Hund frisst Kot: Ursachen und Tipps zur Vorbeugung

Wenn der Hund Kot frisst, kann das für ihn gesundheitsgefährdend sein. Dieses Verhalten sollten Sie unterbinden. Erfahren Sie, warum er das tut und wie Sie entgegenwirken können.

Ein Hund frisst Kot vom Boden im Wald
© stock.adobe.com/Karoline Thalhofer

Hunde fressen Kot. Was in uns unwiderruflich Ekel auslöst, ist für Ihren Hund aber nicht ungewöhnlich. Die Gründe, die hinter der sogenannten Koprophagie stecken, können vielfältig sein. Klar ist aber: Sie sollten dieses Verhalten unbedingt unterbinden. Denn für Ihren Vierbeiner kann der Kot anderer Tiere gesundheitsgefährdende Folgen haben. Auch Ihr Hund frisst Kot? Wir klären Sie auf über die Ursachen und geben Tipps, wie Sie das verhindern können.

Inhaltsübersicht:

Warum frisst ein Hund Kot? Die häufigsten Gründe

Das Kotfressen ist kein ungewöhnliches Verhalten für den Hund. Nimmt er gelegentlich kleinere Mengen von Kot auf, ist das kein Grund zur Panik. Tut er das aber öfter, sollten Sie das nicht nur als eine von vielen verrückten Dingen, die Hunde machen, abtun. Vielmehr gilt es, die Ursache herauszufinden. Der Hund frisst Kot aus diesen Gründen:

Nur wenn Sie die Ursache dafür kennen, warum Ihr Hund Kot frisst, können Sie durch entsprechende Maßnahmen effektiv entgegenwirken und so Ihren Hund vor gesundheitsgefährdenden Folgen der Koprophagie schützen.

Hund frisst Kot aus Frust und Stress

Wenn der Hund falsch gehalten wird, der Kontakt zu Menschen und Artgenossen fehlt und seine Bedürfnisse nicht hinreichend befriedigt sind, entsteht Frust, der sich in Stresssymptomen niederschlägt. Eines davon kann das Kotfressen sein. Auch wenn für ihn die Rangordnung unklar ist und er seine Rolle im Rudel nicht versteht, weil ihm keine Grenzen gesetzt werden, kann das zu Stress beim Hund führen und darin münden, dass er Kot frisst.

Kotfressen aus Mangel an Aufmerksamkeit

Wenn Ihr Hund Langeweile hat und nicht genügend Aufmerksamkeit bekommt, kann das zu Koprophagie führen. Kotfressen löst in uns enormen Ekel aus. Wenn Ihr Hund Kot frisst, werden Sie also laut „aufschreien“ und dem Hund auf irgendeine Weise signalisieren, dass Sie damit nicht einverstanden sind. Der Hund erhält jetzt also Ihre volle, wenn auch negative Aufmerksamkeit. Daher wird er dieses Verhalten frei nach dem Motto „besser als nichts“ wiederholen. 

Das könnte Sie auch interessieren
Hund_Sozialkontakte_Aufmacher.jpg
Wie viel Kontakt braucht ein Hund wirklich zu anderen Hunden?
Sozialkontakte mit Artgenossen sind für jeden Hund wichtig, vor allem in der Entwicklungsphase. Erfahren Sie hier, warum kleine Hunde unbedingt den Kontakt zu Artgenossen brauchen und wann der Mensch ins Hundespiel eingreifen sollte.

Hund frisst Kot aus Neugierde

Vor allem junge Hunde gehen gern auf Entdeckungstour und erforschen ihre Umwelt sehr genau. Dabei beobachten sie auch das Verhalten ihrer Artgenossen und ahmen dieses nach. Fressen also andere Hunde Kot, wird der Welpe oder Junghund das wohlmöglich auch probieren wollen. Aber auch ohne „Vorbilder“ könnte der junge Hund versuchen, Kot zu fressen. Denn die Fettsäuren im Kot von Artgenossen und anderen Tieren wirken auf Hunde sehr verlockend. Im Welpenalter legen Sie wichtige Grundsteine für das Zusammenleben zwischen Mensch und Hund. Lesen Sie auch unsere Tipps zur Welpenerziehung.

