Kohletabletten für Hunde: Wirkung und Dosierung

Kohletabletten helfen im Notfall bei Durchfall und Vergiftungserscheinungen. Wie Sie richtig dosieren und wann Kohletabletten wirklich helfen, erfahren Sie hier.

Aufmacher_Kohletabletten_fuer_Hunde.jpeg
Kohletabletten sollten Bestandteil jeder Hausapotheke sein© stock.adobe.com/DimaBerlin

Kohletabletten für Hunde sind ein einfaches Hausmittel und können Ihrem Hund das Leben retten. Angewandt werden die kleinen schwarzen Tabletten bei Durchfall oder wenn der Verdacht einer Vergiftung besteht. In beiden Fällen wird jedoch unterschiedlich dosiert und nicht immer ist die Gabe sinnvoll. Manchmal wirken Kohletabletten sogar kontraproduktiv. Hier erfahren Sie alles über die Dosierung, wann Sie Kohletabletten geben können und wie Sie diese Ihrem Hund verabreichen.

Inhaltsübersicht

Kohletabletten sind in zwei Fällen sinnvoll: Wenn der Hund durchfall hat oder Anzeichen einer Vergiftung zeigt.

Kohletabletten binden chemische Substanzen im Körper des Hundes. Bei einer Vergiftung führt die richtige Dosierung an Kohletabletten dazu, dass weniger Giftstoffe in den Blutkreislauf des Hundes gelangen. Es ist jedoch enorm wichtig zu verstehen, dass Kohletabletten kein Gegengift sind!

Generell gilt die Faustregel: ein Gramm Aktivkohle pro Kilogramm Körpergewicht. Bei den Tabletten ist der Aktivkohlegehalt häufig in Milligramm angegeben. Eine Tablette enthält dann beispielsweise 250 mg Aktivkohle. Demnach müssen Sie für ein Kilogramm Körpergewicht vier Tabletten geben, um auf ein Gramm zu kommen.

Kohletabletten können Sie online über Amazon oder eine Online-Apotheke erwerben. Alternativ können Sie auch in eine Apotheke vor Ort gehen oder bei Ihrem Tierarzt fragen. Häufig haben Praxen auch einige Tabletten vor Ort zum Verkauf.

Was sind Kohletabletten für Hunde?

Kohletabletten sind ein bewehrtes Hausmittel für Menschen und Tiere. Sie bestehen aus gepresster, medizinischer Kohle, die in den meisten Fällen auf pflanzlicher Basis hergestellt wird. Das Pflanzenmaterial, beispielswiese Kokosnuss, wird während der Herstellung vollständig verkohlt. Die Tabletten oder auch das Pulver haben die Eigenschaft, durch die Kohlenstoffatome chemische Substanzen binden zu können. Dazu zählen auch Giftstoffe, die im Fall einer Vergiftung in den Körper des Hundes gelangen. Ein weiteres Anwendungsgebiet von Kohletabletten sind Durchfallerkrankungen. Die Kohle bindet Wasser im Darm und sorgt dafür, dass der Kot eine festere Konsistenz bekommt. Es ist durchaus empfehlenswert immer genügend Kohletabletten für Hunde in Ihrer Notfallapotheke zu haben.

Wenn Ihr Hund einen Magen-Darm-Infekt hat, können Sie ihm als Schonkost auch Haferflocken füttern. Haferflocken für Hunde sind leichtverdaulich, solange sie in Wasser und nicht in Milch gekocht werden. Die in Milch enthaltene Laktase kann bei einigen Hunden eine Unverträglichkeit auslösen. 

Welche Arten von Kohle gibt es?

Berechtigter weise sollte die Frage nach den verschiedenen Kohlearten geklärt werden und was genau sie voneinander unterscheidet.

  • Futterkohle: Futterkohle wird, wie der Name schon sagt, als Futtermittel ergänzend zum Hundefutter verabreicht und unterliegt dabei strengsten Qualitätskontrollen. Die Kohle wird anschließend fein gemahlen und weist eine große, innere Oberfläche aus, wodurch sie sich positiv auf die Gesundheit Ihres Hundes auswirkt.
  • Pflanzenkohle: Diese Art wird aus der Verbrennung pflanzlicher Verbrennung gewonnen. Bei der dabei stattfindenden thermischen Spaltung chemischer Substanzen (Pyrolyse) werden große Moleküle organischer Verbindungen durch Temperaturen bis 900 °C in kleinere Moleküle zerlegt.
  • Aktivkohle: Sie wird häufig als medizinische Kohle bezeichnet und besteht meist aus Kokosnussschalen. Diese werden mit ca. 900Grad heißem Dampf behandelt, wodurch ihnen die Feuchtigkeit entzogen wird. Die Kokosnussschalen werden also nicht verbrannt. Durch diesen Prozess entstehen auf der Oberfläche der Schalen immer mehr Poren , wodurch sich automatisch ihre Oberfläche vergrößert. Sie wird häufig als Detox-Mittel zur Entgiftung oder bei Verdauungsproblemen angewendet.
  • Bio-Kohle: Bio-Kohle kann aus jeder Biomasse hergestellt werden. Bio steht in diesem Fall nicht für Bio-Zertifiziert sondern für die Biomasse, aus der sie entsteht. Hergestellt wird Bio-Kohle durch ein wässriges Verkohlungsverfahren und besitzt eine geringerer Qualität.
  • Holzkohle: Holzkohle hingegen wird lediglich aus der Verbrennung von Holz gewonnen und wird aufgrund der groben Struktur primär als Brennmaterial verwendet. 

