Wespenstich bei Katzen richtig behandeln

Auch Katzen werden von Bienen oder Wespen gestochen. Lesen Sie hier, was Sie tun sollten, wenn Ihre Katze gestochen wurde und wann Sie unbedingt einen Tierarzt aufsuchen müssen. 

Wespenstich_Aufmacher.jpg
Auch Katzen werden von Bienen oder Wespen gestochen.© Stock.adobe.com/kozorog

Im Spätsommer steigt das Risiko, dass die Katze von Biene oder Wespe gestochen wird. Wir haben für Sie zusammengestellt, wie Sie einen Stich erkennen, richtig behandeln und wann Sie unbedingt zum Tierarzt gehen sollten. 

Inhaltsübersicht:

Ist ein Bienen- oder Wespenstich für Katzen gefährlich?

Ob ein Bienen- oder Wespenstich für die Katze gefährlich ist, hängt stark von der Einstichstelle und ihrer individuellen Reaktion auf das Insektengift ab. 

Wurde die Katze im Rachen- oder Kopfbereich gestochen, besteht die Gefahr, dass die Atemwege zuschwellen und die Katze keine Luft mehr bekommt. Wenn Sie vermuten, dass Ihre Katze in diesem Bereich gestochen wurde, sollten Sie sofort einen Tierarzt aufsuchen und den Rachenbereich auf dem Weg dorthin mit einem feuchten Waschlappen kühlen. 

Das könnte Sie auch interessieren
Tierarzt legt der Katze einen Verband an
Gesundheit
Wunden bei Katzen richtig behandeln
Es ist schnell passiert: Ein unachtsamer Moment, ein hervorstehender Nagel in der Wand, eine Glasscherbe auf dem Boden oder ein kurzer Kampf mit einem Artgenossen. Hat die Katze eine offene Wunde, muss diese richtig behandelt werden

Wurde die Katze in die Pfote gestochen, ist dies häufig sehr schmerzhaft, heilt aber in der Regel ohne schlimmere Komplikationen innerhalb von ein paar Tagen ab. 

Wespenstich_2.jpg
Junge Katzen jagen besonders gerne Insekten. © Stock.adobe.com/kozorog

Symptome: Wurde die Katze gestochen?

Ein Bienen- oder Wespenstich ist für die Katze sehr schmerzhaft. Viele Katzen zeigen dies an, indem sie plötzlich davonrasen, laut miauen und die schmerzende Stelle heftig belecken. 

Weitere Symptome für einen Stich sind: 

  • Rötungen
  • Schwellungen
  • Juckreiz
  • schonen der betroffenen Pfote
  • Schock
Das könnte Sie auch interessieren
Katze_Schock.jpg
Schock bei Katzen: Erkennen und richtig reagieren
Mit "Schock" meinen die Mediziner ein akutes Kreislaufversagen, in dessen Folge die lebenswichtigen Organe wie Gehirn, Herz und Nieren nicht mehr ausreichend mit Blut versorgt werden.

In welchen Situationen werden Katzen von Wespen gestochen?

Wohnungskatzen und Freigänger können von Bienen und Wespen gestochen werden. Die hungrigen Insekten werden vom Geruch des Nassfutters angezogen. Viele Katzen werden daher am Futterplatz gestochen. Hier ist das Risiko besonders hoch, dass das Insekt in den Maul-Rachenraum sticht. 

Das könnte Sie auch interessieren
Trockenfutter
So bleibt Tiernahrung lange frisch
Tierfutter richtig aufbewahren
Damit sich Tierfutter lange hält und nicht verdirbt, ist die richtige Lagerung wichtig, vor allem im Sommer. Hier lesen Sie, wie Sie Hundefutter, Katzenfutter und Kleintiernahrung richtig aufbewahren.

