Beruhigungsmittel für Katzen: Die Top 3 im Vergleich

Welche Beruhigungsmittel für Ihre Katze sicher sind und wie Sie Ihre rollige Katze beruhigen oder ihr die Angst vor dem Tierarzt nehmen, erfahren Sie hier.

Beruhigungsmittel-Katze.png
Beruhigungsmittel für die Katze müssen bestimmte Bedingungen erfüllen. © stock.adobe.com/Tatiana

Beruhigungsmittel für Katzen sollten immer mit Bedacht eingesetzt werden: Hat die Katze Angst oder ist sie gestresst, müssen Sie immer zuerst etwas gegen die Ursache tun. Beruhigungsmittel für Katzen können immer nur ergänzend helfen.

Wir klären auf: Welche Beruhigungsmittel für die Katze sind sicher und wann sollte man welche verwenden?

Außerdem finden Sie hier die Antworten auf die häufigsten Fragen zu Beruhigungsmitteln für Katzen.

Generell sollten Sie darauf achten, dass alles, was Sie Ihrer Katze zur Beruhigung geben, ungefährlich für sie ist. Leidet Ihre Katze unter Dauerstress (beispielsweise wegen des Umzugs) soll das Calm Trockenfutter von Royal Canin* beispielsweise helfen.

Viele Halter geben Ihrer Katze auch Sedarom von astorin*. Diese Nervennahrung für Katzen soll Angst und Stress schnell lindern.

Bedrängen Sie Ihre Katze nicht, wenn sie Angst hat. Geben Sie Ihr Freiraum, aber bleiben Sie in ihrer Nähe. Gegen andauernde Angst sollen Pheromone helfen: Mithilfe eines Verdampfers werden Sie in der Wohnung verteilt – so funktioniert auch der ThunderEase*, der eine sehr gute Bewertung auf Amazon hat.

Wichtig: Seien Sie geduldig mit Ihrer Katze, wenn sie Angst hat. Konfrontieren Sie sie mit neuen Situationen behutsam. Halten Sie sich an die gängigen Regeln für den Umgang mit Katzen.

In Online-Shops finden Sie hilfreiche Beruhigungsmittel für Katzen. Wir haben die beliebtesten Beruhigungsmittel für Katzen für Sie zusammengestellt.

Achten Sie darauf, dass die Beruhigungsmittel speziell für Katzen hergestellt sind. Lassen Sie sich vom Tierarzt beraten, wenn Sie sich umfassend informieren möchten.

Geben Sie Ihrer Katze niemals Schlafmittel für Menschen! Das kann im schlimmsten Fall tödlich für sie enden. Denn Schlafmittel für Menschen verlangsamen den Puls und flachen die Atmung der Katze so stark ab, sodass sie ins Koma fällt. Es kann zum Atem- und Herzstillstand kommen.

Geben Sie Ihrer Katze nur Beruhigungsmittel, die speziell für Katzen zugelassen sind. Sollten Sie mit den Produkten aus den Online-Shops Ihre Katze nicht beruhigen können, sollten Sie den Tierarzt aufsuchen. Er kann Sie umfassend weiter beraten.

Inhaltsübersicht

Beruhigungsmittel für Katzen: Die Top 3 im Vergleich

Es gibt Beruhigungsmittel für Katzen, auf schon zahlreiche Katzenbesitzer überzeugen konnten. Unter den Top 3 Beruhigungsmittel für Katzen befinden sich diese Produkte:

BeruhigungsmittelCBD-Öl von Swiss FX*Pheromonen-Verdampfer ThunderEase*Calming-Spray mit Pheromonen*
Wirkungberuhigend, angstlösend, entzündungshemmenderhöht das Wohlbefinden, beruhigend, angstlösendberuhigend, angstlösend
Vorteil+ natürlich und sicher
+ sorgt für gesunde Haut, glänzendes Fell und hilft bei Arthrose
+ Stress bei 9 von 10 Katzen deutlich reduziert
+ von Tierärzten empfohlen
+ auch für unterwegs
+ hohe Wirksamkeit
Nachteil- Wirkung nicht bei jeder Katze gleich intensiv- nur zuhause oder an der Steckdose anwendbar- Lavendelgeruch, den nicht jede Katze mag
zum Shop   
mehr Infos>> hier klicken>> hier klicken>> hier klicken

 

CBD wird zwar auch aus der Hanfpflanze gewonnen, wirkt aber nicht berauschend wie etwa THC. CBD-Öl für Katzen wirkt entkrampfend und angstlösend – ideal, wenn Ihre Katze unter Stress steht. Das CBD-Öl für Katzen von Swiss FX* enthält zu 3 Prozent CBD. Es basiert auf nachhaltigem Lachsöl und enthält CBD-Extrakt aus ökologischer Schweizer Landwirtschaft.

Mit Pheromonen-Verdampfer haben schon zahlreiche Katzenbesitzer positive Erfahrungen gemacht. Dazu gehört auch der ThunderEase Katzen-Diffusor*. Der Verdampfer imitiert die natürlichen Still-Pheromone, die Katzenmütter ausstoßen, um ihre Kitten beim Säugen zu beruhigen. Diese beruhigende und entspannende Wirkung dieses Beruhigungsmittels funktioniert auch bei erwachsenen Katzen.

Ebenso mit Pheromonen wirkt das Calming Spray von Toulifly*. Laut Herstellerangaben ist es sehr effektiv: Es wird auf Gegenstände gesprüht (Sofa, Kissen, Bett), wodurch Pheromone im Raum verteilt werden. Auch unterwegs, beispielsweise im Auto, kann es benutzt werden. Die Pheromone, die natürlichen Pheromonen der Katzenmutter nachempfunden sind, entspannen die Katze.

Beruhigungsmittel Katze Top 3 im Vergleich
© stock.adobe.com/Volha

Beruhigungsmittel für Katzen in jeder Situation

Manche Katzen haben Angst vor dem Autofahren, andere sind gestresst wegen des Lärms an Silvester. Wir verraten Ihnen, wann Sie Ihrer Katze welches Beruhigungsmittel geben sollten.

Warum wollen Sie Ihre Katze beruhigen?

Rollige Katze beruhigen

Weibliche Katzen werden in der Regel in einem Alter von sechs bis acht Monaten zum ersten Mal rollig – sie haben dann die Geschlechtsreife erlangt. Katzenbesitzer merken das daran, dass

  • die Katze in den ersten Tagen anhänglicher ist, häufiger kuscheln will und mehr miaut.
  • die Katze unruhig ist, sich umherwälzt und sehr laut miaut.

Bei manchen Katzen macht sich die Rolligkeit mehr bemerkbar als bei anderen. Wichtig: Die Rolligkeit ist ein natürlicher Prozess. Ändert die Katze Ihr Verhalten doch sehr extrem, wenn sie rollig ist, sollten Sie sich zuerst vom Tierarzt beraten lassen, ehe Sie Beruhigungsmittel für Katzen anwenden.

Wer seine rollige Katze beruhigen und ihr damit etwas Gutes tun möchte, sollte Sie wärmen. Wärme entspannt Ihre Katze. Die Heizmatte Toozey* kann speziell an die Bedürfnisse Ihrer Katze angepasst werden: Die Temperatur und die Timer-Stufen sind frei wählbar.

Wer eine rollige Katze beruhigen möchte, sollte sie ablenken. Beschäftigung ist ein gutes Mittel, um die Katzen auf andere Gedanken zu bringen. Die Spielmatte von Delaman* eignet sich dafür hervorragend: Verstecken sie Spielzeug oder Leckerlies in den selbstgestalteten Höhlen. Ihre Katze kann auf die Suche gehen und lenkt sich ab.

Um die rollige Katze zu beruhigen, können Sie ebenfalls Pheromone ausprobieren. Mit dem Verdampfer von Feliway* werden Pheromone in der Wohnung verteilt, die den Stoffen nachempfunden sind, die eine stillende Katze ausstößt, um ihre Kitten zu beruhigen. Denselben entspannenden Effekt hat das Pheromon auch auf erwachsene Katzen.

Dass sich das Verhalten einer rolligen Katze verändert, ist völlig normal. Mit diesen Beruhigungsmitteln für Katzen können Sie Ihr aber etwas helfen.

Beruhigungsmittel für Katzen im Vergleich
© stock.adobe.com/Jana Weichelt
Das könnte Sie auch interessieren
Katze und Kater im Frühling
Sexualverhalten
Katzen-Bettgeflüster: Fortpflanzung und Paarungsverhalten
Mit etwas Spezialwissen über das typische Sexualverhalten von Katzen können Katzenhalter viele ihrer Verhaltensmuster besser verstehen – auch bei kastrierten Katzen und Katern. Erfahren Sie hier alles über die Fortpflanzung und das Paarungsverhalten von Katze und Kater.

Beruhigungsmittel für Katze beim Tierarzt oder beim Autofahren

Wenn die Katze Angst vor dem Autofahren oder dem Tierarztbesuch hat, sind Pheromonen-Verdampfer, die eine Steckdose brauchen, keine Lösung. Schließlich sind Sie mit Ihrer Katze unterwegs und brauchen schnelle Hilfe. Leckerlies als Beruhigungsmittel für Katzen ist da die beste Wahl.

Die Relax-Kicks von Pawkick* sollen Ihrer Katze innere Ruhe schenken. Mit natürlichen Inhaltsstoffen wie Bachblüten sollen die Leckerlies nicht nur schmecken, sondern auch Ihre Katze beruhigen – ideal, um die Katze vor dem Stress beim Tierarzt oder im Auto abzulenken.

Für den echten Stress-Notfall gibt es die Paws & Patch Bachblüten-Globuli*: Die Blütenmischung soll Ihre Katze schnell beruhigen. Gerade bei stressigen Situationen, die sich nicht vermeiden lassen, wie der Tierarztbesuch oder eine Autofahrt, sind sie sehr hilfreich. Die Globuli sind zu 100 Prozent natürlich und helfen sanft dabei, Stress abzubauen.

Beruhigungsmittel für Katzen im Auto
© stock.adobe.com/New Africa

Beruhigungsmittel für Katze zu Silvester und bei Lärm

Laute Geräusche lassen sich nicht immer vermeiden. Für die meisten Katzen bedeutet Lärm aber großen Stress, denn sie haben Angst davor. Gerade zu Silvester ist das ein Problem.

Versuchen Sie, Ihre Katze von dem Lärm abzulenken: Spielzeug, das nicht nur für Spaß sorgt, sondern auch als Rückzugsort dient, ist ideal. Der Katzentunnel LeerKing* erfüllt genau diesen Zweck: Der Tunnel hat zwei zusätzliche Löcher und an ihm ist ein Spielball befestigt. So kann sich Ihre Katze zurückziehen und wird gleichzeitig ein bisschen abgelenkt.

Sich zu verstecken ist für Katzen ganz wichtig, wenn sie gestresst sind und Angst haben. Bieten Sie Ihrer Katze an Silvester unbedingt viele Rückzugsmöglichkeiten an. Bedrängen Sie sie nicht, bleiben Sie dennoch in Ihrer Nähe. Mit der Katzenhöhle von Pfotenolymp* schaffen Sie ein kuscheliges und weiches Versteck, in dem sich Ihre Katze sicher fühlen kann.

Es gibt auch Beruhigungsmittel, die der Katze bei Silvester-Angst helfen sollen. Das Felisept Entspannungsmittel Home Comfort* beruhigt die Katze mit Pheromonen. Die Wirkung soll hier schon bereits nach einer Stunde bemerkbar sein: Die Katze wird entspannt und beruhigt sich. Stecken Sie den Verdampfer aber am besten schon ein paar Tage vor Silvester in die Steckdose.

Beruhigungsmittel für Katzen an Silvester
© stock.adobe.com/Petra Fischer

Beruhigungsmittel richtig anwenden

Beruhigungsmittel für Katzen können sehr hilfreich sein: Gerade bei Dauerstress ist der Einsatz von CBD oder Pheromonen sehr ratsam. Auch bei akuten Stresssituationen gibt es Produkte, die helfen können.

Wichtig ist aber, dass Sie immer zuerst erkennen, warum Ihre Katze gestresst ist oder Angst hat. Sie sollten immer versuchen, die Ursache dafür zu bekämpfen, ehe Sie zu Beruhigungsmitteln für die Katze greifen. Denn nur, wenn das eigentliche Problem behoben wird, ist der Katze wirklich geholfen.

In diesem Text verwenden wir sogenannte Affiliate-Links. Produkte, die mit einem Stern (*) gekennzeichnet sind, können Sie käuflich erwerben. Kommt der Kauf zustande, erhalten wir eine kleine Provision. Mehr zum Thema Affiliate finden Sie hier.

"Ein Herz für Tiere" – Die neue Ausgabe jetzt am Kiosk
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung
EHfT03_001.jpg