Ein Herz für Tiere – der Podcast: Chronische Nierenerkrankung bei der Katze

Eine der häufigsten Diagnosen bei Katzen ist die chronische Nierenerkrankung. Welche Symptome darauf hinweisen und wie Sie das Leben Ihrer Katze mit der Diagnose verbessern können, das erklärt Tierärztin Dr. Heidi Kübler.

Aufmacher_Nierenerkrankung_Katze.jpeg
Ab einem Alter von sieben Jahren sollten Sie jährlich mit Ihrer Katze zum Check-up© stock.adobe.com/didesign

Oftmals sind es ältere Katzen, die Nierenprobleme bekommen. Dies als Halter zu erkennen und vom Tierarzt richtig diagnostizieren zu lassen, ist allerdings gar nicht so einfach. Dr. Heidi Kübler erklärt, wieso die Diagnose so schwierig ist, welche Katzenrassen besonders prädestiniert sind und wie sich der typische Verlauf einer chronischen Nierenerkrankung bei den Samtpfoten äußert. 

Tierärztin Heidi Kübler beschäftigt sich unter anderem mit biologischen Arzneimitteln und weiß, für welche Katzenprobleme sich die Mittel ganz besonders gut eignen. Sie hat fast täglich Katzen bei sich auf dem Behandlungstisch, bei denen eine chronische Nierenerkrankung diagnostiziert wird. Kübler erklärt Haltern, was Sie im Alltag mit Katze nun beachten müssen.

Unsere Interview-Partnerin – Dr. Heidi Kübler

Heidi Kübler wollte schon als Kind Tierärztin werden. Heute arbeitet sie Teilzeit in einer Tierarztpraxis und berät als Expertin für Naturheilverfahren/Regulationsmedizin Tierärzte und Tierhalter. Mit ihrem Mann gründete sie 2011 die Dr. Heidi und Karl-Heinz Kübler-Stiftung zur Förderung der Naturheilkunde in der Tiermedizin. Wohnungskatze Sarabi gehört seit bald zehn Jahren zur Familie. 

IMG_1367.jpg
Dr. Heidi Kübler mit Katze Sarabi
40 Jahre "Ein Herz für Tiere" – Die Jubiläums-Ausgabe jetzt am Kiosk
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung
EHfT03_001.jpg