Studie: Deshalb sterben braune Labradore oft früher

Laut einer Studie sterben Labrador Retriever mit braunem Fell früher als ihre andersfarbigen Artgenossen. Woran das liegt, lesen Sie hier.

Braune_Labradore_Aufmacher.jpg
Braune Labradore leben weniger lang.© stock.adobe.com/MaKo

Er ist immer gut gelaunt, freundlich und will seiner Familie gefallen: Der Labrador Retriever gehört nicht grundlos zu den beliebtesten Hunderassen weltweit. Es gibt ihn in schwarz, gelb und schokoladenbraun. Doch die „Schoko-Labis“ haben ein Problem: Sie erreichen im Schnitt ein weniger hohes Alter als die andersfarbigen Labradore. Wissenschaftler versuchen zu erklären, woran das liegt. 

So viel älter werden gelbe und schwarze Labradore

Ein australisch-britisches Forscherteam fand heraus, dass braune Labrador Retriever durchschnittlich eineinhalb Jahre weniger lang leben als schwarze oder gelbe. Für ihre Studie werteten sie etwa 33.000 Tierarztbefunde aus.

Ein Labrador hat eine durchschnittliche Lebenserwartung von etwa 12 Jahren. Hat er aber eine braune Fellfarbe, liegt sie laut der Studie bei nur 10,7 Jahren. Die Wissenschaftler versuchten dafür eine Erklärung zu finden.

Braune_Labradore_Inline1.jpg
Labradore gibt es in drei Farben.© stock.adobe.com/claireliz

Deshalb leben braune Labradore weniger lang

Dass braune Labradore weniger lang leben, könnte damit zusammenhängen, dass sie anfälliger für Krankheiten sind. Den Wissenschaftlern fiel auf, dass braune Labradore auffallend häufiger von Haut- und Ohrenkrankheiten betroffen sind. Allerdings muss das nicht direkt mit der Fellfarbe zusammenhängen.

Die Forscher vermuten eher, dass die selektive Zucht der schokobraunen Labradore dazu führt, dass sie häufiger von Krankheiten betroffen sind als gelbe oder schwarze. Das Gen für die braune Fellfärbung wird rezessiv vererbt. Beide Elterntiere müssen also das Gen in sich tragen, damit ein Labrador braunes Fell bekommt. Deswegen verpaaren Züchter nur die Hunde, die dieses Gen in sich tragen – dadurch wird allerdings der Gen-Pool kleiner und Krankheiten werden wahrscheinlicher.

Dennoch haben alle Labradore für ihre Größe eine überdurchschnittlich hohe Lebenserwartung. Schließlich leben große Hunde, wie es Labrador Retriever sind, generell kürzer als kleine Hunderassen.

"Ein Herz für Tiere" – Die neue Ausgabe jetzt am Kiosk
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung
632111.jpg