In vielen Katzen wecken die herumschwirrenden und krabbelnden Insekten den Jagdinstinkt. Wenn sie mit der Pfote nach Wespe oder Biene schlagen oder und mit dem Maul nach dem Insekt schnappen, ist ein Stich wahrscheinlich. 

Tipps, um das Risiko zu senken: 

  • Lassen Sie im Sommer keine Lebensmittel offen herumstehen. 
  • Decken Sie Katzenfutter ab, wenn die Katze gerade nicht frisst. 
  • Bringen Sie Fliegengitter an den Fenstern an. 
  • Beobachten Sie Ihre Katze auf dem Balkon / im Garten. 
Wespenstich_3.jpg
Die verletzte Pfote wird oft stark beleckt. © Stock.adobe.com/Krakenimages.com

Erste Hilfe: Bienen- und Wespenstich richtig behandeln

Vermuten Sie, dass Ihre Katze von einer Biene oder Wespe gestochen wurde, sollten Sie sie unbedingt im Haus behalten und genau beobachten. 

Wurde die Katze im Maul- oder Rachenbereich gestochen, suchen Sie umgehend einen Tierarzt auf! Kühlen Sie den Rachenbereich auf dem Weg zum Tierarzt mit einem feuchten Tuch. Es besteht Lebensgefahr!

Wurde die Katze an einer anderen Stelle gestochen, sollten Sie die Einstichstelle kühlen. Dabei gehen Sie folgendermaßen vor: 

  1. Die Katze hat Schmerzen und kann aggressiv reagieren. Wickeln Sie sie in ein Handtuch und untersuchen Sie die Einstichstelle.
  2. Bei einem Bienenstich steckt der Stachel noch in der Einstichstelle. Entfernen Sie ihn mit einer Pinzette.
  3. Kühlen Sie die Einstichstelle mit einem feuchten Waschlappen oder einer frisch aufgeschnittenen Zwiebel. Diese kühlt, desinfiziert und wirkt entzündungshemmend. 
  4. Beruhigen Sie die Katze und lenken Sie sie von der Verletzung ab. Sie sollte die Einstichstelle nicht zu viel beknabbern und belecken. 

Beobachten Sie das Verhalten Ihrer Katze in den nächsten Stunden und Tagen genau.  Werfen Sie regelmäßig einen Blick auf den Stich und die Schwellung. Geht die Schwellung nicht deutlich zurück, bleibt heiß oder zeigt Anzeichen einer Entzündung, sollten Sie unbedingt einen Tierarzt aufsuchen.  

Wespenstich_4.jpg
Bei Komplikationen sollte der Tierarzt den Allgemeinzustand der Katze abchecken. © Stock.adobe.com/Elnur

Wann bei Bienen- oder Wespenstich zum Tierarzt?

Wurde die Katze von einer Biene oder Wespe gestochen, sollten Sie in folgenden Fällen unbedingt einen Tierarzt aufsuchen: 

  • Katze wurde im Gesicht oder Rachenbereich gestochen: Lebensgefahr!
  • Die Katze zeigt Anzeichen für einen Schock.
  • Die Katze verliert das Bewusstsein oder hat Atemprobleme.
  • Die Schwellung geht in den Stunden nach dem Stich nicht zurück, bleibt heiß oder entzündet sich. 

Fazit: Katze von Biene oder Wespe gestochen

In den meisten Fällen ist ein Bienen- oder Wespenstich für die Katze zwar schmerzhaft, bleibt aber ohne schlimmere Folgen. Das Kühlen der Einstichstelle verhindert eine starke Schwellung. Die Katze und die Einstichstelle an sich sollten in den nächsten Stunden und Tagen genau im Auge behalten werden. Wird die Katze jedoch im Gesicht oder Rachenbereich gestochen, besteht Lebensgefahr. Sie muss so schnell wie möglich einem Tierarzt vorgestellt werden. 

"Ein Herz für Tiere" – Die neue Ausgabe jetzt am Kiosk
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung
EHfT10_u1_u1_150dpi.jpg