9 außergewöhnliche Vögel, die man kennen sollte

Die Vogelwelt ist bunt und kurios: Es gibt nichts, was es dort nicht gibt. Vögel auf der ganzen Welt beeindrucken mit einzigartigen Farben, Formen und Verhaltensweisen, und sind den meisten doch unbekannt. Diese 9 außergewöhnlichen Vögel sollten Sie deshalb unbedingt kennen!

 

Die Welt der Vögel ist kurios und außergewöhnlich. Kennen Sie diese 9 Vogelarten?© Mayer-stock.adobe.com

Über 10.000 verschiedene Vogelarten gibt es auf unserem Planeten. Einer sieht dabei kurioser aus als der andere. Neben vielen bekannten Arten sind das aber vor allem Vögel, von denen nur die wenigsten wissen, dass es sie überhaupt gibt.

1. Der Schuhschnabel

Dieser besondere Vogel sieht aus, als stamme er aus längst vergangenen Zeiten. Tatsächlich lebt er aber heute, in den afrikanischen Ländern Sudan, Uganda, Tansania und Sambia. Seinen Namen verdankt der blaugraue Vogel seinem Schnabel, der über 20cm lang wird und den ansonsten eher unauffälligen Vogel extrem außergewöhnlich erscheinen lässt. Bestand: gefährdet.

Der Schuhschnabel lebt in Afrika.© Oliver-stock.adobe.com

2. Der Andenklippenvogel

Dieser orange Vogel sieht nicht nur ganz besonders aus, sondern er ist es auch: Der Andenklippenvogel lebt in den tropischen und subtropischen Höhenlagen der Anden in Südamerika und ist der Nationalvogel von Peru. Einmalig ist sein äußeres Erscheinungsbild vor allem aufgrund seines Federkamms, der sich vom Hinterkopf bis zum Schnabel zieht und diesen sogar teilweise verdeckt. Bestand: Nicht gefährdet.

Der Federkamm des Andenklippenvogels verdeckt seinen Schnabel.© Andreas-stock.adobe.com

3. Der Königsgeier

Denkt man an Geier, so hat man meist ein eher weniger auffallendes, grau-braunes Tier im Kopf. Anders ist es bei diesem Vertreter der Geier-Familie: Der Königsgeier sticht mit seinem bunten Kopf in Rot- und Gelbtönen sofort ins Auge! Er lebt in den Regenwäldern und Savannen Südamerikas und kann eine Flügelspannweite von bis zu zwei Metern erreichen. Bestand: nicht gefährdet.

Der Königsgeier ist eine bunte Ausnahme unter den Geiern.© luisrock6299-stock.adobe.com

4. Der Blaufußtölpel

Dieser lustige Vogel verdankt seinen Namen seinen auffallenden Füßen: Der Blaufußtölpel brütet auf Inseln im Golf von Kalifornien, vor Mexikos Westküste und vor Ecuador, der Großteil lebt auf den Galapagosinseln. Seine blauen Füße schauen aber nicht nur lustig aus, sondern sie erfüllen auch eine sehr wichtige Funktion: Das Vogel-Männchen stellt sie bei der Balz zur Schau. Je kräftiger das Blau, desto größer die Chance, ein Weibchen abzubekommen. Bestand: nicht gefährdet.

Der Blaufußtölpel nutzt sein kurioses Aussehen zur Balz.© Bodo Stephan-stock.adobe.com

5. Die Kragentaube

Tauben hängt oft der unschöne Ruf „Ratten der Lüfte“ nach. Beim Anblick dieser Vertreterin der Tauben-Familie ist das ganz und gar nicht nachvollziehbar. Die Kragentaube, auch Nikobartaube genannt, ist eine echte Exotin und lebt in der Region um die Nikobaren bis zu den Phillippinen und Neuguinea. Ihr Gefieder ist blau-grün. Einmalig an ihr ist ihr auffallender Kragen, der aus langen Federn besteht. Bestand: potenziell gefährdet.

Die Kragentaube ist eine außergewöhnliche Taubenart.© Powerofflowers-stock.adobe.com

6. Der Kronenkranich

Auch dieser Vogel, der aus der Familie der Kraniche kommt, ist in der Vogelwelt einmalig. Der Kronenkranich zeichnet sich vor allem durch seine gold-gelbe Federkrone am Hinterkopf aus. Er lebt in den offenen Graslandschaften mit Wassernähe sowie in Sumpfgebieten Afrikas südlich der Sahara. Wie alle Kraniche lebt auch der Kronenkranich monogam und hat dauerhaft denselben Partner. Der Kronenkranich ist auf der Flagge von Uganda zu sehen. Bestand: gefährdet.

