British Colourpoint

Sie ist liebevoll, anpassungsfähig und eine perfekte Familienkatze: Die British Colourpoint verzaubert aber nicht nur mit ihrer unwiderstehlichen Maskenzeichnung und dem dichten Plüschfell. Erfahren Sie hier alles über die Katzenrasse British Colourpoint.

British Colourpoint
Die British Colourpoint im Rasseportrait.© DoraZett – stock.adobe.com

British Colourpoint-Katzen zählen unter Katzenliebhabern zu äußerst beliebten Rassekatzen. Hier finden Sie die wichtigsten Informationen rund um die British Colourpoint

Typische Merkmale

Größe: mittelgroß
Gewicht: Katze 4 kg, Kater 5-7 kg
Felllänge: kurz
Fellfarben: alle Farben
Augenfarben: blau
Ursprungsland: Großbritannien

Eigenschaften
Bewegungsdrang
Lautstärke
Pflegeaufwand
Zeitaufwand

Herkunft der British Colourpoint

Streng genommen ist die British Colourpoint keine eigenständige Rasse, sondern eine der zahlreichen Farbvarianten der British-Kurzhaarkatze (BKH). Wer Interesse an der Geschichte dieser außergewöhnlichen Katze hat, sollte also zunächst einen Blick auf die British Kurzhaar werfen. Anerkannt ist die BKH bereits seit über 140 Jahren: Erstmals wurde sie 1871 auf einer Ausstellung im Crystal Palace in London präsentiert – doch sollen es bereits viele Jahrhunderte zuvor römische Legionäre gewesen sein, die sie nach Großbritannien brachten. Im Laufe der Jahre reifte bei Züchtern der Wunsch, eine neue Rasse zu erschaffen, die den Körper und das Fell der British Kurzhaar und das maskierte Gesicht der Siamkatze vereinte. Seit den 1990er-Jahren gibt es daher die British Colourpoints, die allerdings nicht von den großen Zuchtverbänden anerkannt sind.

Aussehen der British Colourpoint

Die British Colourpoint ist eine Varietät innerhalb der großen Farbvielfalt der British Kurzhaar. Sie unterliegen deswegen abgesehen von der Farbe dem gleichen Standard wie alle anderen British Kurzhaarkatzen: Der Körper ist mittelgroß, muskulös, gedrungen, mit breiter Brust und kräftigen Schultern/Rücken. Der breite Schädel der British Colourpoint ist rund und massiv, die Nase kurz, breit und mit leichter Einbuchtung. Die weit gestellten Ohren der British Colourpoint sind klein mit runder Spitze, die Augen groß, rund und mit weitem Abstand. Der Hals der British Colourpoint ist kurz und kräftig, die Beine kurz und stämmig. Der Schwanz der Katzen ist auch kurz und dick. Charakteristisch für die British Colourpoint ist zudem die Maskenzeichnung, die den rundlichen Kopf ziert. Die Ohren sind in der Relation eher klein.

kleine British Colourpoint
British Colourpoints werden immer weiß geboren.© SunRayBRICatteryRU – stock.adobe.com

Fell und Farben der British Colourpoint

Das Fell der British Colourpoint ist sehr dicht, vom Körper abstehend, sehr weich und mit dichter Unterwolle.
Kitten werden immer in Weiß geboren, doch es tauchen bereits nach einigen Tagen die ersten Point-Merkmale an Ohren, Zehenballen und Nasenspiegel auf. Points gibt es in Agouti (mit Tabby-Muster), Non-Agouti (unifarben), Bicolor (zweifarbig) oder Tricolor (dreifarbig). Zudem können die Points der British Colourpoint noch in shaded (nur die Haarspitzen sind gefärbt) vorkommen.

Bei den British Colourpoints darf nichts auch nur entfernt z. B. an eine Thai erinnern – abgesehen von den Points. Nur die gut abgegrenzte Maske, Ohren, Beine und Schwanz dürfen in der jeweiligen Fellfarbe gefärbt sein, der Körper bleibt hell eierschalenfarbig. Jedwedes Weiß gilt als Fehler.

Charakter der British Colourpoint

Wie alle British-Kurzhaarkatzen ist auch die British Colourpoint ruhig, unkompliziert, anpassungsfähig, sowie ihren Menschen liebevoll zugetan, ohne aufdringlich zu sein. Schlafmützen sind sie trotzdem keine, denn sie können durchaus Gas geben. Sie ist eine unkomplizierte Familienkatze, da sie nicht nur mit Kindern, sondern auch mit anderen Haustieren gut auskommt. Zwar eignet sich die gemütliche Rasse auch zur Einzelhaltung, jedoch sollten regelmäßige (mehrmals täglich) Spiel- und Schmusestunden eingeplant werden, weil sie vereinsamen und aus Langeweile zu Frustfressern werden können. Idealerweise hat die British Colourpoint aber mindestens eine Artgenossin um sich herum.

Haltung und Pflege der British Colourpoint

Die British Colourpoint braucht nur einmal wöchentlich gekämmt oder gebürstet werden, um regelmäßig abgestorbenes Haar zu entfernen. Bei grober Vernachlässigung kann die Prozedur je nach Dichte der Unterwolle unangenehm bis schmerzhaft werden und im schlimmsten Fall muss die Katze geschoren werden (Tierarzt, Narkose) – wobei das Körperfell zumeist dunkel nachwächst! Wird auf ausgewogene Ernährung geachtet und Übergewicht vermieden, bleibt die British Colourpoint lebenslang vital und munter.

British Colourpoint
Bei regelmäßiger Pflege sind die British Colourpoints glückliche Familienmitglieder.© DoraZett – stock.adobe.com
"Ein Herz für Tiere" – Die neue Ausgabe jetzt am Kiosk
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung
EHfT12_001_U1.jpg