Dürfen Hunde Erdbeeren essen?

Gerade im Sommer sind wir auf der Suche nach leichten und frischen Snacks für unsere Hunde. Gerne wird zu Obst und Gemüse gegriffen. Besonders beliebt: Die Erdbeere. Aber dürfen Hunde Erdbeeren überhaupt essen?

duerfen-hunde-erdbeeren-essen.jpeg
Hunde lieben Erdbeeren genau so wie wir Menschen auch© stock.adobe.com/DeStefano

Hunde sind keine reinen Fleischfresser, auch sie mögen pflanzliche Nahrung wie Obst und Gemüse. Ganz so leichtfertig sollte man den Hund damit jedoch nicht füttern, denn nicht alles ist für die Vierbeiner ungefährlich. Dürfen Hunde Erdbeeren essen? In diesem Artikel erfahren Sie, wie gesund die rote Frucht wirklich ist.

Inhaltsübersicht

Sind Erdbeeren gefährlich für Hunde?

Erdbeeren sind nicht nur bei uns Menschen sehr begehrt, auch unsere Hunde lieben die kleinen roten Früchte. Und das zu Recht, denn Erdbeeren haben zahlreiche Nährstoffe. Die tun auch unseren Hunden gut und können das tägliche Menü aufpeppen. Erdbeeren sind völlig ungefährlich für Hunde und können mit gutem Gewissen als Snack verfüttert werden.

Egal ob im Ganzen, klein geschnitten oder püriert. Einige Hunde naschen sogar direkt vom Strauch. Wenn Ihr Hund Erdbeeren mag, können Sie auch selbst welche anpflanzen. Das ist nicht nur kostengünstiger als Erdbeeren zu kaufen. Sie bekommen zudem frische Früchte, die völlig unbehandelt sind. Dann kann Ihr Hund bedenkenlos Erdbeeren essen. 

Sogar Wölfe bereichern ihren Speiseplan instinktiv mit Wildobst, Fallobst sowie Gräsern und Gemüse.

Jetzt Obst- und Gemüseguide für Hunde herunterladen

Laden Sie jetzt kostenlos unseren Obst- und Gemüseguide für Hunde herunter mit wichtigen Infos, welche Obst- und Gemüsesorten Sie an Ihren Hund bedenkenlos verfüttern können. 

Datenschutz*
 
duerfen-hunde-erdbeeren-fressen.jpeg
Erdbeeren sind kleine Wunderfrüchte und helfen sogar gegen das Altern© stock.adobe.com/Lana Kray

Darum sind Erdbeeren so gesund

Erdbeeren sehen nicht nur gut aus, sie haben auch viel Gutes in sich. Die verführerische rote Frucht zählt zu den Rosengewächsen, genau wie Himbeeren. Der hohe Vitamin C Gehalt ist das, was sie so kostbar macht. Pro 100 Gramm Erdbeere liegt der nämlich bei 60 Milligramm. Das ist mehr als bei einer Zitrone, die nur 53 Milligramm pro 100 Gramm Vitamin C liefert. Kein Wunder also, dass auch unsere Hunde Erdbeeren essen wollen.

Weitere gesunde Inhaltsstoffe sind:

  • Kalium
  • Magnesium
  • Folsäure
  • Antioxidantien
Sie sollten an Ihren Hund nur unbehandelte Erdbeeren verfüttern, beispielsweise aus eigenem Anbau oder Bio-Ware.
Das könnte Sie auch interessieren
Hunde Ernährung
Ernährung
Grundregeln der Hundeernährung: Das müssen Sie beachten
Wann, wie oft und wie viel Futter im Hundenapf landen sollte, bestimmen ein paar Grundregeln der Hundeernährung, an die Sie sich orientieren können.  

Wie viele Erdbeeren darf ein Hund essen?

Ob Hunde Erdbeeren essen dürfen, wäre damit geklärt. Bleibt noch die Frage nach der Menge. Die tägliche Obstration sollte ca. eine Menge von 20 bis 30 Gramm bei einem 20 Kilogramm schweren Hund nicht überschreiten. Die ideale Menge können Sie sich von einem Tierheilpraktiker oder Tierarzt berechnen lassen. 

Auch wenn Erdbeeren gesund für Hunde  sind, ist die Menge ausschlaggebend. Zu viel und der Hund bekommt Durchfall und Bauchweh. Die Faustregel lautet: maximal ein Gramm Erdbeere pro Kilogramm Körpergewicht. 

erdbeeren-essen-hund.jpeg
Auch wenn Erdbeeren für Hunde gesund sind, sollten Sie genau auf die verfütterte Menge achten© stock.adobe.com/LIGHTFIELD STUDIOS

Gefrorene Erdbeeren für den Hund

Egal ob im Sommer als kühle Erfrischung oder außerhalb der Erdbeersaison, Sie können an Ihren Hund auch gefrorene Erdbeeren verfüttern. Hier gelten dieselben Regeln wie für frische Erdbeeren. Bei der Tiefkühlvariante sollten Sie jedoch etwas sparsamer vorgehen, damit der Hund von der Kälte keine Bauchschmerzen bekommt. 

erdbeeren-fressen-hund.jpeg
Erdbeeren sind kleine Powerfrüchte mit vielen wertvollen Inhaltsstoffen© stock.adobe.com/mraoraor

Die rote Superfrucht ist für Ihren Hund eine tolle Nahrungsergänzung und kann bedenkenlos verfüttert werden. Wichtig ist jedoch, dass Sie auf die Menge an Obst achten, die Sie Ihrem Hund geben. 

Erdbeeren für Hunde: Noch mehr Tipps und Infos

"Ein Herz für Tiere" – Die neue Ausgabe jetzt am Kiosk
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung
EHfT03_001.jpg