Ernährung

Rind, Schwein, Huhn: Welches Fleisch ist für Katzen geeignet?

Fleisch ist ein überaus wichtiger Bestandteil in der Katzenernährung. Ob Huhn, Rind oder Lamm, roh oder gekocht – jede Katze hat ihre eigenen Vorlieben. Erfahren Sie, welches Fleisch für Katzen geeignet ist und in welcher Form es verfüttert werden sollte.

Fleisch für Katzen
Zu einer reinen Fleisch-Fütterung sollte die Katze auch Kohlehydrate, Fette, Mineralstoffe und Vitamine erhalten.© shutterstock.com / Von Master-L

Tierische Eiweiße bzw. Proteine spielen in der Katzenernährung eine äußerst wichtige Rolle. Vor allem Muskelfleisch liefert der Katze diesen überlebenswichtigen Nährstoff.

Dieses Fleisch ist für die Katze wertvoll

  • Rind
  • Schwein
  • Geflügel
  • Lamm
  • Pferd
  • Wild

Die meisten Fleischsorten unterscheiden sich im Hinblick auf den Gehalt von Vitaminen, Spurenelementen und Mineralstoffen zwar kaum. Dennoch gibt es den kleinen aber feinen Unterschied.

Huhn, Pute, Ente und Gans: Geflügelfleisch für Katzen

Geflügelfleisch ist für die Katze sehr gesund. Die Vorteile sind:

  • reich am Vitamin B Niacin und Vitamin A
  • vor allem Hühnchen und Pute kalorien- und fettarm
  • enthält Proteine von hoher Qualität
Daher eignet sich Geflügelfleisch wie Huhn und Pute auch als Schonkost. Besonders mundet es der Katze in gegarter Form. Sie können Hühnchen und andere Geflügelsorten aber auch roh verfüttern. Entfernen Sie Haut und Knochen. So sparen Sie Kalorien ein und vermeiden das Verletzungsrisiko durch verschluckte Knochensplitter.

Rind und anderes rotes Fleisch für Katzen

Rindfleisch, Schwein und Lamm sowie andere rote Fleischsorten sind für Katzen wichtige Eisenlieferanten und sollten daher auf dem Speiseplan von Katzen nicht fehlen. Denn Eisen benötigt die Katze zur Blutbildung.

Rotes Fleisch reichen Sie am besten in Form von mageren, kleinen Häppchen. Da Lende oder Filet zu den teuren Fleischwaren gehören, können Sie alternativ auf Herzen zurückgreifen. Herz ist kalorienarm, reich an Vitaminen und schmeckt Katzen sehr gut. Grundsätzlich darf rotes Fleisch mit Ausnahme von Schweinefleisch problemlos auch roh verfüttert werden.

Vorsicht bei Schweinefleisch für Katzen

Auch Schweinefleisch ist für Katzen wertvoll. Wie andere rote Fleischsorten ist Schweinefleisch reich an Eisen. Fettfrei gegartes und mageres Schweinefleisch wie Herz, Filet und Schnitzel ist eine hochwertige und kalorienarme Proteinquelle und eignet sich insbesondere für Katzen, die Diät halten müssen, um abzunehmen. Fettere Teile vom Schwein wie Schweinebauch und Schweinenacken dagegen sind für Katzen besonders wohlschmeckend und gesund, denn es ist reich an mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Fettes Schweinefleisch eignet sich gut dazu, abgemagerte Katzen aufzupäppeln.

Bitte beachten Sie aber: Schweinefleisch dürfen Sie niemals roh an Ihre Katze verfüttern. Rohes Schweinefleisch kann das für Katzen und Hunde tödliche Aujeszky-Virus enthalten!

Rohes Fleisch für Katzen – ja oder nein?

Immer mehr Katzenhalter wählen das Barfen als Alternative zum Fertigfutter. Prinzipiell können Sie alle Fleischsorten roh an Ihre Katze verfüttern. Die große Ausnahme stellt Schweinefleisch dar. Prinzipiell gilt in Sachen Rohfütterung:

  • Verfüttern Sie nur rohes Fleisch, das auch für den menschlichen Verzehr von gut geführten Metzgereien angeboten wird.
  • Achten Sie bei der Verarbeitung stark auf Hygiene, denn wenn Sie Ihre Katzen mit rohem Fleisch füttern, besteht immer ein gewisses Risiko von Infektionen mit Krankheitserregern und Parasiten – nicht nur für die Katze sondern auch für den Menschen, der mit ihr in Kontakt kommt.
 Es gibt durchaus auch Katzen, die gekochtes oder gebratenes Fleisch rohem Fleisch vorziehen. Aber: Wenn Fleisch gekocht wird, geht der für Katzen überlebenswichtige Stoff Taurin verloren. Dieses müssen Sie dann den Mahlzeiten zusätzlich zuführen.

Fleisch allein ist für Katzen ungesund

Muskelfleisch allein reicht für die artgerechte Ernährung Ihrer Katze nicht. Das wird klar, wenn man mal betrachtet, welche Nährstoffe die Katze zu sich nimmt, wenn sie ein Beutetier verspeist:  Neben Muskelfleisch nimmt sie auch Haut und Haare, Innereien und den Mageninhalt des Beutetiers auf und erhält so neben den Eiweißen auch Kohlenhydrate, Fett, Mineralstoffe und Vitamine.

Eine ausschließliche Fütterung mit Muskelfleisch würde somit auf Dauer zu Mangelerscheinungen bei der Katze führen. Deshalb müssen Sie Fleischrationen immer noch mit den restlichen Nahrungsbestandteilen ergänzen. Erst dann ist die Ernährung der Katze als vollwertig zu betrachten.

"Ein Herz für Tiere" – Die neue Ausgabe jetzt am Kiosk
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung
EHfT11_001_U1.jpg