Seine Federkrone macht den Kronenkranich zu einer kuriosen Vogelart.© jerzy-stock.adobe.com

7. Der Quetzal

Der Quetzal ist ein besonders außergewöhnlicher Vogel. Zum einen sorgt dafür seine ungewöhnliche rot-grüne Färbung. Besonders ist aber vor allem der lange Schwanz des südamerikanischen Vogels. Denn die Schwanzfedern des etwa 35cm großen Tiers können eine Länge von bis zu einem Meter erreichen! Der Quetzal ist das Wappentier von Guatemala, dessen Währung sogar nach ihm benannt wurde. Bestand: potenziell gefährdet.

Der Quetzal zeichnet sich durch seine langen Schwanzfedern aus.© ondrejprosicky-stock.adobe.com

8. Der Nashornvogel

Die Familie der Nashornvögel umfasst etwa 50 Arten, die alle auf ihre eigene Art und Weise einzigartig aussehen. Der in Asien beheimatete Doppelhornvogel gehört mit über einem Meter Körperlänge zu den größten von ihnen. Ungewöhnlich sieht vor allem sein Kopf aus, denn auf dem großen, nach unten gebogenen Schnabel sitzt das namensgebende gelbe Horn. Es kann knapp 20cm lang werden. Aber auch die schwarz-gelbe Färbung des Doppelhornvogels ist sehr auffallend. Bestand: gefährdet.

Der Nashornvogel verdankt seinen Namen dem Horn auf seinem Schnabel.© chamnan phanthong-stock.adobe.com

9. Der Wiedehopf

Dieser kuriose Vogel sticht sofort ins Auge. Dazu trägt nicht nur seine außergewöhnliche Federzeichnung im Zebra-Look bei, sondern auch seine skurrile orange Federhaube mit schwarzen Spitzen. Dieses Outfit macht den Wiedehopf einmalig. Er ist weit verbreitet und hat seine Brutgebiete in Mitteleuropa und im Nahen Osten. Unterarten kommen außerdem in Afrika und Asien vor. Bestand: nicht gefährdet

Der Wiedehopf: Ein außergewöhnlicher Vogel im Zebra-Look.© prin79-stock.adobe.com

Etwa die Hälfte der hier vorgestellten Vögel werden in der Roten Liste des IUCN als potenziell gefährdet oder gefährdet eingestuft. Außerdem sind, abgesehen vom Blaufußtölpel, die Bestände aller Arten rückläufig. Der Hauptgrund dafür ist die Zerstörung des Lebensraums.

Zu Gewinnen: Buch "Vogelreich"

Aber das Reich der Vögel geht selbstverständlich über diese neun Vögel hinaus, denn es hat noch viel mehr kuriose und außergewöhnliche Arten zu bieten. Wie einmalig die Welt der Vögel ist, zeigen Joel Sartore und Noah Strycker in ihrem Buch "Vogelreich". Sie stellen darin rund 300 Vogelarten der ganzen Welt vor. Und auch von ihnen sind die meisten bedroht. 

Das Buch "Vogelreich" gibt einen einmaligen Einblick in die Welt der Vögel.© National Geographic

Die Vögel, die auf den faszinierenden Detailaufnahmen von Joel Sartore abgebildet sind, leben weltweit in menschlicher Obhut. In Verbindung mit den Texten von Vogelbeobachter Noah Strycker erhalten Sie durch dieses Buch einen einmaligen Einblick in die einzigartige Welt der Vögel, ihr Aussehen und ihr Verhalten. Außerdem erfahren Sie, welche der Arten gefährdet oder gar vom Aussterben bedroht sind.

Wir verlosen 3 Exemplare des National-Geographic-Buchs "Vogelreich" von Joel Sartore und Noah Strycker.

Das Gewinnspiel endet am 31. Juli 2020. Mit der Teilnahme an diesem Gewinnspiel erklären Sie sich mit unseren AGBs und Datenschutzrichtlinien einverstanden.

Das Gewinnspiel ist leider schon abgelaufen.

Die Gewinner werden aktuell per E-Mail benachrichtigt.

weitere Gewinnspiele
"Ein Herz für Tiere" – Die neue Ausgabe jetzt am Kiosk
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung