Neva Masquerade

Neva Masquerade sind schöne und verspielte Katzen. Wer ihren Bedürfnissen gerecht wird, erhält im Gegenzug einen treuen und verschmusten Gefährten auf Lebenszeit. Erfahren Sie hier alles über die Katzenrasse Neva Masquerade.

Neva Masquerade
Die Neva Masquerade im Rasseportrait.© Dixi_ - stock.adobe.com

Neva Masquerade-Katzen zählen unter Katzenliebhabern zu äußerst beliebten Rassekatzen. Hier finden Sie die wichtigsten Informationen rund um die Neva Masquerade

Typische Merkmale

Größe: mittelgroß
Gewicht: Katze 5 kg, Kater 8 kg
Felllänge: lang
Fellfarben: weiß bis pigmentiert
Augenfarben: blau
Ursprungsland: Russland

Eigenschaften
Bewegungsdrang
Lautstärke
Pflegeaufwand
Zeitaufwand

Herkunft der Neva Masquerade

Die Neva Masquerade ist eine blauäugige Sibirische Katze. Dort, wo die kurzen Sommer heiß und die langen Winter eisig kalt sind, liegt der Ursprung dieser beeindruckenden Katze. Die Sibirskaja Koschka, wie sie auf Russisch heißt, soll ohne menschliches Zutun vor mehreren 100 Jahren entstanden sein. Man zählt sie deshalb heute zu den „natürlichen“ Katzenrassen. In ihrer Heimat wird diese Katze schon lange als kälteresistente Mäusefängerin und Hauskatze geschätzt. 

Als sie Ende der 1980er-Jahre im westlichen Europa einen Platz in der Katzenszene beanspruchen wollte, hatte sie anfänglich mit großen Widerständen zu kämpfen. Einige Züchter der anderen großen Waldkatzen wie der Maine Coon, der Norwegischen Waldkatze, der Türkisch Van und der Türkisch Angora fühlten sich nämlich ein wenig bedroht von dem Immigranten aus Russland. Doch die anfänglichen Ressentiments gegen die „neue“ Waldkatzenart legte sich schnell, und die Sibirischen Katzen konnten sich in ihrer Nische, von der aus sie die anderen Waldkatzenarten ohne Konkurrenzansprüche harmonisch bereicherten, etablieren.

Aussehen der Neva Masquerade

Die Neva Masquerade wird im Rassestandard als mittelgroße bis große Katze beschrieben und beeindruckt besonders durch ihr üppiges Fell. Neva-Kätzinnen sind meist kleiner als die Kater. Der Körper der Neva Masquerade ist muskulös und relativ schwer. Der Hals ist kurz und kräftig. Die Pfoten sind entsprechend groß. Größere Katzen werden bevorzugt. Die Beine der Neva Masquerade sind ebenfalls muskulös und mittellang. Der Schwanz reicht bis zum Schulterblatt, läuft leicht spitz zu und ist buschig behaart. Der Kopf der Neva Masquerade soll kurz und breit sein, mit tief gesetzten breiten Wangenknochen. Die Augen sind groß und blau, leicht oval und an der Unterseite gerundet, dabei leicht schräg gestellt.

Neva Masquerade hat blaue Augen
Die Augen der Neva Masquerade sind strahlend blau.© manuta – stock.adobe.com

Fell und Farben der Neva Masquerade

Das Fell ist mittellang und sehr dicht. Die dichte Unterwolle ist fein, das Deckhaar gröber, wasserabstoßend und glänzend. Das Sommerfell ist deutlich kürzer als das Winterfell.

Wie alle Maskenkatzen, die teilalbinotisch sind, werden Neva Masquerades fast vollständig weiß geboren. Eine Mutation bewirkt, dass das Enzym Tyrosinase, das für die Bildung des Pigmentgrundstoffs Melanin verantwortlich ist, nur mangelhaft funktioniert. Diese rezessiv erbliche Stoffwechselstörung löst aus, dass die Tyrosinase schon bei normaler Körpertemperatur nicht mehr wirksam arbeitet, sodass sich nur die kühleren Körperteile wie die Extremitäten, der Schwanz, die Ohren und die Nase allmählich dunkel färben, während das Körperfell heller bleibt.

Erlaubte Point-Varietäten bei der Neva Masquerade sind: seal, blau, rot, creme, seal/blau schildpatt, smoke, tabby und/oder silber/ golden. Diese Colourpoint-Varietäten sind auch mit Weiß erlaubt.

Charakter der Neva Masquerade

Wie die Sibirische Katze ist die Neva sehr temperamentvoll. Die Vertreter der Rasse sind fröhliche, temperamentvolle, neugierige, urwüchsige und verspielte Katzen. Die Neva Masquerade will beschäftigt werden und braucht Lebensraum. Wenn möglich, sollte man ihr einen gesicherten Balkon oder besser noch einen gesicherten Garten zur Verfügung stellen. Den wird sie bei jedem Wetter gern nutzen, denn ihr dichtes, warmes Winterfell schützt sie auch bei Eis und Schnee ganz hervorragend vor dem kalten Wetter. Eine ebenso aktive Zweitkatze macht ihr Glück perfekt. 

Hat sich die Neva Masquerade ausgetobt (Jagdspiele stehen hoch im Kurs), ist auch Zeit für Schmuseeinheiten auf dem Sofa. Mit (katzenfreundlichen) Hunden kommen die meisten Nevas sehr gut zurecht und erklären der wedelnden Fraktion des Haushalts gerne die Hausregeln. Auch für Kinder sind sie leicht zu begeistern, denn sie mögen Action lieber als Langeweile. Stabile Kratz- und Kletterbäume gehören unbedingt in ein Neva Masquerade-Revier, denn sie stehen den Sibirischen Katzen in Sachen Bewegungsfreude in nichts nach, auch wenn sie durch die Färbung nobler und distinguierter wirken.

Haltung und Pflege der Neva Masquerade

Das Fell der Neva Masquerade ist zwar oft ein klein wenig weicher als das der voll ausgefärbten Sibirer, doch ist es nicht besonders pflegeaufwendig. Gelegentliches Bürsten und Kämmen genügt. Lediglich während des Fellwechsels sollte man häufiger das tote Haar auskämmen.

Neva Masquerade beim Spielen
Neva Masquerades sind äußerst verspielt!© manuta – stock.adobe.com
"Ein Herz für Tiere" – Die neue Ausgabe jetzt am Kiosk
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung
632108.jpg