Nahrungsergänzungsmittel für Hunde

Mit Nahrungsergänzungsmitteln wollen Hundebesitzer ihren Haustieren etwas Gutes tun. Doch warum Futterzusätze bei falscher Anwendung sehr schädlich sein können, lesen Sie hier.

Nahrungsergänzungsmittel_Hund_Aufmacher.jpg
Manche Hunde profitieren von Nahrungsergänzungsmitteln.© stock.adobe.com/Prostock-studio

Mit Nahrungsergänzungsmitteln für Hunde sollten Sie vorsichtig umgehen. Sie riskieren womöglich eine gefährliche Überdosierung, wenn Sie das Hundefutter unüberlegt damit anreichern. Viele Hundebesitzer glauben, dass die Nährstoffe im herkömmlichen Hundefutter nicht ausreichen würden, um den Hund vollständig zu versorgen und wählen deshalb Nahrungsergänzungsmittel. Diese Annahme ist aber falsch. In der Regel enthält Alleinfutter alles, was der Hund braucht.

In bestimmten Fällen kann es aber sinnvoll sein, Futterzusätze zu wählen. Wir klären die häufigsten Fragen zu Nahrungsergänzungsmitteln für Hunde auf:

Wann sollte ein Hund Nahrungsergänzungsmittel bekommen?

Ist Ihr Hund körperlich fit, gesund, noch relativ jung und bekommt er hochwertiges Alleinfutter, benötigt er keine Nahrungsergänzungsmittel.

Nur Hunde, die einen Nährstoffmangel haben, sollten mit Nahrungsergänzungsmittel versorgt werden. Einen Mangel kann nur der Tierarzt sicher bestätigen, stellen Sie also niemals eine Selbstdiagnose! Wenn Sie Symptome eines Nährstoffmangels bei Ihrem Hund feststellen, müssen Sie diese tiermedizinisch abklären und sich zum weiteren Vorgehen beraten lassen.

Bei diesen Mängeln treten folgende Symptome auf:

Ein Eisenmangel beim Hund macht sich durch anhaltende Müdigkeit und geminderte Leistungsfähigkeit bemerkbar. Außerdem verlieren die Schleimhäute und das Zahnfleisch an Farbe.

Hat der Hund einen Mineralstoffmangel, macht sich das meist durch Nervosität, kraftloses Fell, lustloses Verhalten und dem Abbau der Knochen bemerkbar.

Je nachdem, welches Vitamin fehlt, gibt es beim Hund verschiedene Symptome. Zu den häufigsten Symptomen gehören: Störungen der neurologischen Funktionen, geschwächte Muskel- und Sehkraft, Krampfanfälle, ungesunde Haut, Blutarmut.

Dass der Hund an einem Mangel leidet, kann verschiedene Ursachen haben. Zu den häufigsten gehören:

In diesen Fällen kann die Gabe von Nahrungsergänzungsmittel für den Hund sinnvoll sein. Allerdings müssen Sie dringend mit Ihrem Tierarzt darüber sprechen und gemeinsam mit ihm einen strengen Dosierungsplan aufstellen. An diesen müssen Sie sich genau halten, um keine gefährliche Überversorgung zu riskieren.

Normalerweise werden Nahrungsergänzungsmittel für Hunde nur temporär gegeben, bis die Beschwerden gelindert sind. Bei chronischen Erkrankungen oder der Rohfütterung (BARF) kann aber eine dauerhafte Gabe sinnvoll sein.
Nahrungsergänzungsmittel_Hund_Inline1.jpg
Nahrungsergänzungsmittel müssen mit Bedacht gegeben werden.© stock.adobe.com/Pixel-Shot
Das könnte Sie auch interessieren
Hund frisst Trockenfutter
Stiftung Warentest: Trockenfutter für Hunde im Test
Stiftung Warentest hat 20 verschiedene Trockenfutter für ausgewachsene Hunde getestet. Welche Produkte am besten abgeschnitten haben, erfahren Sie hier!

Welche Risiken gibt es bei Nahrungsergänzungsmittel für Hunde?

Geben Sie Ihrem Hund Nahrungsergänzungsmittel, obwohl er diese nicht braucht, kann das große Schäden im Hundekörper verursachen. Denn eine Überversorgung mit bestimmten Nährstoffen ist für Hunde auf Dauer gefährlich.

Füttern Sie beispielsweise zu viele Vitamine, kommt es langfristig zu sogenannten Hypervitaminosen: Hierbei entstehen Schäden am Skelett. Haut und Haare werden brüchig und trocken. Auch Leberschäden sind bei der Überversorgung mit Vitaminen denkbar.