Wann sind Kohletabletten für Hunde sinnvoll?

Kohletabletten für Hunde sind in zwei Fällen sinnvoll:

  1. Vergiftung
  2. Durchfall beim Hund

Kohletabletten binden chemische Substanzen im Körper des Hundes. Bei einer Vergiftung führt die richtige Dosierung an Kohletabletten dazu, dass weniger Giftstoffe in den Blutkreislauf des Hundes gelangen. Kohletabletten können Ihrem Hund also das Leben retten. Zudem verschaffen Sie Ihnen und Ihrem Hund wichtige Zeit, bis Sie beim Tierarzt angekommen sind. 

Kohletabletten wirken über den Magen-Darm-Trakt. Bei Vergiftungen, wie beispielsweise durch einen Schlangenbiss, wirken sie nicht. Die häufigsten Giftquellen für Hunde sind:

Die häufigsten Symptome einer Vergiftung bei Hunden sind:

  • erhöhter Puls, schnelle Atmung, Hecheln,
  • unruhiges Verhalten
  • Muskelkrämpfe und Lähmungserscheinungen
  • Zittern
  • erhöhter Speichelfluss
  • Blutarmut, erkennbar an heller Mundschleimhaut
  • Durchfall, Erbrechen, Bauchschmerzen
  • schwarzer Kot oder Blut im Kot
  • Fieber
  • verengte Pupillen
Kohletabletten sind kein Gegengift. Eine Vergiftung ist immer ein Notfall und muss vom Tierarzt behandelt werden. Kohletabletten sorgen lediglich dafür, die aufgenommene Giftmenge im Körper zu reduzieren oder die Aufnahme der Giftstoffe im Körper zu verzögern.
Inline1_Kohletabletten_fuer_Hunde.jpeg
Erbrechen ist ein Symptom welches auf eine Vergiftung beim Hund hinweisen kann© stock.adobe.com/Mumemories

Kohletabletten für Hunde richtig dosieren

Je nachdem, ob der Hund an einer Vergiftung oder an Durchfall leidet, müssen Kohletabletten unterschiedlich dosiert werden. Eine Vergiftung ist jedoch immer ein Notfall. Sie sollten sich daher nicht allein auf die Kohletabletten verlassen. In jedem Fall müssen Sie einen Tierarzt aufsuchen. Gleiches gilt für den Fall, wenn Ihr Hund unter Durchfall leidet.

Das könnte Sie auch interessieren
Wasservergiftung Hund
Wasservergiftung beim Hund: Von diesen Folgen erholt sich Ihr Hund nicht mehr
Ihr Hund liebt Wasser? Dann ist er prädestiniert für eine Wasservergiftung. Die kann sein Leben jedoch stark verändern.

Dosierung bei einer Vergiftung

Besteht der Verdacht einer Vergiftung bei Ihrem Hund, können Sie sich an dieser Faustregel orientieren: Ein Gramm Aktivkohle pro Kilogramm Körpergewicht.

Bei den Tabletten ist der Aktivkohlegehalt häufig in Milligramm angegeben. Eine Tablette enthält dann beispielsweise 250 mg Aktivkohle. Demnach müssen Sie für ein Kilogramm Körpergewicht vier Tabletten geben, um auf ein Gramm zu kommen.
Merken Sie sich die Mengenangabe, damit es im Ernstfall nicht zu Verwirrung oder einer Fehldosierung kommt.

Verschwenden Sie keine kostbare Zeit damit, Ihren Hund zur Einnahme von Kohletabletten zu zwingen. Fahren Sie so schnell wie möglich zum Tierarzt.
Inline2_Kohletabletten_fuer_Hunde.jpeg
Bei einer Vergiftung müssen Sie in jedem Fall zum Tierarzt und Ihren Hund dort behandeln lassen © stock.adobe.com/Soloviova Liudmyla

Dosierung bei Durchfall

Bei einer Durchfallerkrankung beim Hund ist die Dosierung allerdings nicht so hoch wie bei einer Vergiftung. Hier helfen bereits wenige Kohletabletten. Die Dosierung richtet sich hier nicht nach dem Körpergewicht des Hundes, sondern nach der Stärke des Durchfalls. Genaue Angaben, wie Sie die Kohletabletten dosieren sollen, finden Sie auf der Packungsbeilage. 

Wird der Durchfall weniger, können Sie auch die Dosierung dementsprechend anpassen. Trotzdem sind Magen und Darm des Hundes noch immer gereizt und empfindlich. Damit es nicht wieder zu stärkerem Durchfall kommt, sollten Sie Ihren Hund mit Schonkost füttern. 

Tierärzte weisen jedoch darauf hin, dass Durchfall nicht immer schlecht ist. Dieser kann auch eine Abwehr- und Reinigungsreaktion des Körpers sein. Wenn Ihr Hund etwas für ihn Schädliches gefressen hat, müssen diese Stoffe schnellstmöglich ausgeschieden werden. Das passiert mithilfe von Durchfall. Kohletabletten verlangsamen diesen Prozess, da sie den Stuhl binden und die Stoffe dadurch länger im Körper verweilen.

Inline3_Kohletabletten_fuer_Hunde.jpg
Kohletabletten für Hunde können bei Durchfall und Vergiftungen helfen© stock.adobe.com/Click Images

Welche Kohletabletten für Hunde?

Bei Kohletabletten für Hunde gibt es nicht die eine Sorte. Von Tabletten bis Pulver ist alles dabei. Hier stellen wir Ihnen die drei gängigsten Präparate vor. Generell können Sie Kohletabletten für Hunde Online auf Amazon, über Online-Apotheken oder direkt in der Apotheke vor Ort kaufen. Häufig haben auch Tierärzte einige Präparate vor Ort.

Kohle-Compretten von KOHLE

Bewertung: 4,7 von 5 Sternen
Über die Compretten: In der Verpackung der Kohle-Compretten* befinden sich insgesamt 30 Tabletten mit einer Dosierung von jeweils 250mg medizinischer Kohle. Laut Hersteller sind diese für Erwachsene und Kinder geeignet, können jedoch auch ohne Bedenken für Hunde angewendet werden. 

Wenn Sie unsicher sind, sollten Sie vor der Anwendung mit Ihrem Tierarzt sprechen.
Affiliate Links
Affiliate Links
Kohle-Compretten von KOHLE

9,90€

Kohletabletten von Belly

Bewertung: 4,3 von 5 Sternen
Über die Tabletten: Die Kohletabletten von Belly*sind wie Leckerlis verpackt und als Knochen geformt. Die Aktivkohle unterstützen den Magen-Darmtrakt sowie das Immunsystem Ihres Hundes. In den Tabletten sind folgende Inhaltsstoffe enthalten:

  • Weizen  
  • Pflanzenfett
  • Aktivkohle
  • Alfalfa
Die Kohletabletten werden in Hamburg entwickelt, hergestellt und geprüft. 
Affiliate Links
Affiliate Links
Kohletabletten von Belly

10,44€

Kohletabletten Digestiva von Schecker

Bewertung: 4,5 von 5 Sternen
Über die Tabletten: Die Kohletabletten von Schecker* enthalten die Aktivkohle Carbo animalis und können als Nahrungsergänzung sowie zur akuten Behandlung von Durchfall gegeben werden. Wie andere Kohletabletten, hilft auch dieses Präparat bei Blähungen, durchfall und generellen Verdauungsproblemen.

Affiliate Links
Affiliate Links
Aktivkohletabletten Digestiva von Schecker

8,95€

Kohletabletten verabreichen

Ist die benötigte Dosierung an Kohletabletten gering, können Sie die Tabletten einfach unter das Hundefutter mischen. Hier eignet sich Nassfutter am besten. Alternativ können Sie auch auf Aktivkohlepulver zurückgreifen. Das lässt sich einfacher mit dem Futter vermengen und fällt dem Hund weniger auf. Bei vielen Hunden reicht es bereits aus, die Tabletten in Wust oder Käse einzuwickeln. 

Die Wirkung der Kohletabletten beginnt sofort nach der Einnahme und binden die im Körper enthaltenen Giftstoffe. Darum dürfen Sie bei einer Vergiftung keine Zeit verlieren. Der Durchfall hingegen sollte nach wenigen Stunden besser werden.

Nebenwirkungen von Kohletabletten für Hunde

Eine zu hohe Dosis an Aktivkohle kann bei Hunden zu Verstopfung führen. Andere Nebenwirkungen sind soweit nicht bekannt. 

Inline4_Kohletabeltten_fuer_Hunde.jpeg
Damit Sie erkennen, wann es Ihrem Hund schlechter geht, sollten Sie immer genau auf sein Verhalten achten© stock.adobe.com/Sergii

Kohletabletten können im Notfall helfen und Ihnen kostbare Zeit verschaffen, bis Sie beim Tierarzt angekommen sind. Es ist daher ratsam, Kohletabletten in Ihrer Hausapotheke zu haben. 

In diesem Text verwenden wir sogenannte Affiliate-Links. Produkte, die mit einem Stern (*) gekennzeichnet sind, können Sie käuflich erwerben. Kommt der Kauf zustande, erhalten wir eine kleine Provision. Mehr zum Thema Affiliate finden Sie hier.

Kohletabletten für Hunde: Noch mehr Tipps und Informationen

"Ein Herz für Tiere" – Die neue Ausgabe jetzt bestellen
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung
EHfT01_150_dpi.jpg