Revierverhalten als Grund für das Kotfressen

Wenn Hunde ein ausgeprägtes Revierverhalten aufweisen, werden sie Rivalen in ihrem Revier nicht dulden. Markierungen der Artgenossen in Form von Kot und Urin, zwingen ihn daher zu einer entsprechenden Reaktion. Einige Hunde gehen sogar so weit, dass sie den Hundekot ihrer Rivalen fressen, um die fremden Gerüche aus ihrem Revier zu entfernen. Andererseits kommt es vor, dass unsichere Hunde, die sich im Revier eines anderen Vierbeiners aufhalten, versuchen, ihr Eindringen und ihre Anwesenheit zu vertuschen, in dem sie ihren eigenen Kot auffressen.

Mangelernährung und erhöhter Energiebedarf als Grund für das Kotfressen

Wenn Hunde nicht ausreichend und ausgewogen ernährt werden, kann das zu Mangelerscheinungen führen. Der Hund frisst nicht oder bekommt nicht genug Futter und ist hungrig. In ihrer Not fressen Hunde dann auch Kot. Doch auch bei ausreichender Futtermenge können Defizite in der Ernährung entstehen. So ist das Futter gegebenenfalls nur schwer verdaulich und nicht vollwertig genug. Der Hund frisst Kot, um so den Mangel an Nährstoffen zu kompensieren. Auch Hunde, denen viel Leistung abverlangt wird, fressen bei Überlastung Kot, um ihren Energiebedarf schnell auszugleichen. Einen erhöhten Energiebedarf haben aber nicht nur Sporthunde. Auch in Genesungsphasen und während des Fellwechsels verbrauchen Hunde mehr Energie.

Unzufriedener Hund liegt vor einem leeren Napf
© stock.adobe.com/Chalabala

Krankheiten als Auslöser für das Kotfressen

Wenn Ihr Hund Kot frisst, könnte das auch ein Hinweis auf eine Erkrankung im Verdauungssystem sein. Eine Bauchspeicheldrüsen-Unterfunktion zum Beispiel, die sogenannte Pankreasinsuffizienz, kann Kotfressen begünstigen. Bei dieser Erkrankung kann der Hund nicht mehr genügend Verdauungsenzyme produzieren. Das führt dazu, dass er sein Futter nicht mehr gut verwerten kann. Mangelerscheinungen sind die Folge. Der Hund versucht diesen Mangel auszugleichen, indem er Kot frisst und so zusätzliche Nährstoffe aufnimmt. Sollten Sie eine Bauchspeicheldrüsen-Unterfunktion bei Ihrem Hund vermuten, dann sollten Sie das beim Tierarzt abklären lassen.

Bei einer Erkrankung der Bauchspeicheldrüse ist es oft absolut notwendig den Hund kohlenhydrat- bzw. fettreduziert zu ernähren.
Das könnte Sie auch interessieren
Aufmacher kranke Hunde
Ernährung
Futter bei Erkrankungen an Herz, Leber oder Bauchspeicheldrüse
Hunde haben zunehmend mit Erkrankungen des Herzens, der Leber oder der Bauchspeicheldrüse zu kämpfen. Bei der Therapie kommt der Ernährung eine große Rolle zu. Lesen Sie hier, worauf Sie bei der Fütterung Ihres kranken Hundes besonders achten sollten.

Hund frisst Kot: Wurmbefall und andere Parasiten als Auslöser

Spulwürmer und andere Parasiten können ein Grund dafür sein, dass der Hund Kot frisst. Ein starker Wurm- und Parasitenbefall stört die Verdauungsvorgänge erheblich und kann dazu führen, dass Nahrungsdefizite beim Hund entstehen. In diesem Fall wird der Hund versuchen, den Mangel durch Kotfressen auszugleichen. Wenn Sie Würmer beim Hund vermuten, dann sollten Sie für eine Kotuntersuchung beim Tierarzt vorstellig werden. 

Kotfressen aus hygienischen Gründen

Hunde, die in verschmutzen Zwingern gehalten werden, halten ihr Umfeld durch das Fressen ihres eigenen Kots sauber. Hündinnen fressen den Kot ihrer Welpen, um den Lebensraum des Nachwuchses frei von Bakterien zu halten.

