Katze niest oft: Ursachen und ab wann Sie zum Tierarzt müssen

Ihre Katze niest oft? Wir erklären, was dahintersteckt und wie oft Ihre Katze niesen darf, bevor Sie zum Tierarzt gehen sollten.  

katze-niest-oft.jpg
Wenn die Katze niest, kann viel dahinterstecken. © stock.adobe.com/chie

Ihre Katze niest oft – aber ist das schlimm? Viele Katzenhalter sind in dieser Situation verunsichert. Die gute Nachricht: Meistens ist die Ursache für das Niesen bei Katzen harmlos. Was Sie tun sollten, wenn Ihre Katze niest und ab wann Sie doch zum Tierarzt gehen sollten, erfahren Sie hier.

Inhaltsübersicht

Was tun, wenn die Katze niest?

Wenn Ihre Katze niest, sollten Sie sie beobachten:

  • Wie oft niest Ihre Katze?
  • Zeigt Ihre Katze noch andere Symptome?

Katzen, die ständig niesen, sollten warmgehalten werden. Sie sollten ihr ein ruhiges Plätzchen anbieten, wie ein gemütliches Katzenkissen. Niest die Katze tagelang immer wieder und macht sie einen schlechten Eindruck, sollten Sie auf jeden Fall zum Tierarzt fahren. Ihre Katze hat sich vermutlich erkältet.

Wirkt Ihre Katze erkältet und niest sie oft, sollten Sie auch darauf achten, dass sie genug trinkt.

katze-niest-oft-hilfe-was-tun-wenn-katze-niest.jpeg
Niest die Katze oft, muss sie sich ausruhen. Denn sie ist vermutlich krank. © stock.adobe.com/shutterfil77

Wann muss ich zum Tierarzt, wenn die Katze niest?

Wie oft darf eine Katze niesen, ohne dass es gefährlich ist? Wenn Katzen gelegentlich niesen, ist das meist harmlos. Niest Ihre Katze aber über Tage hinweg und übermäßig oft, sollten Sie den Tierarzt aufsuchen. Welche fünf Gründe es dafür gibt, dass Ihre Katze niest, lesen Sie hier:

  1. Katze niest wegen Fremdkörper
  2. Katze niest bei Krankheiten
  3. Katze niest oft wegen trockener Heizungsluft
  4. Katze niest Blut, weil sie sich verletzt hat
  5. Katze niest wegen Putzmittel und Parfüm

1. Katze niest wegen Fremdkörper

Ihre Katze niest (wie auch ein Mensch), wenn Staub oder andere kleine Fremdkörper in die Nase gelangen. Das Niesen ist dann ein Abwehrreflex des Körpers, um das, was in die Nase gelangt ist, wieder hinauszubefördern.

Werden Staubpartikel aufgewirbelt, beispielsweise wenn Sie Ihr Bett beziehen oder den Boden saugen, kann es passieren, dass Ihre Katze niest. Das ist völlig harmlos.

Lösung: Wissen Sie, dass gleich Staub aufgewirbelt wird, können Sie Ihre Katze in ein anderes Zimmer bringen. Niest Ihre Katze wegen Staub, ist das nicht gefährlich. Es besteht kein dringender Handlungsbedarf.

Achtung: Es gibt aber auch Fremdkörper, die die Katzennase oder den Rachen der Katze verletzen können. Auch das kann zum Niesen führen. Steckt beispielsweise ein Halm vom Katzengras im Rachen fest, kann es passieren, dass die Katze niest.

Lösung: Hört Ihre Katze nicht auf zu niesen und haben Sie den Verdacht, dass Katzengras im Hals stecken geblieben ist, bringen Sie Ihre Katze schnellstmöglich zum Tierarzt.

Katze_niest_Fremdkörper_Nase_gründe.jpg
Wenn die Katze niest, hat sie vielleicht einen Fremdkörper in der Nase. © stock.adobe.com/Olga
Das könnte Sie auch interessieren
Katzennase Gesundheit
Das sagt die Nase der Katze über ihren Gesundheitszustand aus
Farbe, Trockenheit, Ausfluss: All das verrät, ob die Katze womöglich an einer Krankheit leidet. Hier erfahren Sie, welche Krankheiten das sein können.

2.Katze niest bei Krankheiten

Bei manchen Krankheiten niest Ihre Katze. Dazu gehört beispielsweise der gefährliche Katzenschnupfen.Niest Ihre Katze, weil Sie sich eine Krankheit eingefangen hat, geht das aber in der Regel auch mit anderen Symptomen einher.

