nebensache, viel wichtiger waren den Züchtern von Anfang an das Wesen und die Gesundheit der Rasse. Das Fell kann glatthaarig oder rauhaarig sein.

Charakter und Erziehung des Elos

Elos sind ideale Familienhunde. Ein Elo reagiert auch bei schreienden und tobenden Kindern nervenstark und soll sich nicht aus der Ruhe bringen lassen: Elos haben eine sehr hohe Reizschwelle und fast keinen Jagdtrieb. Der Elo ist ausgeglichen, selbstbewusst, spielfreudig, kinderlieb und verträgt sich gut mit Artgenossen. Elos sind lernfähig und haben sich daher bereits als Blindenführhunde, Diabetikerwarnhunde und Therapiehunde beweisen können. Zudem will der Elo gefallen – die Erziehung gestaltet sich daher oft unkompliziert.

Haltung und Pflege des Elo

Die Behaarung des Elo ist mittellang und daher pflegeleicht. Einmal pro Woche sollte der Elo gebürstet werden, zweimal im Jahr haart er verstärkt. Dank seines kinderfreundlichen Wesens und seiner Instinktsicherheit fügt sich der Elo in jedes Familienmodell gut ein und eignet sich auch für Halter, die zum ersten Mal einen Hund haben.

Elos verstehen sich gut mit anderen Artgenossen.© Christian Müller – stock.adobe.com
"Ein Herz für Tiere" – Die neue Ausgabe jetzt am Kiosk
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung