Warum läuft mir die Katze ständig hinterher?

Manche Katzen folgen ihrem Menschen wie ein Schatten durch die Wohnung. Oft ist dies einfach nur Zeichen ihrer Zuneigung oder eine Aufforderung zum Spielen oder Schmusen. Doch in manchen Fällen zeigt dieses Verhalten auch ein Problem auf.

Manche Katzen folgen einem wie ein Schatten durchs Haus. © Stock.adobe.com/Chalabala

Haben Sie auch eine Katze, die Ihnen Zuhause auf Schritt und Tritt folgt? Kaum verlässt man den Raum, folgt die Katze, die zuvor noch selig geschlummert hat. Lesen Sie hier, warum Ihre Katze Ihnen ständig hinterher läuft.

5 Gründe, warum die Katze Ihnen folgt

1. Ersatz der Katzenmutter

Kitten laufen zu Beginn ihres Lebens gerne der Mutter hinterher. Die Nähe zur Katzenmutter bedeutet Schutz und Futter. Somit gewöhnen sich gerade junge Katzen an, auch ihrem vertrauten Menschen zu folgen.

2. Gesellschaft und Neugier

Gerade reine Wohnungskatzen sind stets auf der Suche nach Abwechslung. Während sie alleine sind, streifen sie zwar auch durch die Wohnung, aber das ist längst nicht so spannend. Neugierig wie sie sind, wollen sie genau wissen, was der Mensch wohl in diesem oder jenem Zimmer macht.

Neugierige Katzen wollen genau wissen, was man tut.© Stock.adobe.com/LegasC

3. Zeichen der Zuneigung

Läuft die Katze Ihnen ständig hinterher, dürfen Sie dies auch als Zeichen ihrer Zuneigung interpretieren. Die Katze hält sich am liebsten immer da auf, wo ihr Lieblingsmensch gerade ist.

4. Verlustängste

Katzen, die viel Zeit alleine verbringen, neigen oft dazu, ihren Menschen ständig zu folgen, wenn dieser Zuhause ist. Damit möchte die Katze sicherstellen, dass der Mensch sie nicht wieder verlässt. Oft leiden diese Katzen unter Einsamkeit.

5. Aufmerksamkeit oder Hunger

Katzen, die ihrem Menschen überall hin folgen, betteln häufig um dessen Aufmerksamkeit. Sie laufen vor die Beine, streichen um ihren Menschen herum und bezirzen ihn durch Gurren und leises Miauen. Häufig zeigt die Katze dieses Verhalten auch, um zu signalisieren, dass sie Hunger hat.

Hungrige Katzen heischen um Aufmerksamkeit. © Stock.adobe.com/Chalabala

So wird Ihre Katze wieder unabhängiger

Folgt Ihre Katze Ihnen auf Schritt und Tritt, sollten Sie herausfinden, warum sie das tut. Wenn die Katze dieses Verhalten nur ab und zu zeigt, besteht kein Grund zur Sorge – zum Beispiel, wenn sie so nur ihren Hunger zeigt oder zum Spielen aufgelegt ist und Ihre Aufmerksamkeit wecken will.

Leidet Ihre Katze an Verlustängsten und folgt Ihnen aus diesem Grund ständig, sollten Sie die Haltungsbedingungen überprüfen:

  • Ist die Katze häufig mehrere Stunden alleine?
  • Ist die Katze eine reine Wohnungskatze in Alleinhaltung?
  • Fehlen der Katze Anreize zum Spielen, Klettern und Toben?

Wenn Sie diese Fragen mit Ja beantworten können, sollten Sie überlegen, ob das Leben Ihrer Katze mit einem passenden Artgenossen nicht deutlich schöner wäre.

Katzen brauchen Spiel- und Kratzmöglichkeiten. © Stock.adobe.com/karinrin

Schenken Sie Ihrer Katze täglich genug Aufmerksamkeit. Nehmen Sie sich bewusst Zeit für Ihren Stubentiger, in der Sie sich nur ihm widmen – ohne nebenbei aufs Handy zu schauen, die Küche aufzuräumen oder ähnliches.

Spielen Sie täglich lieber mehrmals intensiv für jeweils etwa 10 Minuten mit Ihrer Katze. Diese Zeitspanne ist für die meisten Katzen schon genug und lässt sich gut in den Alltag integrieren.

 

"Ein Herz für Tiere" – Die neue Ausgabe jetzt am Kiosk
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung