10 clevere Life Hacks für Katzenhalter

Jeder Katzenhalter sollte diese cleveren Tipps und Tricks kennen, die den Alltag mit seinem Haustier enorm erleichtern können. 

Katzen_Life_Hacks_Aufmacher.jpg
Diese Tricks sollte jeder Katzenhalter kennen.© shutterstock.com/evrymmnt

Egal, ob Sie schon seit Jahren Katzen halten oder sich erst kürzlich eine Katze zugelegt haben – diese Tipps und Tricks erleichtern Ihren Alltag enorm. Wie Sie einfach und schnell Katzenhaare von Oberflächen entfernen, warum Sie Pappkartons dringend aufsparen sollten und wie ein Tennisball in der Waschmaschine helfen kann, lesen Sie hier.

1. Der perfekte Name endet mit „i“

Den perfekten Namen für die eigene Katze zu finden, ist nicht ganz einfach. Manche möchten einen besonders beliebten Katzennamen, andere wählen einen eher außergewöhnlichen. Ein guter Tipp ist es, immer darauf zu achten, dass er auf dem Vokal „i“ endet. Katzen scheinen auf diesen Laut nämlich besonders gut zu reagieren.

2. Wasser spannend machen

Stellen Sie den Wassernapf weit vom Futterplatz entfernt ab. Sind Futter und Wasser zu nah beieinander, kann es sein, dass die Katze zu wenig trinkt. Forscher haben beobachtet, dass Wildkatzen ihre Beute so gut wie nie neben einer Wasserquelle zerlegen. Ihre Katze trinkt also ungern dort, wo sie frisst.

Viele Katzenhalter setzen auch auf Trinkbrunnen: Das bewegte Wasser regt zum Trinken an.

Katzen_Life_Hacks_Inline1.jpg
Trinkbrunnen machen das Trinken spannender. © stock.adobe.com/Daria

3. Große Näpfe verwenden

Große Futternäpfe sind gleich doppelt sinnvoll: Katzen nehmen Futter, das auf einer großen Fläche verteilt ist, langsamer auf. Das hastige Schlingen hat so ein Ende.

Außerdem helfen große Näpfe dabei, „Schnurrhaar-Stress“ zu vermeiden. Viele Katzen stoßen mit ihren empfindsamen Schnurrhaaren beim Fressen gegen den Napf-Rand. Das ist für die Tiere unangenehm, weshalb sie die Futterstücke aus dem Napf angeln und lieber daneben auf dem Boden fressen. Erfahrene Katzenhalter verwenden deshalb große Näpfe.

Tipp: Denselben Effekt erreichen Sie auch, wenn Sie das Katzenfutter auf einem großen, flachen Teller oder auf einem Backblech verteilen.

4. Katzenklo-Matte vermeidet Schmutz

War die Katze auf dem Katzenklo, bleibt meist etwas Streu an ihren Pfoten hängen und sie verteilt die Klümpchen in der ganzen Wohnung – wenn auch unabsichtlich.

Viele Katzenhalter setzen deshalb auf diesen einfachen Trick: Legen Sie eine Matte mit einergeriffelten Oberfläche oder ein Handtuch vor das Katzenklo. Geht die Katze wieder heraus, bleibt die lose Streu daran haften und Ihre Wohnung bleibt sauber.

Katzen_Life_Hacks_Inline2.jpg
Eine Matte verhindert, dass die Streu verteilt wird.© stock.adobe.com/venusangel

Hygiene im Katzenklo

Nicht nur außerhalb der Katzentoilette, sondern auch innendrin muss immer alles so sauber wie möglich sein. Nur so fühlt sich Ihre Katze wohl. Diese Produkte sorgen für eine angenehme Hygiene im Katzenklo:

5.Gummihandschuhe gegen Katzenhaare

Eine gute Alternative zur Fusselrolle: Wollen Sie Ihr Sofa, Kissen oder Ihre Klamotten von Katzenhaaren befreien, brauchen Sie dafür nur Gummihandschuhe mit Noppen. Streichen Sie damit mehrmals über den Stoff und die Härchen bleiben an dem Gummihandschuh haften.

6. Tennisball in der Waschmaschine

Alle Katzenhalter kennen das: Die Kleidung kommt frisch aus der Maschine, aber die hartnäckigen Katzenhaare kleben noch immer daran. Die Lösung: Geben Sie einfach einen Tennisball mit in die Waschmaschine. Die Härchen bleiben an seiner rauen Oberfläche haften und Ihre Klamotten sind komplett sauber.

Katzen_Life_Hacks_Inline3.jpg
Katzenhaare haften hartnäckig an der Kleidung.© stock.adobe.com/maksymowicz

7. Katze krankenversichern

Die Kosten für den Tierarzt können ganz schön teuer werden. Eine Operation bei einem Bänderriss oder einer Fraktur kosten bereits etwa 1.000 Euro. Leider bedenken das viele vor der Anschaffung nicht und geben ihr Haustier ab, wenn die Behandlungskosten zu hoch werden.

Damit Sie nicht von hohen Tierarztrechnungen überrascht werden, gibt es Krankenversicherungen für Katzen. Je nach Versicherung, Haltung, Alter und Rasse der Katze gibt es schon Krankenversicherungen ab 5 Euro im Monat. Katzenhalter stellen so sicher, dass sie jederzeit für ihr Tier sorgen können.

8. Warmes Plätzchen für alte Katzen

Alte Katzen frieren schneller, weil ihre Durchblutung nicht mehr so gut funktioniert und ihr Stoffwechsel sich verändert. Bieten Sie Ihrer Senior-Katze unbedingt ein beheiztes Schlafplätzchen an. Sie können eine Wärmflasche oder ein Heizkissen verwenden.

Viele Katzenhalter entscheiden sich für spezielle Schlafkissen, die beheizt sind. Das nehmen ältere Tiere sicher gerne an.

Katzen_LIfe_Hacks_Inline4.jpg
Vor allem alte Katzen bevorzugen warme Schlafplätze.© stock.adobe.com/adam88xx

9. Pappkartons unbedingt aufsparen

Dass Katzen Kartons lieben, ist längst kein Geheimnis mehr. Die Pappschachteln dienen ihnen als sichere Schlafplätze. Außerdem helfen die kleinen Rückzugsorte dabei, Stress abzubauen. Also tun Sie Ihrer Katze etwas Gutes, indem Sie die Kartons aufbewahren.

10. Clicker-Training gegen Langeweile

Katzen gelten als selbstständige Haustiere. Aber auch sie wollen beschäftigt werden. Vor allem bei Wohnungskatzen besteht die Gefahr, dass sie sich unterfordert fühlen. Mit einem Clicker lässt sich das vermeiden.

Immer, wenn die Katze etwas gut gemacht hat, wird sie mit einem „Click“ und mit einem Leckerli belohnt. So können Sie ihr Tricks beibringen und der Clicker lässt sich auch für die Katzenerziehung nutzen.

All diese einfachen Tricks helfen dabei, das Leben mit einer Katze noch einfacher zu gestalten und bieten Erleichterung für den Alltag.

"Ein Herz für Tiere" – Die neue Ausgabe jetzt am Kiosk
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung
632108.jpg