Alleinfuttermittel enthalten in der Regel alle wichtigen Nährstoffe, die ein Hund braucht. Und das im richtigen Maße. Sprechen Sie also zuvor mit Ihrem Tierarzt, ob Sie Ihren Hund mit Nahrungsergänzungsmittel versorgen sollten.

Nahrungsergänzungsmittel_Hund_Inline2.jpg
Nahrungsergänzungsmittel können viel anrichten, wenn sie unüberlegt an den Hund verfüttert werden.© stock.adobe.com/didesign
Das könnte Sie auch interessieren
Hundefutter_Fleisch_Aufmacher.jpg
Hundefutter mit hohem Fleischanteil: Das sind unsere Empfehlungen
Wir haben für Sie verschiedene Hundefutter-Sorten mit einem besonders hohen Fleischanteil miteinander verglichen. Die Vergleichssieger finden Sie hier.

Welche Nahrungsergänzungsmittel sind für Hunde sinnvoll?

Nahrungsergänzungsmittel für Hunde sollen bewirken, dass die Organe, das Skelett oder die Muskeln gestärkt und unterstützt werden. Außerdem sollen sie Beschwerden entweder lindern oder vorbeugen. Die Zusätze werden dem Futter beigemischt und sind meist in folgenden Formen erhältlich:

Diese Nahrungsergänzungsmittel sind für Hunde in folgenden Situationen sinnvoll:

  1. Nahrungsergänzungsmittel für alte Hunde
  2. Nahrungsergänzungsmittel für Welpen
  3. Nahrungsergänzungsmittel für den Fellwechsel
  4. Nahrungsergänzungsmittel für Hunde mit Arthrose
  5. Nahrungsergänzungsmittel für herzkranke Hunde
  6. Nahrungsergänzungsmittel für leberkranke Hunde

1. Nahrungsergänzungsmittel für alte Hunde

Alte Hunde, die fit sind und hochwertiges Alleinfutter bekommen, brauchen in aller Regel keine Nahrungsergänzungsmittel. Sollten Sie Veränderungen feststellen (zum Beispiel starker Gewichtsverlust), suchen Sie den Tierarzt auf. Es besteht die Gefahr, dass Ihr Hund (altersbedingt) nicht alle Nährstoffe aufnehmen kann.

Folgende Nahrungsergänzungsmittel können für alte Hunde sinnvoll sein:

ProduktCanipur Senior*Biodene Senior Joints*Hilton Herbs Senior Gold*Vetplus Aktivait*
FormPelletsTropfenTinkturTabletten
Wirkungunterstützt Organe, Gewicht, Haut, Fellunterstützt Gelenke, Harnwege und Leberfunktionfördert geschmeidige Bewegungen, unterstützt Leber- und Nierenfunktion sowie Verdauungunterstützt das Gehirn
Inhaltsstoffe/ Zusammen- setzungu. a. Vitamin A, E, K, B und C
Biotin, Folsäure, Eisen, Kupfer, Zink, Bierhefe
u. a. Wasser, Brennnessel, Bierhefe, schwarze Johannisbeere, Aloe verau a. Mädesüßkraut, Wurzel der Teufelskralle, Beeren des Weißdornsu. a. N-Acetyl-Cystein, L-Carnitin L-Tartrat, Vitamin E, Alpha-Liponsäure
Preisca. 47 € / 1 kgca. 27 € / 300 mlca. 22 € / 500 mlca. 37 € / 60 Kapseln

 

Nahrungsergänzungsmittel_Hund_Inline3.jpg
Nicht jeder alte Hund braucht Nahrungsergänzungsmittel.© stock.adobe.com/Africa Studio

2. Nahrungsergänzungsmittel für Welpen

Versorgen Sie Ihren jungen Hund mit angepasster Welpennahrung. Diese gibt ihm die Nährstoffe, die er in der Wachstumsphase braucht. Welpen benötigen bestimmte Nährstoffe in anderem Maße als erwachsene oder alte Hunde.

Ob es sinnvoll ist, das Futter für Ihren Welpen mit Nahrungsergänzungsmitteln aufzuwerten, müssen Sie unbedingt mit Ihrem Tierarzt absprechen. Gerade Welpen großer Rassen haben häufig Probleme mit den Gelenken, weshalb eine Unterstützung mit entsprechender Futterzusätze sinnvoll sein kann.

Diese Nahrungsergänzungsmittel können für Welpen sinnvoll sein:

ProduktVetplus Synoquin Growth*PrimeVal Gelatinat Welpen*
FormTablettenPulver
Wirkungbeugt Gelenkbeschwerden bei Welpen vorfördert Elastizität der Gelenke und Bildung von Knorpelgewebe
Inhaltsstoffe / Zusammen- setzungu. a. Glucosamin, Zinksulfat, AscorbinsäureKollagen-Hydrolysat (vom Rind) Aroma, Kollagen Typ II
Preisca. 27 € / 60 Tablettenca. 22 € / 350 g

 

Um Spätfolgen einer falschen Ernährung beim Welpen auszuschließen, müssen Sie sich unbedingt vom Tierarzt beraten lassen, bevor Sie Nahrungsergänzungsmittel dem Welpenfutter beifügen!
Nahrungsergänzungsmittel_Hund_Inline4.jpg
Ob der Welpe Nahrungsergänzungsmittel bekommen soll, sollte der Tierarzt entscheiden.© stock.adobe.com/Karramba Production
Das könnte Sie auch interessieren
Aufmacher Lebensphasen
Ernährung
Die richtige Ernährung in jeder Lebensphase
Ansprüche und Nährstoffbedarf ändern sich je nach Lebensphase des Hundes. Erfahren Sie hier, welche Ernährung in den verschiedenen Lebensphasen geeignet ist und was Sie unbedingt beachten sollten.

3. Nahrungsergänzungsmittel für den Fellwechsel

Mit bestimmten Nahrungsergänzungsmittel können Sie Ihren Hund im Fellwechsel unterstützen oder dafür sorgen, dass sein Fell extra kräftig und glänzend wird.

Achtung: Ist das Fell Ihres Hundes stumpf, ist Ihr Hund vielleicht krank. Sprechen Sie erst mit Ihrem Tierarzt, bevor Sie Ihren Hund mit Nahrungsergänzungsmitteln versorgen.

Im Fellwechsel benötigen Hunde vor allem diese Nährstoffe:

  • B-Vitamine
  • Zink
  • Biotin

Folgende Nahrungsergänzungsmittel können ein gesundes Fell unterstützen:

ProduktCanina Biotin Forte*cdVet Micro Mineral*Dermoscent Keravita*Velcote grau*
FormPulverPulverTablettenÖl
Wirkunghilft bei Fellproblemen, Haarausfall, Juckreizunterstützt die optimale Mikronährstoff-
versorgung
unterstützt gesundes Hundefell und macht es glänzendhilft bei schuppiger Haut und stumpfem Fell
Inhaltsstoffe / Zusammen- setzungBier- und Mineralhefeu .a. Algenkalk, Bierhefe, Malzkeimeu. a. Phytokeratine aus Weizen und Hirse, Bambus-Extrakt, Vitamin-Komplexu. a. Öle, Fette, Lecithin, Ölsäure, Linolsäure
Preisca. 11 € / 200 gca. 22 € / 1 kgca. 17 € / 30 Tablettenca. 20 € / 250 ml

 

Nahrungsergänzungsmittel_Hund_Inline5.jpg
Mit Nahrungsergänzungsmittel unterstützen Sie Ihren Hund beim Fellwechsel.© stock.adobe.com/Ines Meier

4. Nahrungsergänzungsmittel für Hunde mit Arthrose

Hunde, die an Arthrose leiden, sollen sehr von Nahrungsergänzungsmitteln profitieren können. Wichtig ist, dass die Gelenkknorpel unterstützt werden, damit die Schmerzen gelindert werden. So kann sich der Hund wieder besser bewegen. Besonders Futterzusätze mit Grünlippmuscheln werden bei Arthrose empfohlen.

Diese Nahrungsergänzungsmittel können Hunden mit Arthrose helfen (unbedingt erst mit dem Tierarzt absprechen!):

ProduktGeloren DOG*PetBalance Support Gelenk*Luposan Gelenk 20*Groene Os Glucosamine Complex Special*
FormGelee-SnackPulver oder als Pellets*PulverPulver
Wirkungunterstützt Gelenke, Knorpel, Sehnen, Bänder, Fell (Gelenkfunktion und Vitalität)unterstützt die Gelenkfunktion und die der Bänderstärkt das Bindegewebe, stimuliert die Beweglichkeit und Vitalitätunterstützt Gelenke, Knorpel, Muskeln, Sehnen und Bänder
Inhaltsstoffe / Zusammen- setzungHyaluronsäure, Kollagen, Chondroitinsulfat, Aminosäurenu. a. Grünlippmuschel-
pulver, Hefen, Seealgenmehl
u. a. Muschelfleischextrakt, Seetangmehl, Hafermischungu. a. Calciumcitrat, Magnesiumcitrat, Vitamin C
Preisca. 35 € / 420 gca. 27 € / 600 gca. 32 € / 600 gca. 44 € / 250 g

 

Genauso empfehlenswert sind laut verschiedener StudienNahrungsergänzungsmittel mit Hyaluronsäure, wenn der Hund Gelenkbeschwerden hat. Ein erhöhter Hyaluronsäure-Spiegel soll die Gelenkfunktion verbessern und schmerzlindernd sowie entzündungshemmend wirken. Die Gelee-Snacks mit Leber-Geschmack von Geloren DOG* sollen genau diese Wirkung beim Hund erreichen.

