Hundezaun fürs Camping: Die besten Zäune im Vergleich

Campingurlaub mit Hund kann Freiheit pur bedeuten – wenn Sie das passende Equipment haben. Wichtig ist unter anderem die richtige Umzäunung. Hier erfahren Sie, was Sie bei einem Hundezaun fürs Camping beachten sollten.

Hundezaun Camping.jpg
© Elizaveta - stock.adobe.com

Für viele ist es selbstverständlich, dass der Hund mit in den Urlaub fährt. Und besonders individuell und praktisch ist es, einen Urlaub mit Wohnmobil und Hund zu machen, denn auf vier Rädern kann man ganz unabhängig und flexibel viele Traumziele mit Hund entdecken. Damit der Aufenthalt auf Stell- und Campingplätzen auch mit Vierbeiner an Ihrer Seite entspannt bleibt, ist aber die richtige Ausstattung notwendig. Dazu gehört auch ein Hundezaun, der dafür sorgt, dass Sie und Ihr Hund sich auf dem Campingplatz wohl und sicher fühlen können.

Inhaltsübersicht

Unsere Top 3 Hundezäune fürs Camping 2023

Wir haben die meistverkauften und besten Hundezäune miteinander verglichen und hier unsere Top 3 Hundezäune fürs Camping zusammengestellt.

Der Voss Farming Netzzaun 

Der Netzzaun von Voss Farming* ist leicht transportierbar und sehr platzsparend beim Verstauen. Die 15 Pfähle mit Spitze sind im Zaun integriert und lassen sich leicht im Boden verankern. 20 Heringe sorgen für zusätzliche Stabilität. 

Da der Zaun 90cm hoch ist, eignet er sich auch für mittelgroße und große Hunde. Der Zaun kostet ab 81,90 €.

  • Maße: 25m lang und 90cm hoch
  • 15 Pfähle
  • Dezente grüne Farbe 

Der Horizont Begrenzungszaun Flex 

Der Horizont Begrenzungszaun Flex* ist 25m lang und verfügt über 15 separate Pfähle, die ganz flexibel eingesetzt werden können. Der Zaun eignet sich deshalb besonders auch für unebenes Gelände, oder wenn Sie sehr individuell abstecken müssen. Pro Pfahl gibt es außerdem Clipisolatoren, die verhindern, dass das Netz abrutscht.

Der mobile Zaun ist engmaschig, und die Netzhöhe von 90cm eignet sich auch für mittlere und große Hunde. Er ist einer der preisgünstigsten Modelle und kostet ab 77,90 €.

Der Yaheetech 16-eckige Metallzaun

Der stabile Metallzaun von Yaheetech* besteht aus 16 Zaunteilen von je 80cm Länge und 100cm Höhe, die flexibel miteinander verbunden werden können. Die Metallkonstruktion ist langlebig und für den Außeneinsatz geeignet, und ein Türelement sorgt dafür, dass der abgezäunte Bereich problemlos betreten und verlassen werden kann. Zusätzliche Bodenanker machen den Zaun noch stabiler. Die einzelnen Paneele können für den Transport platzsparend gefaltet und im Camper verstaut werden. Mit 259,99 € ist dieser Hundezaun fürs Camping allerdings die teuerste Variante unter den angebotenen Modellen.

  • Maße: 16 Paneele zu je 80cm Länge und 100cm Höhe ergeben mindestens 10,6 Quadratmeter eingezäunten Bereich
  • Gewicht 18,9kg
  • Scharnierverbindungen machen die Form des Auslaufs flexibel

 

Checkliste: Das sollten Sie über den Hundezaun fürs Camping wissen

Auf vielen Campingplätzen sind Hunde inzwischen erlaubt. Zwar herrscht fast immer Leinenpflicht, aber ein mobiler Hundezaun fürs Camping kann Ihnen und Ihrem Hund mehr Freiheit ermöglichen. Diese Fragen helfen Ihnen, den richtigen Hundezaun für Ihren Campingurlaub zu finden:

Welche Zaunhöhe passt für welchen Hund?

Für kleine Hunde eignen sich Zäune aus Netzen und Stäben mit einer Höhe zwischen 50 und 65cm. Möglicherweise ist auch schon ein Kaninchennetz ausreichend. Der Vorteil: Sie sind im Camper oder Auto platzsparend zu verstauen. Wichtig ist, immer die nicht elektrifizierte Variante zu nehmen. Für mittelgroße und große Hunde sollten Sie auf einen Netzzaun mit Pfosten zurückgreifen, die im Boden verankert werden können. Eine Zaunhöhe von ca. einem Meter sollte ausreichen.

Wie groß sollte der Hundezaun fürs Camping sein?

Stellen Sie sicher, dass Sie den Zaun lückenlos aufstellen können, damit Ihr Hund sich kein Schlupfloch suchen und doch entwischen kann. Je länger ein Zaun ist, desto mehr Platz nimmt er allerdings auch beim Transport ein. Wählen Sie den Zaun trotzdem nicht zu eng, da der Hund etwas Auslauf braucht, um sich wohl zu fühlen. Für einen mittelgroßen Hund sollte ein Zaun von etwa 15 bis 20 Metern Länge ausreichend sein. Die Länge des Hundezauns beim Camping hängt auch davon ab, ob Sie das gesamte Wohnmobil oder nur einen Teil davon umstellen wollen. Vergessen Sie nicht, auch den Raum unter dem Wohnmobil zu sichern, damit der Hund nicht darunter entwischen kann.

Welche Materialien gibt es für einen Hundezaun?

Die meisten Hundezäune fürs Camping bestehen aus Metall oder Kunststoff, was sie strapazierfähig und wetterbeständig macht. Folgende Optionen werden am häufigsten nachgefragt:

  • Faltbares Metallgehege: Diese Hundezäune fürs Camping bestehen aus mehreren Metallelementen, die zusammengesteckt werden können. Die meisten Zäune bestehen aus mehreren Gitterelementen und Verbindungsstangen, die teils auch im Boden verankert werden können. Durch die einzelnen Elemente kann die Zaunlänge flexibel angepasst werden. Idealerweise gibt es auch ein Element mit einer Tür, damit Sie problemlos ein- und ausgehen können. Eine Beschichtung macht Metallzäune besonders witterungsbeständig. Zwar sind Metallsteckzäune sehr stabil, aber sie nehmen im Campervan viel Platz weg, was häufig ein entscheidendes Kriterium bei der Auswahl ist. 
  • Netzzaun fürs Camping mit Hund: Hier wird ein Netz zwischen Pfosten aufgespannt. Je nach Modell sind die Stangen entweder bereits im Netz verankert, oder können individuell eingezogen werden. Der Transport ist platzsparend und unkompliziert, weil das Netz nur eingerollt werden muss. Wichtig ist, dass das Netz stets auf Spannung ist, da der Hund sonst leicht darüber springen oder darunter durchkriechen könnte. Die Pfosten können häufig mit Heringen verstärkt werden. Trotzdem sind Netzzäune anfälliger für Wind und können auch durchgenagt werden.

Wie stabil ist ein Hundezaun fürs Camping? 

Der Hundezaun fürs Camping sollte definitiv stabil sein, damit Ihr Hund nicht ausbrechen oder andere Tiere in den abgegrenzten Bereich gelangen können. Wichtig ist dabei, dass der Zaun ausreichend im Boden verankert ist, damit er sich nicht einfach umwerfen lässt oder vom Wind umgeweht werden kann. Informieren Sie sich am besten vorab über die Bodenbeschaffenheit an Ihrem Campingort. Campen Sie etwa auf Sand, können Sie bereits zu Hause die passenden Heringe besorgen. Ist der Untergrund felsig, verleihen Bodengleiter an den Pfosten oder Verbindungsstangen am Boden zusätzliche Stabilität. Feste Zäune eignen sich besser für Regionen, in denen mit viel Wind zu rechnen ist. Hundezäune aus Metallelementen verfügen über Scharnierverbindungen, wodurch die Form flexibel angepasst werden kann. Generell sollte der Hundezaun leicht auf- und wieder abzubauen und idealerweise in einer Tasche oder Box im Campervan gut zu verstauen sein. 

Nicht auf jedem Campingplatz sind Umzäunungen erlaubt oder die Bodengeschaffenheit für einen Zaun geeignet. Nehmen Sie zur Sicherheit immer einen Anleinpflock plus Schlepp- oder Hofleine mit, die an einem Geschirr angebracht ist, mit.

*In diesem Text verwenden wir sogenannte Affiliate-Links. Produkte, die mit einem Stern (*) gekennzeichnet sind, können Sie käuflich erwerben. Kommt der Kauf zustande, erhalten wir eine kleine Provision. Sie bezahlen deshalb jedoch nicht mehr für die Produkte als üblich. Mehr zum Thema Affiliate finden Sie hier.

Hundezaun fürs Camping: Das könnte Sie auch interessieren

"Ein Herz für Tiere" – Die neue Ausgabe jetzt bestellen
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung
EHfT01_150_dpi.jpg