Dürfen Hunde Mandarinen essen? Alles zum fruchtigen Snack

Mandarinen sind ein gesunder Snack zwischendurch. Lesen Sie hier, ob Hunde Mandarinen essen dürfen, wie gesund sie für Hunde sind und ob sie bei ihnen eine Allergie auslösen können.

duerfen-hunde-mandarinen-essen
© Stock.Adobe.com/alexei_tm

Ob Hunde Mandarinen essen dürfen, fragen sich viele Hundehalter besonders im Herbst und Winter, wenn wir sie selbst oft essen. Mandarinen schmecken lecker und enthalten gleichzeitig viele Vitamine. Ob auch Hunde Mandarine essen dürfen und was es bei der Fütterung zu beachten gibt, erfahren Sie hier.

Inhaltsübersicht

Das könnte Sie auch interessieren
Hunde Ernährung
Ernährung
Grundregeln der Hundeernährung: Das müssen Sie beachten
Wann, wie oft und wie viel Futter im Hundenapf landen sollte, bestimmen ein paar Grundregeln der Hundeernährung, an die Sie sich orientieren können.  

Dürfen Hunde Mandarinen essen?

Hunde dürfen Mandarinen fressen und viele mögen die süße orange Frucht sogar sehr gerne. Wie für uns Menschen, ist die Mandarine aufgrund ihrer Inhaltstoffe auch für Hunde sogar sehr gesund.

Die Frucht ist besonders reich an Vitamin C, welches das Immunsystem stärkt. Außerdem enthalten Mandarinen Vitamin A, das Haut, Fell und Augen unterstützt und Pektin, welches sich positiv auf den Cholesterinspiegel des Hundes auswirkt. Das enthaltene Nobilentin kann außerdem vor Übergewicht schützen.

Wie andere Zitrusfrüchte, enthalten allerdings auch Mandarinen viel Fruchtsäure. Diese kann für den Verdauungstrakt von Hunden bei zu großen Mengen unverträglich sein. Hunde sollten deshalb nicht zu viel Mandarine fressen und es sollte eher ein seltener Snack zwischendurch bleiben.

Mandarinen enthalten 30 Milligramm Vitamin C auf 100 Gramm Fruchtfleisch und sind damit richtige Vitaminbomben.
Das könnte Sie auch interessieren
HundenapfmitBeeren
Gut, besser, Superfoods: Die 5 besten Superfoods für Ihren Hund!
Diese Samen, Beeren und Kräuter tragen zu einer ausgewogenen Ernährung Ihres Hundes bei und können im Napf ganz schön was bewirken.

Mandarine für Hunde: Fütterung

Wenn Sie Ihrem Hund Mandarine füttern wollen, sollten Sie aber nur reife und überreife Früchte verwenden, weil unreife Früchte giftig für den Hund sein können. Die weißen Fruchthäute sind besonders gesund und können in jedem Fall mit der Mandarine gefüttert werden.

Mandarinen sollten wegen ihrem hohen Säuregehalt aber nicht regelmäßig auf dem Speiseplan des Hundes stehen und nur in kleinen Mengen gefüttert werden. Wenn Hunde zu viel Mandarine fressen, können Durchfall, Übelkeit und Erbrechen auftreten. Bei regelmäßiger Überfütterung kann es sogar zu einer Magenschleimhautentzündung (Gastritis) kommen.

Die genaue Menge an Mandarine hängt von Gewicht und Größe des einzelnen Hundes ab. Kleine Hunde sollten nicht mehr als ein paar Stückchen fressen. Große Hunde hingegen können vereinzelt auch mal eine ganze Frucht zu sich nehmen. Bei Zweifeln bezüglich der Menge, sollten Sie sich von Ihrem Tierarzt beraten lassen.

duerfen-hunde-mandarinen-essen-fuetterung
© Stock.Adobe.com/merrimonc
Das könnte Sie auch interessieren
Gängige Regeln bei der Fütterung von Hunden.
Ernährung
Die 7 größten Mythen der Hundeernährung
Wie man seinen Hund richtig füttert, darüber gibt es wohl so viele Meinungen wie es Hundebesitzer gibt. Erfahren Sie hier, was an den größten Mythen zur Hundeernährung dran ist, welche wahr sind und welche man besser nicht beachten sollte.

Dürfen Hunde die Schale von Mandarinen essen?

Die Schale von Mandarinen ist reich an Antioxidantien, welche Entzündungen entgegenwirken oder hemmen können. Oftmals ist die Schale aber auch mit Pestiziden belastet und sollte deshalb nicht an Hunde verfüttert werden.

Bei Bio-Mandarinen kann man die Schale aber zu Pulver mahlen, was als Nahrungsergänzungsmittel unter das Hundefutter gemischt werden kann. Dafür sollte man die Mandarinenschale vorher in Essig- oder Natronwasser einlegen und danach gründlich abspülen, um sie von giftigen Stoffen zu befreien.

Das könnte Sie auch interessieren
Rassespezifisch_fuettern_Aufmacher.jpg
Ernährung
Hunde füttern: Spielt die Rasse eine Rolle?
Lesen Sie hier, wie eine rassespezifische Hundeernährung aussehen kann und wie sinnvoll diese Art der Fütterung wirklich ist.

Mandarine für Hunde: Mögliche Allergie

Wie alle Lebensmittel können auch Mandarinen Allergien beim Hund hervorrufen. Wenn Sie Symptome bei Ihrem Hund feststellen, sollten Sie mit Ihrem Tierarzt in Kontakt treten.

Eine allergische Reaktion auf Mandarinen kann sich bei Hunden folgendermaßen bemerkbar machen:

  • Verstärkter Speichelfluss
  • Rötungen
  • Schwellungen
  • Durchfall
  • Erbrechen
  • Laufende Nase
duerfen-hunde-mandarinen-essen-gesund
© Stock.Adobe.com/Eudyptula

Dürfen Hunde Clementinen essen?

Hunde dürfen auch Clementinen essen. Diese sind eine Kreuzung aus Manderine und Pomeranze.

Für Clementinen gilt dasselbe, wie auch bei Mandarinen. Hunde sollten Clementinen nur reif und wegen des Fruchtsäuregehalts nicht zu häufig und nicht in zu großen Mengen fressen.

Dürfen Hunde Mandarine essen? Mehr Tipps und Informationen

"Ein Herz für Tiere" – Die neue Ausgabe jetzt am Kiosk
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung
EHfT03_001.jpg