Hund frisst Kot: Darmflora im Ungleichgewicht

Wenn die Darmflora des Hundes beispielsweise durch Stress, falsche Fütterung oder die Gabe von Antibiotika ins Ungleichgewicht gerät, kann das ernsthafte Folgen für die Gesundheit Ihres Hundes haben. Hunde scheinen schon frühzeitig zu spüren, dass im Darm etwas nicht passt. Sie versuchen dem entgegenzuwirken, indem sie Kot fressen. So können sie ihre eigene Darmflora mit den wertvollen Darmbakterien, die im Kot von anderen Tieren enthalten sein können, stärken. Lesen Sie hier, wie Sie die Darmsanierung beim Hund unterstützen können.

Hund frisst Kot: Deshalb ist das gefährlich

Wenn Ihr Hund regelmäßig Kot frisst, kann das schlimme Folgen für seine Gesundheit haben. Denn durch das Kotfressen nimmt er auch gesundheitsgefährdende Substanzen und Krankheitserreger auf. Deshalb ist das Kotfressen gefährlich:

  • Synthetische Zusatzstoffe: Herkömmliches Tierfutter enthält häufig synthetische Zusatzstoffe, Konservierungsstoffe und andere chemische Inhaltsstoffe. Viele Tiere werden mit solchem Futter gefüttert und scheiden Rückstände dieser Substanzen mit dem Kot aus. Frisst Ihr Hund diesen Kot, gelangen diese Stoffe auch in seinen Körper. 
  • Parasiten und Krankheitserreger: Wenn Ihr Hund Kot frisst, ist die Gefahr, dass er sich mit Würmern, Giardien und anderen Parasiten ansteckt, sehr groß. Dabei reicht es, wenn der Hund an befallenem Kot auch nur schnüffelt. Zusätzlich kann der Kot einiger Wildtiere Krankheitserreger von Seuchen wie Vogelgrippe und Hasenpest (Tularämie) enthalten. Auch ein möglicher Salmonellenbefall ist denkbar.
  • Rückstände von Medikamenten: Wenn Tiere krank werden, erhalten Sie häufig Medikamente und andere verschreibungspflichtige Mittel, wie beispielsweise Wurmkuren. Diese werden je nach Körpergewicht dosiert. Die Inhaltstoffe dieser Mittel werden über den Kot ausgeschieden. Ihr Hund frisst Kot von diesen Tieren. Rückstände der Medikamente gelangen dabei in seinen Körper und können je nach Dosierung Vergiftungserscheinungen hervorrufen. 
Das Fressen von Pferdeäpfeln kann für Ihren Hund sehr gefährlich sein. Denn werden Pferde entwurmt, erhalten sie aufgrund ihres Körpergewichts eine deutlich höhere Dosis der Wurmkur.
Hund liegt auf der Couch und ist in eine Decke gewickelt
© stock.adobe.com/Lindsay_Helms

Auch der Mensch ist gefährdet, wenn der Hund Kot frisst

Wenn Ihr Hund Kot frisst, kann das auch für Ihre Familie gefährlich sein. Ein Szenario: Der Hund leckt an der Hand Ihres Kindes. Das Kind steckt sie sich wiederum in den eigenen Mund. Schlimmstenfalls gelangen dadurch Spulwürmer und andere Parasiten in seinen Körper.

Doch nicht nur Parasiten, sondern auch durch das Kotfressen aufgenommene Krankheitserreger, die Krankheiten wie Toxoplasmose und Hasenpest auslösen, können ein Gesundheitsrisiko für alle Familienmitglieder sein. Denn solche sogenannten Zoonosen sind vom Haustier auf den Menschen übertragbar. Hat Ihr Hund Kot gefressen, dann sollten Sie daher sein Maul und Ihre Hände gründlich reinigen.

Hund frisst Kot bei Familienausflug
© stock.adobe.com/Kristin Gründler

Tipps zu Erziehung und Fütterung gegen das Kotfressen

Um zu verhindern, dass der Hund Kot frisst, sollten Sie Maßnahmen in Sachen Erziehung aber auch Fütterung ergreifen. Wir haben die besten Tipps für Sie zusammengestellt. Zunächst gilt es aber, den Lebensraum des Hundes frei vom Kot anderer Tiere zu halten: Entfernen Sie also Kot, der sich möglicherweise in Ihrem Garten oder in der Wohnung (Katzenklo) befindet, um Ihren Hund nicht in Versuchung zu führen. 

Erziehungstipps: So verhindern Sie, dass der Hund Kot frisst

Um dem Fressen von Kot vorzubeugen oder die Verhaltensweise wieder abzugewöhnen, ist es wichtig, dass Sie Ihren Hund fair, aber konsequent erziehen

  • Kommando „Aus“: Dieses Grundkommando sollten Hunde von Anfang an lernen. Üben Sie konsequent mit Ihrem Hund, damit er dieses Grundkommando verinnerlicht und zuverlässig darauf hört. Das wird Ihnen helfen, dafür zu sorgen, dass Ihr Hund gar nicht erst in den Kot beißt oder sofort davon ablässt.
  • Grenzen setzen: Wenn Sie Ihren Hund direkt dabei erwischen, wie er Kot frisst, dann geben Sie ihm einen leichten Schubs. Sind Sie dafür noch zu weit entfernt, kann eine Schleppleine für den Hund hilfreich sein. So können Sie Ihrem Vierbeiner ausreichend Freiheit bieten und dennoch rechtzeitig eingreifen.
  • Vom Kothaufen ablenken: Sollten Sie beim Spaziergang bemerken, dass Ihr Hund an einem Kothaufen interessiert ist, dann lenken Sie seine Aufmerksamkeit davon weg. Machen Sie beispielsweise ein überraschendes Geräusch oder einen kurzen Laut und schieben den Hund dann vom Kothaufen weg bzw. führen in an kurzer Leine zügig daran vorbei. Probieren Sie auch mal Suchspiele mit Futter-Dummys. Ihr Hund erschnüffelt dabei im Spiel gutriechendes Futter und verliert dabei bestenfalls das Interesse an Kot. Lesen Sie, welche Dummys für Hunde besonders empfehlenswert sind.
  • Hund an die Leine: Bei hartnäckigen Hunden kann es ratsam sein, den Hund beim Spaziergang so lange ausschließlich an der Leine zu führen, bis Sie ihm das Kotfressen erfolgreich abgewöhnt haben.

Aufgrund der erheblichen Risiken für die Gesundheit sollten Sie diese Maßnahmen konsequent umsetzen. Nur so werden Sie dem Hund auf Dauer das Kotfressen abgewöhnen. Selbstverständlich müssen Sie sich auch intensiv damit beschäftigen, warum Ihr Hund überhaupt Kot frisst. Gegebenenfalls steckt eine Erkrankung oder falsche Fütterung dahinter.

Das könnte Sie auch interessieren
Grundkommandos Hund
Die 8 wichtigsten Grund-Kommandos für den Hund
Einige Grund-Kommandos sollte Ihr Hund zuverlässig beherrschen. Sie erleichtern den Alltag und können sogar Leben retten. So bringen Sie ihm die acht wichtigsten Kommandos bei.

Hund frisst Kot: Durch richtige Fütterung vorbeugen

Dass Ihr Hund Kot frisst, kann auch an seiner Ernährung liegen. Ist sie nicht ausgewogen und vollwertig genug, oder hat der Hund einen erhöhten Energiebedarf, versuchen manche Hunde den Mangel durch das Kotfressen auszugleichen. Gegebenenfalls kann also eine Futterumstellung hilfreich sein, um das Kotfressen abzugewöhnen oder zu verhindern. Lesen Sie hier einige Tipps zur richtigen Fütterung gegen das Kotfressen:

  • Auf Futter mit künstlichen Zusätzen verzichten: Künstliche Zusätze wie beispielsweise Konservierungsstoffe stehen im Verdacht, einen negativen Einfluss auf die Darmflora zu nehmen. Auch synthetische Vitamine können den Stoffwechsel irritieren und den Verdauungstrakt belasten. Das ist zwar noch nicht hinreichend geklärt, es ist aber dennoch ratsam, Ihren Hund mit Futter zu ernähren, das frei von künstlichen Zusätzen ist. 
  • Das Futtermittel wechseln: Wenn Ihr Hund Kot frisst, liegt es möglichweise daran, dass seine Nahrung seinen Energiebedarf nicht mehr deckt. Achten Sie darauf, ein Futter zu wählen, das dem Alter und der Aktivität Ihres Hundes angemessen ist. Lassen Sie sich dazu beim Tierarzt oder im Tierfachhandel beraten. 
  • Nährstoffmangel mit Nahrungsergänzungsmittel ausgleichen: Ist Ihr Hund sehr aktiv? Ist sein Immunsystem geschwächt oder ist er bereits ein Senior? In diesem Fall könnte das Futter, dass Sie bisher verfüttern, nicht nahrhaft genug sein. Gegebenenfalls könnten Nahrungsergänzungsmittel helfen, den Nährstoffbedarf Ihres Hundes auszugleichen.
Das könnte Sie auch interessieren
Futterumstellung_Hund_Aufmacher.jpeg
Futterumstellung beim Hund: So lange dauert es
Die Futterumstellung beim Hund geht nicht von heute auf morgen, sondern dauert einige Zeit.

Kotfressen kann auch in einer ins Wanken geratenen Darmgesundheit begründet sein. Mit Futtermittel und Nahrungsergänzungen, die darauf abzielen, die Darmflora zu regenerieren und die Darmgesundheit zu fördern, können Sie dem Kotfressen vorbeugen. 

Diese Futtermittel und Nahrungsergänzung können wir empfehlen: 

Trockenfutter für Hunde zur Unterstützung der Verdauung: Royal Canin Vet Gastrointestinal

Bewertung: 4,6 von 5 Sternen

Eigenschaften: zur Unterstützung der Verdauung, hoher Energiegehalt, tierärztliche Rezeptur

Die Royal Canin Gastrointestinal Trockennahrung für Hunde* hat eine hochverdauliche Rezeptur zur Unterstützung einer gesunden Verdauung und des Darmtransits. Mit seiner hohen Energiedichte wird die Futtermenge reduziert und der Verdauungstrakt entlastet. Das Futter wird von Tierärzten empfohlen.

Affiliate Links
Affiliate Links
Royal Canin Vet Gastrointestinal Trockenfutter für Hunde, 2 kg

22,34 €

Mit frischem Geflügel für Magen und Darm: bosch HPC Adult Hundetrockenfutter

Bewertung: 4,6 von 5 Sternen

Eigenschaften: Immunkomplex zur Stabilisierung der Darmflora und Immunabwehr, magenschonend und leicht verdaulich, weizen- und zuckerfrei

bosch HPC Adult Hundetrockenfutter mit frischem Geflügel und Hirse* beinhaltet einen Immun-Komplex aus Mannanen und Glucanen zur Stabilisierung der Darmflora und Stärkung der Abwehrkräfte. Es hat eine magenschonende und leichtverdauliche Rezeptur. Geeignet ist es für Hunde aller Rassen mit normaler Aktivität. Es ist frei von Zucker und Weizen und kann daher auch für sensible Hunde verwendet werden.

Affiliate Links
Affiliate Links
bosch HPC Adult mit frischem Geflügel & Hirse, Trockenfutter für Hunde, 3 kg

11,89 €

Ulmenrindenpaste gegen Kotfressen: MEDIDOG Premium Ulmenrinden Paste für Hunde

Bewertung: 4,4 von 5 Sternen

Eigenschaften: mit Wirkstoffen aus der amerikanischen Flatterulme, zur Vorbeugung von Kotfressen, frei von Chemie und Zusatzstoffen

MEDIDOG Premium Ulmenrinden Paste für Hunde*enthält Schleimstoffe und Flavonoide aus der amerikanischen Flatterulme, die den empfindlichen Magen und Darm des Hundes beruhigen und eine gesunde Darmflora unterstützen. Die Rezeptur unterstützt eine optimale Nährstoffaufnahme und kann so dem Kotfressen vorbeugen. Sie ist frei von künstlichen Zusatzstoffen und wird in Bayern hergestellt. Sie hilft auch bei Sodbrennen, Durchfall und Erbrechen.

