Hamster-Haltung

Hamster als Haustier halten: Die 5 beliebtesten Hamster-Rassen

Neben Kaninchen und Meerschweinchen sind Hamster die gefragtesten Nager in deutschen Haushalten. Wir zeigen Ihnen die 5 beliebtesten Hamster-Rassen mit all ihren individuellen Besonderheiten und geben Ihnen erste Tipps zur Pflege und Haltung an die Hand.
 
Die 5 beliebtesten Hamster-Rassen © Kurashova - stock.adobe.com
Klein, süß und pflegeleicht? Vor wegen! Kaum einer wird den arteigenen Bedürfnissen eines Hamsters gerecht.
Hamster zählen heute zu den häufigsten Haustieren. Allein für Ende der 1990er Jahre werden für Deutschland circa eine Million Hamster angegeben. Mit ihren schwarzen Knopfaugen sind sie einfach zu niedlich. Zudem gelten sie als pflegeleicht und werden vor allem gern in Haushalten mit Kindern gehalten. Doch die Wahrheit ist: Kaum jemand kann den arteigenen Bedürfnissen eines Hamsters wirklich gerecht werden.


Die nackte Wahrheit über Hamster-Haltung

Hamster sind nachtaktive Tiere und brauchen bei Tag viel Ruhe und Schlaf. Werden sie dabei gestört, können sie ganz schön mürrisch werden und einem die unliebsame Störung sogar mit Bissen heimzahlen! Auf den Kontakt zu Menschen können sie gut und gern verzichten und wer sich ihnen schnell und hektisch annähert, macht sie sehr nervös. Nicht gerade die perfekten Kameraden für kleine, ungestüme Kinder, die mit ihnen spielen und kuscheln wollen, wenn sie am helllichten Tag aus Kindergarten und Schule kommen. Wenn sie dann ins Bett gehen, dann geht es für den Hamster erst richtig los. Denn Hamster sind sehr quirlige Gesellen. Sie brauchen viel Bewegung und laufen, buddeln und graben, was das Zeug hält. Ein großes, abwechslungsreiches Gehege oder Terrarium mit mehreren Etagen und tiefem Einstreu ist daher für die Haltung des Winzlings ein Muss! Selbst das reicht nicht aus.  Ein gut gesicherter, gefahrenfreier Freilauf sollte dem Hamster ebenfalls gewährt werden, damit er seinem starken Laufbedürfnis auch nachkommen kann. Doch Achtung: Nichts ist vor dem kleinen Racker sicher. Bringen Sie Holzmöbel und Elektrokabel besser in Sicherheit. Andererseits ist der quirlige Geselle so klein, dass selbst kleine Ritzen und niedrige Höhen für ihn zur lebensbedrohlichen Gefahr werden können. Wer dem Hamster also nicht genug Freilauf bietet, muss sich genügend Zeit nehmen, um sich ausgiebig mit ihm zu beschäftigen. Bei mangelnder Zeit kommt dann so manch Halter schon mal auf die Idee, dem Hamster einen tierischen Kameraden zur Seite zu stellen. Gut gemeint, doch falsch gehandelt. Denn Hamster sind absolute Einzelgänger. Sie mit anderen Artgenossen oder gar mit anderen Tierarten zusammenzutun ist überhaupt keine gute Idee! Denn sie reagieren aggressiv und können sich gegenseitig sogar verletzen. Hinzu komm, dass ein Hamster mit 1,5 bis 3 Jahren nicht allzu lange lebt. Wer also nicht gut mit Verlusten umgehen kann, ist nicht gut beraten, sich ein Hamster als Haustier zu halten. Vor allem für Kinder kann es sehr belastend sein, den tierischen Freund so schnell wieder zu verlieren.
 
Wer also einen Hamster als Haustier halten will, sollte sich das gut überlegen. Wenn Sie aber weiterhin davon überzeugt sind, dass Sie es schaffen, dem Hamster ein artgerechtes Leben zu ermöglichen, dann seien Ihnen hier die beliebtesten Hamster-Rassen mit all ihren Besonderheiten mal näher vorgestellt.


Die 5 beliebtesten Hamster-Rassen

Hamster werden noch nicht besonders lange als Haustiere gehalten. Erst 1945 hat es der erste Hamster als Haustier in en deutschsprachigen Raum geschafft. Seither ist er auf dem Siegeszug. Die beliebtesten Hamster sind Goldhamster und die viel kleineren Zwerghamster mit ihren zahlreichen Zuchtarten. Zu den 5 beliebtesten Hamster-Rassen gehören:
  • Goldhamster
  • Teddyhamster
  • Dsungarischer Zwerghamster
  • Campbell Zwerghamster
  • Roborowski Zwerghamster
Hamster ist nicht gleich Hamster. Sie alle haben ihre individuellen Besonderheiten, die wir Ihnen im Folgenden näher beschreiben.


Goldhamster

Der Goldhamster ist mit seinen 13 bis 18 Zentimetern und 110 bis 170 Gramm das Schwergewicht unter den Hamstern in Heimtierhaltung. Mit seiner Lebenserwartung von bis zu 3 Jahren erfreut er seinen Besitzer vergleichsweise lang. Den Goldhamster gibt es in verschiedensten Farben und Fellstrukturen. Klassisch ist die rotbraune Färbung mit schwarzen und weißen Schecken. Goldhamster haben große, schwarze hervorstehende Knopfaugen und ein kleines Stummelschwänzchen von circa einem Zentimeter Länge.

