Katze alleine lassen: Wie lange ist es ok?

Viele Katzen werden täglich für mehrere Stunden alleine gelassen. Eine Studie zeigt nun: Viele Katzen leiden unter der Einsamkeit und entwickeln Verhaltensauffälligkeiten. Lesen Sie hier, von welchen Faktoren es abhängt, wie lange die Katze allein bleiben kann.

Einsame Katze
Einzel- und Wohnungskatzen sind besonders oft einsam. © Stock.adobe.com/natalialeb

Katzen gelten noch immer als Einzelgänger, als unabhängige Tiere, für die der Mensch eigentlich nur Dosenöffner und geduldetes Personal ist. Im Vergleich zum Hund wird die Katze als das weniger aufwendige Haustier angesehen. Man muss mit ihr nicht Gassi gehen und kann sie auch längere Zeit alleine lassen.

Doch neue Studien zeigen: Gerade Wohnungskatzen haben Probleme damit, längere Zeit alleine zu sein. Während bei Hunden das Thema "Trennungsangst" schon vielfach untersucht wurde, fehlten zum Katzenverhalten lange Zeit noch größer angelegte Studien.

Studie zeigt: Katzen leiden unter Einsamkeit

Eine Studie, die kürzlich im PLOS ONE-Journal­ – einer internationalen Online-Fachzeitschrift der Public Library of Science ­­– veröffentlicht wurde, liefert nun spannende Antworten auf die Frage: Haben auch Katzen Trennungsängste?

Im Rahmen einer groß angelegten Befragung von Katzenhaltern kamen die Tiermediziner zu folgendem Ergebnis: Mehr als jede 10. Katze zeigte Verhaltensauffälligkeiten, die aus Einsamkeit oder Trennungsangst zu resultieren schienen. Typische Verhaltensauffälligkeiten bei Katzen, die besonders viel alleine sind, waren:

Verhaltensauffälligkeiten traten in erster Linie bei reinen Wohnungskatzen auf, die 5 bis 7 Tage pro Woche je mehr als 6 Stunden pro Tag alleine verbrachten.

Katze einsam
Einsamkeit macht manche Katzen völlig antriebslos. © stock.adobe.com/DariaChich

Wie lange kann eine Katze alleine bleiben?

Wie lange eine Katze allein gelassen werden kann, hängt von mehreren Faktoren ab und ist pauschal nicht festlegbar. Grundsätzlich gilt: Katzen sollten nicht länger als maximal 48 Stunden ohne jegliche Beaufsichtigung bleiben.

Neben dem Charakter der Katze spielen folgende Faktoren eine große Rolle:

  • Alter
  • Gesundheitszustand
  • Einzelkatze oder Mehrkatzenhaushalt
  • reine Wohnungskatze oder Freigänger

Diese Katzen sollten nicht lange alleine bleiben müssen:

Gerade junge Katzen, Katzen, die gerade erst in ein neues Heim umgezogen sind, und Katzensenioren sollten nicht mehrere Stunden am Stück alleine gelassen werden. Auch kranke Katzen sollten nicht zu lange ohne Aufsicht bleiben. Sollte sich der Gesundheitszustand plötzlich verschlechtern, ist schnelles Handeln gefragt. Besonders anhängliche Einzelkatzen in reiner Wohnungshaltung leiden häufig ebenfalls, wenn sie zu viel alleine sind.

Diese Katzen können auch mal länger alleine bleiben:

Katzen mit Freigang oder Katzen, die harmonisch mit Artgenossen zusammenleben, stören sich meist nicht daran, wenn ihr Mensch für mehrere Stunden außer Haus ist.

Zwei Katzen spielen
Gemeinsam ist der Katzenalltag spannender.© stock.adobe.com/Axel Bueckert

Der Katze das Alleinsein angenehmer gestalten

Schon vor der Anschaffung einer Katze muss man überdenken, ob man seinem Tier genug Zeit und Aufmerksamkeit widmen kann.  Viele berufstätige Katzenhalter müssen Ihre Katzen oft 5 Tage pro Woche für mehrere Stunden alleine lassen. Eine artgerechte Katzenhaltung ohne Einsamkeit ist dennoch möglich. Diese Faktoren verkürzen einer Katze etwa bei reiner Wohnungshaltung das Alleinsein:  

  1. Katzengerechte Wohnungseinrichtung mit vielen Klettermöglichkeiten und Beobachtungsposten mit Aussicht.
  2. Ein Artgenosse zum Spielen, Toben und Kuscheln.
  3.  Katzenklappe für Balkontüre, damit die Katze auch alleine auf den gut gesicherten Balkon gelangen kann.
  4. Viele Spielmöglichkeiten mit Abwechslung (regelmäßiger Austausch, damit der Reiz des Neuen erhalten bleibt).
  5. Beschäftigungsmöglichkeiten (z.B. Karton im Wohnzimmer mit Raschelpapier, Leckerlis in der Wohnung verstecken, mit einer Decke eine Höhle bauen, einen getragenen Pullover auf dem Fußboden liegen lassen).
"Ein Herz für Tiere" – Die neue Ausgabe jetzt am Kiosk
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung