Puggle

Der Puggle ist eine Kreuzung aus einem Mops und einem Beagle und ergibt im Mix kleine, liebevolle Familienhunde. Hier erfahren Sie alles über Charakter, Erziehung und Haltung des Puggle.

Puggle-rasse-charakter-pflege-haltung-im-steckbrief
Der Puggle im Rasseprofil.© Stock.adobe.com/everydoghasastory

Der Puggle ist ein Designerhund, der aus einem Mix aus Mops und Beagle entstanden ist. Diese Kreuzung bringt einen niedlichen, liebevollen Mischling hervor, der als Familienhund an Beliebtheit gewinnt. Die Kreuzungsergebnisse können aber sehr unterschiedlich ausfallen, sodass jeder einzelne Hund in vielerlei Hinsicht eine Überraschung darstellt. Hier erfahren Sie alles über Charakter, Pflege und Haltung des Puggle.

Wie ist der Puggle entstanden?

Der Puggle ist ein Designerhund aus einem reinrassigen Mops und einem reinrassigen Beagle. Diese Rassen wurden mit dem Wunsch gekreuzt, einen Mops in gesundem Körper zu haben, weil die Rasse durch Überzüchtung bis hin zur Qualzucht gesundheitlich bedenkliche Ausprägungen angenommen hatte. Der Puggle, als gezielter Mix des Mops mit dem Beagle soll dem entgegenwirken.

Der Mops als beliebtes Schoßhündchen und der Beagle, der als Jagdhund mit einer Passion für Nasenarbeit Wild auf Treibjagden hinterherjagt, sind in vielerlei Hinsicht aber sehr unterschiedlich. Der Mix ist also nicht ganz unbedenklich.

Mittlerweile wird außerdem auch bereits mit Mischlingen selbst gezüchtet, sodass sich F1 bis zu Fx-Generationen entwickeln. Deshalb ist der Puggle auf dem Weg eine eigenen Rasse darstellen zu können. Von der FCI sind die Hunde, wie auch andere Designerhunde nicht anerkannt und immer wieder werden Bedenken über solche Mixe geäußert und Vorschriften und Gesetze bezüglich der Züchtung gefordert.

Puggle-rasse-charakter-pflege-haltung-im-steckbrief-Gesicht
Der Puggle vereint als Designerhund Merkmale von Mops und Beagle. © Stock.adobe.com/AnetaPics
Das könnte Sie auch interessieren
Der Mops gilt als Sinnbild für Qualzucht
Qualzucht bei Hunden: 10 Hunderassen, die leiden müssen
Zugegeben, Kindchenschema und außergewöhnliche Fellzeichnungen sprechen viele von uns an. Doch wenn Hunde unter unseren extremen Schönheitsidealen leiden, hört der Spaß auf. Wir stellen Ihnen 10 beliebte Hunderassen vor, die als Qualzuchten einzustufen sind.

Wie sieht der Puggle aus?

Puggles sind kleine bis mittelgroße Hunde. Sie haben ein dichtes, kurzes Fell mit einer weichen Unterwolle. In der Regel ist das Fell von Puggles braun oder grau, aber es gibt auch Hunde mit schwarzem oder weißem Fell.

Die Schnauze der Rasse ist kurz und stumpf, während die Augen dunkelbraun oder schwarz sind und leicht hervortretend erscheinen. Die Ohren der Tiere sind hingegen klein und anliegend.

Da es sich bei der Rasse nicht um einen einheitlichen Standard handelt, sondern um einen Mischling aus einem Mops und einem Puggle, hängt das Aussehen der einzelnen Hunde auch immer davon ab, welche Rassemerkmale sich durchsetzen.

Puggle-rasse-charakter-pflege-haltung-im-steckbrief-Größe-Aussehen
Das Aussehen des Puggle hängt stark davon ab, welche Elternrasse sich durchsetzt und kann deshalb durchaus variieren.© Stock.adobe.com/DJ_38

Was macht den Charakter des Puggle aus?

Charakter und Wesen des Puggle lässt sich nicht verlässlich im Voraus bestimmen und kann nicht pauschal festgelegt werden. Die beiden Ausgangsrassen des Puggle, Beagle und Mops sind vom Wesen sehr unterschiedlich, weshalb der Charakter des Mischlings von Tier zu Tier variieren kann.