Goldhamster
© shutterstock.com / Johannes Menge

Goldhamster sind strikte Einzelgänger! Wenn sie nicht paarungsbereit sind, wird jeder Artgenosse aus dem eigenen Revier vertrieben – nicht selten kommt es dabei zu aggressiven Kämpfen. Im Wesen des Goldhamsters ist noch viel seines wilden Verwandten, dem Syrischen Goldhamster, enthalten. Daher ist der Goldhamster sehr schreckhaft und nur wenig zutraulich.
 
Weitere Informationen lesen Sie in unserem ausführlichen Steckbrief zum Goldhamster .


Teddyhamster

Der Teddyhamster ist eine Nebenform des Goldhamsters. Sein langes Fell und seine wuschelige Frisur haben ihm seinen Namen eingebracht. Das Fell des Teddy-Hamsters verlangt viel Pflege, denn es wächst sein Leben lang und wird bei Männchen sogar noch länger als bei Weibchen. Für Anfänger ist die Haltung von Teddyhamstern nicht zu empfehlen. Das gilt ebenso für seinen langhaarigen Artgenossen, den Angora-Hamster.

Teddy-Hamster
© shutterstock.com / tanya_morozz

Der Teddyhamster ist ein sehr gutmütiger Genosse. Er wird schnell handzahm und sucht den Kontakt zum Menschen. Mit seiner Größe von 12 bis 16 cm gehört er zu den größeren Hamstern in Heimhaltung und erfreut den Menschen bei artgerechter Haltung etwa 1,5 bis 2 Jahre.


Dsungarischer Zwerghamster

Mit seinen 10 Zentimetern Körperlänge und einem Gewicht von ca. 50 Gramm gehört der Dsungarische Hamster zu den Zwerghamstern. Man erkennt ihn an seiner graubraunen Färbung und dem weißen Bauch. Den Rücken ziert ein markanter schwarzer Aalstrich von Kopf bis zur Schwanzspitze. Im Vergleich zu anderen Hamstern hat der Dsungare eine sehr rundliche Körperform, sehr kleine Ohren und ein kurzes Schwänzchen.

Dsungarische Zwerghamster
© allaordatiy - stock.adobe.com

Der Dsungarische Zwerghamster gehört zu den zutraulichsten Zwerghamstern. Er hat ein neugieriges und freundliches Wesen. Und selbst in fortgeschrittenem Alter kann er noch handzahm werden. Das macht ihn zu einem der beliebtesten Hamster in Heimhaltung. Mit einer Lebenserwartung von bis zu 3 Jahren erfreut er seinen Besitzer vergleichsweise lange.
 
Weitere Informationen lesen Sie in unserem ausführlichen Steckbrief zum Dsungarischen Zwerghamster .


Campbell Zwerghamster

Der Campbell Zwerghamster ist ein sehr naher Verwandter des Dsungarischen Hamsters und sieht ihm zum Verwechseln ähnlich. Bei genauerem Hingucken ist das Fell des Campbell Hamsters allerdings etwas bräunlicher und der Aalstrich ist nicht ganz so dunkel wie beim Dsungaren. Hamster sind Einzelgänger und dulden sich nur während der Paarungszeit. Nicht so der Campbell Hamster. In der Natur lebt er monogam. Das Männchen bleibt ein Leben lang beim Weibchen und dem Nachwuchs.

Campbell Zwerghamster
© mystigrie - stock.adobe.com

Grund dafür ist sein Verbreitungsgebiet in der Natur, in dem das Thermometer auch schon mal unter 30 Grad Minus anzeigen kann und nur selten 15 Grad Plus übersteigt. Das gemeinsame Leben schützt vor Auskühlung. Insofern sind Campbell Hamster keine strikten Einzelgänger und können auch in Gruppen gehalten werden, wenn die Tiere sich verstehen und genügend Platz zur Verfügung haben.  
 
Weitere Informationen lesen Sie in unserem ausführlichen Steckbrief zum Campbell Zwerghamster .


Roborowski Zwerghamster

Der Roborowski Hamster ist ein echter Winzling. Mit seinen sechs Zentimetern Körperlänge und 20 Gramm Körpergewicht ist er der kleinste Vertreter der Zwerghamster und sogar der kleinste Hamster der Welt! Das erfordert besondere Haltungsbedingungen. Freilauf in der Wohnung ist für diesen Zwerg sehr gefährlich. Bestenfalls können Sie einen Bereich in der Wohnung für den Hamster fest reservieren, mit Plexiglas sichern und abwechslungsreich einrichten.

Roborowski Zwerghamster
© shutterstock.com / MaskedCat

Ist das nicht möglich, dann müssen Sie dafür sorgen, dass sein Terrarium (für Käfige mit Gitterstäben ist er zu klein und kann entwischen!) ausreichend groß und abwechslungsreich gestaltet ist, damit der Roborowski Hamster seinem Bewegungsdrang genügend nachkommen kann. Denn er ist sehr aktiv, nicht nur in der Nacht, sondern auch am Vormittag. Generell gilt der Roborowski als scheu, aber auch als friedlich. In Einzelfällen kann er auch mal zusammen mit einem Artgenossen gehalten werden. Für Kinder und Anfänger ist der Roborowski Zwerghamster keinesfalls geeignet. Er ist zu anspruchsvoll in der Haltung.
 
Weitere Informationen lesen Sie im ausführlichen Steckbrief zum Roborowski Zwerghamster .

 

Tipps zur Hamster-Haltung

Haben Sie den perfekten Hamster für sich gefunden? Dann informieren Sie sich gleich über die Haltung von Hamstern. Denn nur wer seinen Hamster hegt und pflegt, wird lange an ihm Freude haben!