So wählen Katzen ihren Lieblingsmensch

Innerhalb einer Familie oder eines Haushalts haben Katzen oft einen Lieblingsmenschen, bei dem sie sich am liebsten aufhalten. Doch wie wird man die Nummer eins seiner Katze? Diese 3 Tipps helfen dabei.

Katzen entscheiden selbst, wer ihre Nummer 1 ist
Katzen wählen ihren Lieblingsmenschen selbst aus. © kulkann-stock.adobe.com

Manche Charaktereigenschaften und Gesten schätzen Katzen an uns Menschen besonders. Wie Sie eine besonders große Chance darauf haben, der Lieblingsmensch Ihrer Katze zu werden, lesen Sie hier.

1. Katzen mögen ruhige Menschen

Menschen mit einer eher ruhigen Persönlichkeit haben gute Chancen, zum Lieblingsmensch ihrer Katze zu werden. Denn die Stubentiger bevorzugen meist ruhige, leise Menschen. Laute und hektische Personen wirken eher einschüchternd und unangenehm auf sie. Außerdem haben Katzen ein viel besseres Gehör als Menschen und laute Geräusche nehmen sie um ein Vielfaches stärker wahr. Wer ruhig und sanft mit seiner Katze umgeht, wird deshalb eher zum Kuschelpartner auserkoren werden.

2. Kuschelpartner statt Dosenöffner

Ist es bei Ihnen Zuhause vielleicht auch der Fall, dass die Person, die die Katze füttert, nicht die Person ist, bei der sie sich ihre Streicheleinheiten abholt? Katzen wählen ihre Lieblingsmenschen nicht unbedingt danach aus, wer ihren Napf füllt oder ihre Toilette sauber macht. Wer eine enge Bindung zu seiner Katze aufbauen will, muss sich nicht nur um ihre Pflege kümmern, sondern auch wirklich Zeit mit ihr verbringen, sie streicheln und verwöhnen sowie mit ihr spielen.

Eine Studie aus dem Fachmagazin „Behavioral Processes“ zeigte, dass Katzen oft das Verhalten von Menschen widerspiegeln: Wenn Katzen Aufmerksamkeit erfuhren, waren sie eher dazu bereit, dem Menschen ebenfalls Aufmerksamkeit zu schenken. Mit viel Aufmerksamkeit und Beschäftigung gelangen Sie direkt ins Katzenherz!

Katze streicheln
Gemeinsame Zeit verbindet auch Katze und Mensch.© Andriy Blokhin-stock.adobe.com

3. Wer Katzensprache deuten kann, hat gute Karten

Damit Ihre Katze Sie als ihren Lieblingsmenschen sieht, sollten Sie genau darauf achten, was sie Ihnen mitteilt. Denn nur wer versteht, wie es der Katze gerade geht, kann auch in ihrem Sinne handeln. Achten Sie auf Mimik, Körpersprache und Schwanzhaltung und respektieren Sie die Wünsche Ihrer Katze. Wenn Sie Anzeichen bemerken, dass die Stimmung Ihrer Mieze gerade kippt, lassen Sie sie in Ruhe. So fühlt sich Ihre Katze bei Ihnen wohl und merkt, dass Sie mit Ihnen einen verständnisvollen und liebevollen Partner an der Seite hat. 

"Ein Herz für Tiere" – Die neue Ausgabe jetzt am Kiosk
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung
632112.jpg