Fieber bei Katzen

Hat eine Katze Fieber, ist das ein Hinweis für Infekte, Verletzungen oder andere Krankheiten. Lesen Sie hier, ab welcher Temperatur eine Katze Fieber hat und wie Sie bei Ihrer Katze am einfachsten Fieber messen. 

Katze_Fieber_Aufmacher.jpg
Fieber bei Katzen erkennen und richtig messen. © Stock.adobe.com/FotoFreshka

Die Körpertemperatur einer gesunden, erwachsenen Katze liegt je nach Stresslevel und Situation zwischen 38 und 39° Celsius. Eine erhöhte Körpertemperatur ist in der Regel auf eine Reaktion des Immunsystems zurückzuführen. Bei Katzen spricht man ab einer Körpertemperatur von39,2°Celsius von Fieber. Steigt das Fieber über 41°Celsius kann es für die Katze lebensbedrohlich werden, da ab dieser Körpertemperatur Eiweiß im Körper zerstört wird. 

Achtung: Bei Kitten und jungen Katzen ist eine Körpertemperatur von bis zu 39,8°Celsius durchaus normal. Übersteigt die Körpertemperatur des Kittens diese Marke muss jedoch unbedingt ein Tierarzt aufgesucht werden, um das Kätzchen vor einer Austrocknung zu bewahren.  
Katze_Fieber_1.jpg
Bei Fieber ziehen sich Katzen gerne zurück. © Stock.adobe.com/esp2k

Fieber bei Katzen erkennen

Katzen verbergen Schmerzen so gut sie können, um keine Schwäche zu zeigen. Daher bleibt es selbst bei aufmerksamen Katzenhaltern manchmal unbemerkt, wenn die Katze an einem kleinen Infekt leidet und Fieber hat. Wenn Sie Ihre Katze gut kennen, werden Ihnen jedoch folgende Symptome auffallen, die ein Hinweis auf Fieber sein können: 

  • Abgeschlagenheit und Müdigkeit
  • Appetitlosigkeit
  • Aggressivität
  • Durst
  • dauerhaft trockene Nase
  • zittern
  • beschleunigte Atmung
  • Katze zieht sich zurück

Bemerken Sie eines oder mehrere dieser Symptome bei Ihrer Katze, sollten Sie deren Gesundheitszustand unbedingt bald von einem Tierarzt überprüfen lassen. 

Ob die Katze wirklich Fieber hat, können Sie schon vor dem Tierarztbesuch überprüfen, indem Sie ihre Körpertemperatur messen

Achtung: Fiebersenkende Mittel aus der Humanmedizin wie Aspirin oder Ibuprofen sind für Katzen hochgiftig und dürfen auf keinen Fall verabreicht werden!
Katze_Fieber_2.jpg
Ab 39°Celsius ist die Temperatur der Katze erhöht. © Stock.adobe.com/EdNurg

Fieber messen bei der Katze

Um Fieber bei der Katze festzustellen, sollten Sie die Temperatur rektal mit einem digitalen Fieberthermometer messen. Körperstellen wie Maul oder Ohren sind bei Katzen nicht geeignet, um Fieber zu messen. Auch kontaktlose Infrarot-Fieberthermometer sind bei Katzen nicht geeignet, da es hier zu Abweichungen von bis zu einem Grad Celsius kommen kann. 

Ein geeignetes Fieberthermometer für Katzen wie etwa das Veterinär Tier Thermometer für Kleintiere*  von Scala (um 8€) sollte in jedem Katzenhaushalt zur Hand sein. 

Das könnte Sie auch interessieren
Katzennase Gesundheit
Das sagt die Nase der Katze über ihren Gesundheitszustand aus
Farbe, Trockenheit, Ausfluss: All das verrät, ob die Katze womöglich an einer Krankheit leidet. Hier erfahren Sie, welche Krankheiten das sein können.

So gehen Sie beim Fiebermessen vor

  1. Holen Sie am besten eine zweite Person zu Hilfe: Einer hält die Katze, der andere misst Fieber. 
  2. Wärmen Sie das Thermometer in den gewaschenen Händen leicht an. 
  3. Tragen Sie etwas Vaseline auf die Spitze des Fieberthermometers auf, um der Katze beim Einführen des Thermometers keine Schmerzen zuzufügen.
  4. Führen Sie das Thermometer vorsichtig bis zu 2,5 cm in den After ein. 
  5. Sobald das Thermometer piepst, können Sie es langsam entfernen. 
  6. Streicheln Sie Ihre Katze oder geben Sie ihr eine kleine Belohnung.
  7. Reinigen Sie das Thermometer. 

Beträgt die Körpertemperatur der Katze über 39°Celsius sollten Sie die Katze möglichst bald  einem Tierarzt vorstellen. 

Katze_Fieber_3.jpg
Zu zweit ist Fieber messen bei der Katze deutlich einfacher. © Stock.adobe.com/thodonal

Ursache für Fieber bei Katzen

Fieber bei Katzen ist keine eigenständige Erkrankung, sondern weist auf eine erhöhte Aktivität des Immunsystems der Katze hin. Durch einen erhöhten Stoffwechsel können Krankheitserreger besser abtransportiert werden. 

Die häufigsten Fieberauslöser bei Katzen sind: 

  • Virale Infekte: z.B. Katzenschnupfen, Leukose, FIV und FIP. 
  • Bakterielle Infektionen: z.B. Lungen-, Darm-, Leber-, Haut- oder Herzentzündungen
  • Biss- und Kratzverletzungen: bleiben im Katzenfell oft unbemerkt
  • Parasiten
  • (Chronische) Entzündungen und Tumoren
  • Entzündungen im Maul
  • Immunbedingte Erkrankungen, Giftaufnahme

Was tun, wenn die Katze Fieber hat?

Haben Sie bei Ihrer Katze die Temperatur gemessen und festgestellt, dass diese über 39°Celsius liegt, sollten Sie die Katze möglichst bald einem Tierarzt vorstellen. Er wird die Ursache für das Fieber herausfinden und eine geeignete Therapie und Behandlung in die Wege leiten. 

Wenn Ihre Katze Fieber hat, sollten Sie außerdem: 

  • genügend Trinkmöglichkeiten bereitstellen. 
  • der Katze Ruhe gönnen. 
  • Freigänger im Haus behalten.
  • genau beobachten, ob und wie viel die Katze noch frisst.

In vielen Fällen ist eine erhöhte Körpertemperatur bei Katzen harmlos und unterstützt lediglich das Immunsystem. Dennoch sollten Sie Fieber bei Katzen nie auf die leichte Schulter nehmen. Besonders bei Kitten und Katzensenioren kann Fieber schnell lebensbedrohlich werden. 

In diesem Text verwenden wir sogenannte Affiliate-Links. Produkte, die mit einem Stern (*) gekennzeichnet sind, können Sie käuflich erwerben. Kommt der Kauf zustande, erhalten wir eine kleine Provision. Mehr zum Thema Affiliate finden Sie hier

"Ein Herz für Tiere" – Die neue Ausgabe jetzt am Kiosk
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung
EHfT01_001_600pix.jpg