10 Tipps, um Katzen zum Fressen zu animieren

Viele Katzen neigen dazu, sehr wählerisch zu sein, was ihr Futter angeht. Nicht selten wird das Futter von der Katze dann einfach verschmäht. Lesen Sie hier, mit welchen Tipps Sie Ihre Katze zum Fressen animieren können.

Tipps_Katzenfutter_A.jpg
Viele Katzen sind beim Futter sehr wählerisch. © Stock.adobe.com/jozsitoeroe

Eine ausgewogene und regelmäßige Fütterung ist für Katzen sehr wichtig. Während einige Katzen alles verschlingen, was man ihnen vor die Nase stellt, gibt es andere, die sehr wählerisch sind und immer wieder Futter verschmähen, das dann weggeworfen werden muss. Hier finden Sie 10 Tipps, wie Sie Ihrer Katze das Futter schmackhafter machen können. 

Tipp 1: Futter erwärmen 

Erwärmen Sie das Futter für etwa 10 Sekunden in der Mikrowelle. Die Wärme lässt das Futter intensiver duften und lockt die Katze an den Fressplatz. Zu kaltes Futter sollte nie gereicht werden, denn das bekommt dem Magen der Katze nicht. 

Tipp 2: Toppings 

Sie können die Mahlzeit Ihrer Katze auch mit Zusätzen verfeinern. Rinderfettpulver hat sich hier sehr bewährt. Die meisten Katzen fahren total darauf ab. Auch Pasten und magere Fleischstücke, über das Futter gestreut, locken Katzen an. 

Tipp 3: Anzahl erhöhen 

Katzen lieben und bevorzugen Häppchen. Idealerweise bekommt eine Katze mehrere kleine Portionen am Tag. Eine Katze frisst sich nie ganz satt an der ersten Portion. 

Tipps_Katzenfutter_I1.jpg
Kleine aber häufigere Mahlzeiten sind für Katzen ideal.© Stock.adobe.com/Lightspruch

Tipp 4: Nur hochwertiges Futter anbieten

Achten Sie darauf, dass Sie Ihrer Katze ein hochwertiges Alleinfuttermittel anbieten. Nur so kann der tägliche Energie-, Vitamin- und Mineralstoffbedarf gedeckt werden. Ein hoher Anteil an hochwertigem Frischfleisch mit 75% oder mehr wie etwa im Nassfutter „Hühnerfilet“ von Almo Nature (6x70g um 5€) ist zu empfehlen. Werfen Sie daher unbeding einen Blick aufs Futtermitteletikett

Tipp 5: Stressfreie Mahlzeiten 

Die Futterstelle sollte immer an einem ruhigen Ort stehen. Die Katze muss sich in Ruhe auf ihr Futter konzentrieren können. Kein Durchgangsverkehr, kein lauter Fernseher oder sonstige Lärmquellen dürfen die Katze stören. Erscheint ihr der Ort als zu anstrengend, weil z.B. zu viel Durchgangsverkehr herrscht, wird sie ihn meiden und damit auch kein Futter zu sich nehmen. 

Tipp 6: Handfütterung 

Bei überaus mäkeligen Katzen kann man versuchen, Futter aus der Hand anzubieten. Ist die Bindung zum Halter gut, wird die Katze es gerne nehmen. Peu à peu dann die Handfütterung reduzieren. 

Tipps_Katzenfutter_I2.jpg
Die Fütterung aus der Hand klappt oft besser als aus dem Napf.© Stock.adobe.com/denisval

Tipp 7: Akkupressur 

Mittig auf der Nasenspitze der Katze, da wo der unbehaarte Nasenspiegel zur behaarten Nasenfläche übergeht, existiert ein Akkupressur-Punkt, der durch sanftes Drücken Katzen den Appetit wiederbringen soll. Lässt Ihre Katze die Berührung zu, können Sie auch diese alternative Behandlung versuchen. Nur nie zwingen! 

Tipp 8: Soße strecken 

Viele Fertigfuttersorten enthalten schmackhaftes Gelee oder eine leckere Soße. Diese werden meist zuerst aufgeleckt. Gehört auch Ihre Katze zu den Soßenliebhabern, können Sie jedem Futter z.B. Thunfischsaft hinzufügen. Auch leckere Katzendrinks aus dem Handel wie „Trinkfein“ von Miamor (6x135ml um 5 €) über das Nassfutter gegeben sorgen für ein Plus an Flüssigkeit und regen den Appetit an. 

Tipps_Katzenfutter_I3.jpg
Viele Katzen schlecken am liebsten die Soße. © Stock.adobe.com/сергей пакулин

Tipp 9: Massage und Spielen 

Wenn eine Katze Futter verweigert, können einige Gründe dahinterstecken. Vielleicht läuft ihre Verdauung auch nicht rund. Eine sanfte Bauchmassage oder ein Spiel mit der Katzenangel können den Darm auf Trab bringen. 

Tipp 10: Kräuter nutzen 

Catnip wirkt auf viele Katzen sehr anziehend. Ein klein bisschen des Krauts kann man bedenkenlos über das Futter streuen. Katzen, die Katzenminze lieben, werden sich so viel lieber ihrem Napf und dessen Inhalt annähern. 

Wichtig: Lassen Sie bei Futterverweigerung immer den Gesundheitszustand Ihrer Katze vom Tierarzt überprüfen! 
Katzenfutter_Ingrafik.jpg
© Ein Herz für Tiere Media
"Ein Herz für Tiere" – Die neue Ausgabe jetzt am Kiosk
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung
EHfT12_001_U1.jpg