Affiliate Links
Affiliate Links
MEDIDOG Ulmenrinden Paste für Hunde, 500g

23,95 €

Hunde-Leckerli für eine gesunde Darmflora: Nahrungsergänzungsmittel Veddelholzer Hunde Probiotika

Bewertung: 4,3 von 5 Sternen

Eigenschaften: mit Prä- und Probiotika für eine gesunde Darmflora, frei von Chemie und Zusatzstoffen, hohe Akzeptanz bei Hunden

Die Veddelholzer Hunde Leckerlis* enthalten Inhaltsstoffe aus Gemüse, Lachs, Mineralstoffen, Kräutern und Ölen und unterstützen eine ausgewogenen Ernährung des Hundes. Die Rezeptur mit Prä- und Probiotika sorgt für eine gesunde Darmflora. Die Leckerlis sind frei von Zusatzstoffen wie Getreide, Zucker, Farbstoffe oder andere künstliche Aromen und werden laut Hersteller von Hunden gut angenommen.

Affiliate Links
Affiliate Links
Veddelholzer Hunde Probiotika, Nahrungsergänzung zur Unterstützung der Darmflora

29,95 €

Checkliste: Wann frisst mein Hund Kot?

Der Hund frisst Kot? Jetzt ist es dringend erforderlich, dass Sie sich mit der Ursache des Verhaltens beschäftigen und diese beheben. Das sollte auch einen Tierarztbesuch miteinschließen, bei dem Ihr Hund auf mögliche Erkrankungen untersucht wird. Diese Checkliste mit soll Ihnen dabei helfen, besser zu verstehen, warum Ihr Hund Kot frisst. Nur wenn Sie die Ursache kennen, können Sie effektive Maßnahmen zur Vorbeugung ergreifen.

  • Welches Futter bekommt mein Hund?
  • Kann ein Mangel vorhanden sein?
  • Ist das Kotfressen eine alte Angewohnheit meines Hundes?
  • Ahmt mein Hund durch dieses Verhalten andere Hunde nach? 
  • Für welchen Kot interessiert sich der Hund?
  • Wie lange und wie oft zeigt er dieses Verhalten? 
  • Hat der Hund Antibiotika oder Wurmkuren erhalten, die die Darmflora ins Ungleichgewicht gebracht haben könnten? 

Beobachten Sie Ihren Hund genau, um diese Fragen zu beantworten. Nehmen Sie diese Checkliste auch mit zum Tierarzt. 

Hund hat Kot gefressen: So reinigen Sie Maul und Zähne

Wenn Ihr Hund Kot gefressen hat, dann ist das ein Gesundheitsrisiko für die komplette Familie. Daher ist es wichtig, dass Sie dem Hund nach der Kotaufnahme Maul und Zähne gründlich reinigen. So gehen Sie dabei vor:

Geben Sie dem Hund einen Apfel, damit er darauf herumkauen kann. So werden die Zahnzwischenräume von Kotresten befreit. Den verbliebenen Kot, können Sie dann mit einer weichen, leicht feuchten Zahnbürste vorsichtig und behutsam entfernen. Bestenfalls ist die Zahnreinigung für Ihren Hund nichts Neues. Um den Hund an die Reinigung der Zähne zu gewöhnen, sollten Sie diese Prozedur regelmäßig durchführen.

Das könnte Sie auch interessieren
Zähneputzen_Hund_Aufmacher.jpg
Zähne putzen beim Hund: So geht es richtig!
Wie Sie die Zähne bei Ihrem Hund richtig putzen und wie oft Sie das tun sollten, erfahren Sie hier.

Hund frisst Kot: Das Wichtigste im Überblick

Frisst ein Hund Kot, dann kann das vielfältige Gründe haben. Falsche Haltung und Fütterung, aber auch Krankheiten können Ursachen sein. Ursachenforschung ist dringend erforderlich, um dieses Verhalten effektiv zu verhindern. Denn Kotfressen stellt ein erhebliches Gesundheitsrisiko für Hund und Halter dar und sollte mit Erziehung und einer angepassten Fütterung konsequent unterbunden werden. Gegebenenfalls ist auch ein Besuch beim Tierarzt notwendig, um Krankheiten als Ursache auszuschließen oder sie zu behandeln.

Der Hund frisst Kot und andere seltsame Verhaltensweisen unserer Vierbeiner

In diesem Text verwenden wir sogenannte Affiliate-Links. Produkte, die mit einem Stern (*) gekennzeichnet sind, können Sie käuflich erwerben. Kommt der Kauf zustande, erhalten wir eine kleine Provision. Mehr zum Thema Affiliate finden Sie hier.

"Ein Herz für Tiere" – Die neue Ausgabe jetzt bestellen
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung
EHfT03_150_dpi.jpg