Wenn Katzen abstürzen

Katzen sind bekannt für ihre Kletterkünste, doch auch sie können abstürzen. Offene Fenster können eine große Gefahr für Katzen darstellen. Welche Verletzungsgefahr für Katzen von Stürzen ausgeht und wie Sie zu Hause für Sicherheit Ihrer Katze sorgen, lesen Sie hier.

Rote Maine-Coon auf Balkon
Stürze von Balkon, aus dem Fenster oder in der Wohnung kommen bei Katzen nicht selten vor. Ungesicherte Balkone sind oft die Ursache.© es0lex-stock.adobe.com

Katzen gelten als Kletterkünstler und haben außerdem den Ruf, immer auf den Hinterbeinen landen zu können. Daher wird häufig unterschätzt, wie viele Katzen sich durch Stürze vom Balkon, aus dem Fenster oder in der Wohnung verletzen und, dass Stürze eine ernsthafte Gefahr für die Tiere darstellen.

Alleine in Wien stürzen jedes Jahr zwischen April und Oktober etwa 15 Katzen täglich aus einem offenen Fenster oder Balkon, wie das Wiener Tierheim "Tierquartier" der Zeitung "Heute" zufolge berichtet.

Ursachen, warum Katzen abstürzen

Die Ursachen dafür, warum Katzen abstürzen können vielfältig sein: Freiheitsdrang, Jagdfieber oder Langeweile in Kombination mit einem versehentlich offen gelassenen Fenster oder einem ungesicherten Balkon führen schnell zum Absturz. Auch wenn die Katze erschrickt, kann das zur Folge haben, dass sie ausrutscht und abstürzt.

Vor allem Kitten, die Entfernungen und Sprunghöhen noch nicht richtig einschätzen können, laufen Gefahr, beim Spielen und Toben abzustürzen. Auch ältere Katzen, die durch gesundheitliche Handicaps in ihrer Sehkraft oder ihrem Gleichgewichtssinn eingeschränkt sind, treten öfter mal daneben. Unglückliche Zufälle können jedoch selbst routinierte Kletterer zu Fall bringen!

Abessinier schaut von Balkon auf Straße
Katzen sind sehr neugierig und reaktionsfreudig, was nicht selten zu Unfällen und Abstürzen führt.© shutterstock.com/Anastasija Kru

Wie gefährlich sind Abstürze für Katzen?

Generell ist jede Art von Sturz für die Katze gefährlich: Die Folgen sind Prellungen, Zahnfrakturen, Knochenbrüche, Traumata, innere Verletzungen und im schlimmsten Fall der Tod.

Doch oft kommt es vor, dass Stürze aus "geringer" Höhe für Katzen fataler sind als die aus größerer Höhe.

Warum überleben manche Katzen Stürze aus großer Höhe?

Immer wieder hört man davon, dass Katzen Stürze aus mehreren Stockwerken überleben. Begründet werden kann das mit dem sogenannten Umdrehreflex der Katze. Dieser sorgt dafür, dass sie sich auch im freien Fall aus der Rückenlage heraus blitzschnell drehen und ihren Körper samt allen vier Pfoten in die richtige Landeposition bringen können. Der Umdrehreflex ist bereits in der siebten Lebenswoche vollständig ausgebildet. Auch das flexible Skelett von Katzen erhöht die Überlebenschancen deutlich.

Stürze aus geringer Höhe sind für Katzen ebenfalls gefährlich

Stürze aus geringer Höhe werden oft unterschätzt. Doch stürzt eine Katze aus geringer Höhe, gelingt ihr die Ausrichtung ihres Körpers nicht immer komplett. Denn dafür ist eine gewisse Distanz notwendig. Deshalb bergen auch Stürze aus geringen Höhen eine große Gefahr für die Katze.

Kritisch wird das nicht nur bei Stürzen aus den unteren Etagen, sondern auch in der Wohnung. Stürze von Regalen und Schränken, bei denen mitunter auch Einrichtungsgegenstände wie Blumenvasen oder zerbrechliche Deko-Artikel mitgerissen werden, bergen neben den genannten möglichen Folgen das zusätzliche Risiko von Schnittwunden. Ein unglücklicher Aufprall auf harten Kanten, beispielsweise auf Tisch- oder Heizungskanten, kann außerdem zu inneren Verletzungen führen.

Lebt eine Katze bei Ihnen im Haushalt, sollten Sie Balkone und Fenster immer sichern! In großer Höhe ebenso wie in geringer! Verletzungsgefahr besteht immer!

Machen Sie Ihr Heim für Ihre Katze absturzsicher

Damit Ihre Katze nicht abstürzen kann, weder vom Balkon oder aus dem Fenster, noch in der Wohnung, sollten Sie entsprechende Vorsichtsmaßnahmen zu treffen, um Unfälle von vornherein zu vermeiden:

  • Fenstergitter anbringen
  • Balkon und Terrasse mit Katzennetzen sichern
  • Regale mit Winkeln an der Wand befestigen
  • Glatte Regaloberflächen mit Sisalmatten oder Teppichresten rutschfest machen
  • Möbel ggf. umstellen, um Stürze auf harte Kanten zu vermeiden
  • Dekorationsartikel und Zerbrechliches abseits neugieriger Katzenpfoten unterbringen
  • Gardinen hochbinden oder ganz abnehmen
Grau-getigerte Katze schaut durch Balkonnetz
Ein Netz macht den Balkon zum sicheren Katzendomizil. © DoraZett-stock.adobe.com

Symptome einer Katze nach dem Sturz

Stürzt eine Katze vom Balkon oder aus dem Fenster und überlebt, so sollten Sie dringend einen Tierarzt aufsuchen. Die Katze kann innere Verletzungen und Knochenbrüche erlitten haben und muss vielleicht operiert werden.

Doch in manchen Fällen sind Verletzungen nach einem Sturz nicht offensichtlich. Katzen sind Meister darin, ihre Schmerzen zu verbergen. Nach einem Absturz (der nicht zu offensichtlichen äußeren Verletzungen geführt hat) wirken Katzen äußerlich unversehrt, doch der Schein trügt. Folgende Warnzeichen deuten darauf hin, dass die Katze Schmerzen, Verletzungen oder ein stumpfes Trauma erlitten hat:

  • Katze wird plötzlich zur "Bodenkatze" und meidet Sprünge und Kletterpartien
  • Berührungsschmerz
  • Appetitlosigkeit, zum Beispiel infolge einer Zahnfraktur
  • Verletzungen im Bereich der Vorderpfoten und des Kopfbereiches
  • Hautabschürfungen
  • Schweratmigkeit bis hin zur Atemnot infolge eines Zwerchfell- oder Lungenrisses
  • erhöhtes Ruhebedürfnis
  • Vermehrtes Niesen mit hellen, schaumförmigen Blutbeimengungen infolge einer Lungenblutung
Gerade weil innere Verletzungen oft unsichtbar bleiben, sollte die Gefahr von Stürzen – ob aus großer oder geringer Höhe – nicht unterschätzt werden. Besteht der Verdacht, dass Ihre Katze unglücklich gestürzt ist, suchen Sie zur Sicherheit immer einen Tierarzt auf – und das schnellstmöglich!
"Ein Herz für Tiere" – Die neue Ausgabe jetzt am Kiosk
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung
632111.jpg