Bei Arthrose soll auch CBD Schmerzen beim Hund lindern können. Das CBD-Öl The Dog mit 6 Prozent CBD von SWISS FX* versorgt Ihren Hund mit CBD-Extrakt aus ökologischer Schweizer Landwirtschaft. Es besteht aus rein natürlichen Zutaten und ist steng laborgeprüft.
Nahrungsergänzungsmittel_Hund_Inline6.jpg
Bei bestimmten Erkrankungen können Nahrungsergänzungsmittel hilfreich sein.© stock.adobe.com/Chalabala

5. Nahrungsergänzungsmittel für herzkranke Hunde

Ist der Hund herzkrank, sind im fortgeschrittenen Stadium häufig auch andere Organe (vor allem Leber oder Niere) betroffen. Deswegen sollten Hunde mit einer Herzkrankheit anders gefüttert werden. Denn in ihrem Körper lagert sich vermehrt Natrium (und damit Wasser) ab. Natrium kann nämlich nicht mehr richtig durch die Nieren ausgeschieden werden.

Herzkranke Hunde brauchen natriumarme Nahrung und sollten kein Leitungswasser trinken. Je nach Erkrankung (sprechen Sie sich hierzu unbedingt mit Ihrem Tierarzt ab) kann dieses Nahrungsergänzungsmittel für herzkranke Hunde sinnvoll sein:

ProduktCanina Herz-Vital*
FormTropfen
Wirkungunterstützt die Herzfunktion
Inhaltsstoffe / Zusammensetzungu. a. Dextrose, Vitamin-Spezialhefe, Weißdornextrakt
Preisca. 29 € / 250 ml

6. Nahrungsergänzungsmittel für leberkranke Hunde

Hat Ihr Hund Probleme mit der Leber, müssen Sie vor allem darauf achten, ihm eine hochwertige Proteinquelle zu liefern. Denn Fleisch belastet die Leber. Wie viel Proteine Ihr Hund zu sich nehmen sollte, hängt ganz von der jeweiligen Leber-Krankheit ab.

Sie sollten darauf achten, Ihren Hund vor allem mit Vitamin E, Zink und Fischöl zu versorgen. Sprechen Sie aber unbedingt mit Ihrem Tierarzt: Er kann Ihnen sagen, wie Ihr Hund jetzt am besten gefüttert wird. Nach einer tiermedizinischen Beratung können Sie diese Nahrungsergänzungsmittel an ihren leberkranken Hund verfüttern:

ProduktFarrado BARF*Bosch Special Light*
FormTinkturTrockenfutter
Wirkungentgiftigende und leberstärkende Eigenschaftenentlastet den Stoffwechsel (v. a. Leber und Niere)
Inhaltsstoffe / Zusammen- setzungu. a. hochkonzentrierter Kräuterauszug, Wasser, Mariendistelfrüchte, Brennesselu. a. Reis, Gerste, Geflügelfleischmehl, Tierfett
Preisca. 17 € / 500 mlca. 26 € / 12,5 kg

 

Nahrungsergänzungsmittel_Hund_Inline7.jpg
Bei Lebererkrankungen können spezielle Futter-Zusätze sinnvoll sein.© stock.adobe.com/pavel siamionov

Nahrungsergänzungsmittel für Hunde vorsichtig anwenden

Es kann viele Vorteile haben, das Hundefutter mit Nahrungsergänzungsmittel anzureichern: Der Hund wird so zusätzlich mit Vitaminen und anderen wichtigen Nährstoffen versorgt. Aber nur Hunde, die auch nachweislich einen Mangel haben, sollten damit gefüttert werden. Denn eine Überversorgung ist gefährlich. Wählen Sie die Futterzusätze also nur mit Bedacht aus.

In diesem Text verwenden wir sogenannte Affiliate-Links. Produkte, die mit einem Stern (*) gekennzeichnet sind, können Sie käuflich erwerben. Kommt der Kauf zustande, erhalten wir eine kleine Provision. Mehr zum Thema Affiliate finden Sie hier.

40 Jahre "Ein Herz für Tiere" – Die Jubiläums-Ausgabe jetzt am Kiosk
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung
EHfT03_001.jpg