Pflege & Gesundheit von Mäusen

Ein sauberer Käfig ist nicht nur aus optischen Gründen wichtig. Es trägt auch wesentlich dazu bei, den Ausbruch von Krankheiten zu verhindern und die Mäuse gesund und glücklich zu halten. So pflegen Sie Ihre Mäuse richtig!

Pflege Maus
Die richtige Pflege bildet den Grundstein für ein langes und gesundes Mäuseleben.© romy mitterlechner-stock.adobe.com

Die regelmäßige Reinigung des Mäusegeheges ist sehr wichtig für die Gesundheit der darin lebenden Tiere. Wie häufig die Reinigung konkret notwendig ist, ist ein bisschen von der Rasse abhängig. Farbmäuse haben einen relativ starken Eigengeruch, dies gilt vor allem für die männlichen Tiere, die mit Urin ihr Revier markieren. Andere Mäusearten, wie z. B. Rennmäuse oder Streifengrasmäuse, setzen wesentlich weniger Urin ab. Natürlich hängt die notwendige Reinigung auch immer von der Anzahl der Tiere im Gehege und der von ihnen verursachten Verschmutzung ab. Sie können sich an einem Reinigungsintervall von etwa einmal pro Woche orientieren.

Die tägliche Pflege des Mäusekäfigs

Futterreste sollten täglich aus dem Gehege entfernt werden. Die Futter- und Wasserbehälter sollten täglich kurz gesäubert werden. Der Sand aus dem Sandbad muss bei Bedarf ausgetauscht und der Behälter gesäubert werden.

Die Grundreinigung des Mäusegeheges

Spätestens alle zwei bis vier Wochen sollten Sie das Gehege ihrer Mäuse von Grund auf reinigen. Dazu gehört nicht nur der Wechsel der Einstreu, sondern auch die Reinigung der Einrichtungsgegenstände und Etagen. Tauschen Sie in diesem Zuge gerne auch den ein oder anderen Einrichtungsgegenstand, der zur Beschäftigung der Mäuse dient, durch einen anderen aus. Das sorgt für Abwechslung! Die Reinigung muss ohne Zusätze von Putzmitteln erfolgen, da diese für die Mäuse giftig oder zumindest gesundheitsschädlich sein können.

Wichtig ist, dass Sie bei einer Grundreinigung niemals die gesamte Einstreu entfernen, sondern einen kleinen Rest der alten Streu im Gehege belassen. Auf diese Weise riecht das Gehege für die Mäuse nicht komplett fremd, denn die Kommunikation der Mäuse läuft teilweise über den Geruch, weshalb der gewohnte Geruch wichtig ist, um Stress zu vermeiden.

Auch ist es vollkommen überflüssig, das Gehege bei jeder Grundreinigung zu desinfizieren. Eine gesunde Maus benötigt keine sterile Umgebung, im Gegenteil, die Desinfektionsmittel führen sogar zu Resistenzen bei den Erregern, was letztlich für die Mäuse gefährlich werden kann.

Weitere Pflegemaßnahmen für Mäuse

Zur Pflege von Mäusen und der Vorbeugung von Krankheiten zählt neben der richtigen Hygiene auch die artgerechte Ernährung sowie abwechslungsreiche Beschäftigungsmöglichkeiten und viel Bewegung. Wichtig ist regelmäßiger Freilauf und die Zuwendung durch den Menschen.

"Ein Herz für Tiere" – Die neue Ausgabe jetzt am Kiosk
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung
EHfT02_001_U1.jpg