Haltung von Hühnern

Für die Haltung von Hühnern sollte ausschließlich die Auslaufhaltung in Kombination mit der Unterbringung in kälte- und zugluftgeschützten Ställen in Frage kommen. Wir erklären Ihnen, worauf Sie bei der Hühnerhaltung achten sollten.

Hühner halten
Das ist bei der Haltung von Hühnern zu beachten.© Moonborne-stock.adobe.com

Das Halten von Hühnern zur Selbstversorgung wird immer beliebter. Doch bevor man sich Hühner anschafft, sollte man prüfen, ob man auch ihre Haltungsansprüche erfüllen kann.

Stall und Auslauf für Hühner

Zu einem für Hühner passenden Auslaufsystem für Hühner gehören drei Elemente:

  • Stall
  • halboffener, überdachter Scharrraum
  • Rasenauslauf

Dadurch wird sowohl Freilauf mit Möglichkeiten zur Aufnahme von pflanzlicher und tierischer Nahrung, als auch Schutz bei ungünstigem Wetter und die Pflege im Sandbad ermöglicht.

Die Größe des Stalles hängt von der jeweiligen Hühnerasse ab. Die Faustregel lautet: Höchstenszwei bis drei normalgroße Hühner pro Quadratmeter. Bei Zwerghühnern sind es etwa 5 Hühner pro Quadratmeter. Kleiner sollte der Platz keinesfalls sein, gerne aber größer. Ein Drittel der Fläche sollte ein Drittel als Scharrbereich mit einer 10-15 cm hohen Einstreuschicht angelegt sein.

Doch mit dem Stall alleine ist es nicht getan. Hühner brauchen Auslauf. Viel Auslauf. Als Minimum gelten zehn Quadratmeter pro Tier. Besser sindaber 30 Quadratmeter pro Tier, da sonst der Garten durch das Scharren der Hühner schnell zu einer unansehnlichen, braunen Schlammfläche wird. Einen zu großen Auslauf gibt es nicht. Ein paar Bäume oder Sträucher sollten sich ebenfalls im Auslauf befinden.

Hühner brauchen viel Auslauf
Hühner brauchen viel Auslauf!© Nick Beer-stock.adobe.com

Stallklima wichtig für die Legeleistung

Das Stallklima ist besonders wichtig für die Legeleistung der Hühner. Die optimale Temperatur liegt hier bei 12 Grad. Auch im Winter sollten es mindestens 5 Grad im Stall haben. Es ist also wichtig, dass der Stall gut isoliert ist. Außerdem sollte er geschützt vor Nässe und Zugluft sein.

Die Inneneinrichtung des Hühnerstalls

Der Hühnerstall muss mit folgenden Elementen ausgestattet sein:

  • Fenster (evtl. zusätzliche Belüftungsanlage)
  • Sitzstangen (Hühner schlaf auf ca. 1m hohen Sitzstangen, ein Huhn braucht ca. 25 cm Sitzstange)
  • Kotbretter
  • Legenester
  • Futterausstattung

Die Ausstattung für die Fütterung besteht grundlegend aus geeigneten Trögen und Wassertränken. Achten Sie bei der Auswahl darauf, dass die Artikel so gemacht sind, dass möglichst wenig Schmutz und Einstreu hineingelangen kann und die Futterstellen groß genug für die Anzahl Ihrer Hühner sind.

Huhn Futter
In den Futtertrog von Hühnern sollte kein Einstreu gelangen können.© madhourse-stock.adobe.com

Der Bodenbelag für den Hühnerstall

Der Bodenbelag muss aus staubfreiem Material (z. B. Holzspänen, gepresstem, zerkleinertem Stroh oder Heu, Torfmull) bestehen. Für die Nester eignet sich Stroh oder Heu am besten.

Wie viele Hühner halten?

Hühner sind sehr soziale Tiere und dürfen keinesfalls alleine gehalten werden. Das Minimum liegt bei zwei, besser drei Hühnern. Wenn Sie sich selbst mit Eiern versorgen möchten, sollten Sie sich etwa drei bis fünf oder sechs Hühner zulegen, je nachdem, wie viele Personen im Haushalt leben.

Bitte beachten Sie, dass mit jedem Huhn der benötigte Platz stark ansteigt. Der Auslauf für drei Hühner muss mindestens 30 Quadratmeter groß sein, bei sechs Hühner sind es schon minimum 60 Quadratmeter, wobei das immer noch relativ klein ist. Haben Sie diesen Platz nicht zur Verfügung, sollten Sie keine Hühner halten.

Pflege der Hühner

Besonders wichtig für die Haltung von Hühnern ist der große Auslauf zum Scharren, Picken, Fressen und Laufen. Aber auch die artgerechte Fütterung und Pflege sind wichtige Bestandteile zur artgerechten Hühnerhaltung und tragen wesentlich zur Legeleisung und Gesundheit der Hühner bei. Dazu zählt auch das Stallausmisten, um Parasiten im Hühnerstall vorzubeugen.

  • Sie sollten täglich die Futter- und Wasserbehälter ausleeren und reinigen.
  • Die Kotbretter sollten etwa alle zwei Tage gesäubert werden.
  • Mindestens einmal pro Woche sollten Sie den Stall ausmisten. Bei mehr als sieben Hühnern sollten Sie mindestens zweimal pro Woche ausmisten und neue Einstreu hinzufügen, falls nötig.
  • Einmal im Monat sollten Sie außerdem die komplette Einstreu erneuern, auch bei den Nestern.
  • Ein Großputz des gesamten Stalls fällt etwa zweimal im Jahr an.
"Ein Herz für Tiere" – Die neue Ausgabe jetzt am Kiosk
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung
EHfT02_001_U1.jpg