Der Beagle ist ein neugieriger Jagdhund, wohingegen der Mops ein treuer Begleithund ist, dem die Liebe seines Menschen reicht, um glücklich zu sein. Wie stark ausgeprägt der Jagdinstinkt und auch andere Eigenschaften des Puggle sind, hängt deshalb davon ab, welche Elternrasse sich mehr durchsetzt. Bei der Anschaffung macht es also Sinn, sich mit beiden Ausgangsrassen auseinanderzusetzen.

Das könnte Sie auch interessieren
Augenfarbe_neu.jpg
Was die Augenfarbe über den Hund verrät
Jeder Hund ist einzigartig und sein Charakter wird von vielen verschiedenen Faktoren beeinflusst. Wie bei Menschen gibt es auch Untersuchungen, die einen Zusammenhang zwischen Augenfarbe und Charaktereigenschaften herstellen. Die Ergebnisse sind spannend und oft zutreffend.

Passt der Puggle zu mir?

Beide Ausgangsrassen sind gute Familienhunde, weshalb sich auch der Puggle für Familien gut eignet. Sie sind hervorragende Begleiter für Kinder, weil sie vom Wesen sanftmütig und liebevoll sind.

Puggles sind in Pflege und Haltung nicht ausgesprochen anspruchsvoll und sind sehr pflegeleicht. Sie müssen nur selten gebürstet werden und benötigen nicht allzu viel Platz, können also auch in Wohnungen gehalten werden. Außerdem können sie meist problemlos mitgenommen werden, wenn man als Halter unterwegs ist. Das ist auch deshalb praktisch, weil sie nicht gerne allein gelassen werden.

Puggle bewegen sich außerdem gerne an der frischen Luft und viele Puggle sind gut geeignet für Tricks und Hundesportarten wie Agility. Hierbei ist jedoch wichtig auf den einzelnen Hund einzugehen und zu erkennen, was ihm Spaß macht.

Puggle-rasse-charakter-pflege-haltung-im-steckbrief-Bewegung-Auslauf
Um ausgeglichen und glücklich zu sein braucht der Puggle ausreichend Bewegung, gerne auch an der frischen Luft.© Stock.adobe.com/Steffen

Worauf ist bei der Erziehung des Puggle zu achten?

Bei der Erziehung des Puggle lässt sich genaueres ohne Kenntnis des einzelnen Hundes nicht bestimmen, weil sich die einzelnen Mixe in ihren Anforderungen stark unterscheiden können. Die meisten Hunde sind aber intelligent und gut erziehbar.

Wenn der Puggle einen starkausgeprägten Jagdinstinkt besitzt, ist dieser in der Erziehung aber zu berücksichtigen und nicht zu unterschätzen. Außerdem darf man trotz der Niedlichkeit der kleinen Hunde nicht nachlässig werden, sondern muss konsequent bleiben.

Allgemein lässt sich sagen, dass liebevoller Umgang und konsequente Erziehung bei Puggles am effektivsten sind. Außerdem sollte bei jedem Puggle früh auf eine gute Abrufbarkeit geachtet werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Aufmacher Hundealter
Hundealter in Menschenjahren umrechnen
Wie alt ist mein Hund eigentlich in Menschenjahren? Das ist eine Frage, die sich wohl jeder Hundebesitzer irgendwann schon einmal gestellt hat. Häufig wird fälschlicherweise einfach x7 gerechnet. Erfahren Sie hier, wie alt Ihr Hund wirklich in Menschenjahren ist.

Was ist bei der Gesundheit des Puggle zu achten?

Rassetypische Krankheiten sind beim Puggle bisher nicht bekannt, dennoch können einige gesundheitliche Probleme auftreten. So könnten sie über die Gene der Elternrassen vererbbare Krankheiten in sich tragen.

Progressive Retina Atrophie (PRA) ist beispielsweise eine Augenerkrankung, die bei beiden Rassen vorkommt. Knorpelschwäche ist eine weitere erbliche Erkrankung, die zu Bandscheiben-Erkrankungen führen können. Bei seriösen Züchtern wird aber darauf geachtet, diese durch Untersuchung der Elterntiere zu vermeiden.

Dennoch ist aufgrund der gegensätzlichen Ausgangsrassen, die sich in Lebensweise und Wesen durchaus stark unterscheiden, anzunehmen, dass bei der Kreuzung gesundheitliche Probleme zunehmen können und schwer vorherzusehen sind.

"Ein Herz für Tiere" – Die neue Ausgabe jetzt am Kiosk
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung
EHfT03_001.jpg