Niest Ihre Katze und zeigt Sie eines oder mehrere der folgenden Symptome, ist sie krank:

  • Schluckbeschwerden
  • Fieber
  • Appetitlosigkeit
  • Husten
  • übermäßige Müdigkeit

Lösung: Gehen Sie mit Ihrer Katze unbedingt zum Tierarzt, wenn sie niest und mindestens ein weiteres Symptom zeigt, das auf eine Krankheit wie Schnupfen hindeutet.

katze-niest-krank-gefährlich-krankheiten-erkältung-schnupfen.jpg
Niest die Katze und zeigt sie weitere Symptome, muss sie zum Tierarzt.© stock.adobe.com/BillionPhotos.com

3. Katze niest oft wegen trockener Heizungsluft

Gerade im Winter kann es sein, dass Ihre Katze häufiger niest. Daran muss aber nicht eine Krankheit schuld sein. Auch trockene Heizungsluft kann die Ursache dafür sein. Die sorgt nämlich dafür, dass die Schleimhäute der Katze austrocknen und leichter reizbar sind – Ihre Katze niest.

Lösung: Sorgen Sie für eine höhere Luftfeuchtigkeit. Das geht mit einem leisen Luftbefeuchter*oder, indem Sie feuchte Tücher in der Wohnung aufhängen.

Unser Produktvorschlag:

4. Katze niest Blut, weil sie sich verletzt hat

Wenn die Katze Blut niest, handelt es sich um einen echten Notfall: Denn es liegt an einer Lungenblutung, wenn die Katze niest und dabei helles, schaumiges Blut verliert. Katzen ziehen sich vor allem bei Stürzen oft schlimme innere Verletzungen zu.

Das Problem: Diese inneren Verletzungen sind schwierig zu erkennen. Katzen verstecken ihre Schmerzen meistens sehr gut. Dass Ihre Katze schwer verletzt ist, fällt dann meistens erst durch andere Symptome als Schmerzanzeichen auf.

Lösung: Wenn die Katze Blut niest, müssen Sie sie schnellstmöglich zum Tierarzt bringen. Es kann sein, dass eine Lungenblutung das Niesen verursacht. Das muss unbedingt abgeklärt werden.

katze-niest-blut-gefährlich-tierarzt-niesen-katze.jpg
Wenn die Katze Blut niest, müssen Sie handeln!© stock.adobe.com/lywish
Das könnte Sie auch interessieren
So erkennen Sie, ob Ihre Katze Schmerzen hat.
Mit diesem Test können Sie herausfinden, ob Ihre Katze Schmerzen hat
Katzen sind sehr gut darin, ihre Schmerzen vor Menschen zu verbergen. Krankheiten werden dadurch häufig erst spät erkannt. Mit diesem Test können Sie feststellen, ob Ihre Katze Schmerzen hat.

5.Katze niest wegen Putzmittel oder Parfüm

Deos, Parfüme und Putzmittel haben sehr starke Gerüche. Die häufig enthaltenen Treibgase reizen die Schleimhäute. Es kann sein, dass Ihre Katze niest, wenn Sie Deo auftragen oder Putzmittel verwenden. Katzen haben eine sehr empfindliche Nase. Abgesehen davon, dass sie wegen Deos und Parfüme häufig niesen müssen, finden Sie diese Gerüche sehr unangenehm.

Das Ihre Katze hin und wieder niest, wenn Sie stark riechende Putzmittel und Ähnliches benutzen, ist völlig normal. Die meisten Katzen suchen ohnehin selbst das Weite, wenn Sie wissen, dass Deos und Parfüme zum Einsatz kommen.

Lösung: Halten Sie Ihre Katze von Deos, Parfüme und geruchsintensiven Putzmitteln fern. Verwenden Sie stark riechende Kosmetika am besten in einem Zimmer, in dem sich Ihre Katze gerade nicht aufhält.

katze-niest-putzmittel-parfüm.jpg
Bei intensiven Gerüchen müssen Katzen niesen. © stock.adobe.com/Евгений Вершинин

Katze niest ständig, ist aber fit: Muss ich zum Tierarzt?

Wenn Ihre Katze oft niest, sonst aber fit wirkt, sollten Sie trotzdem den Tierarzt aufsuchen. Das gilt vor allem dann, wenn Sie die Ursache für das Niesen nicht herausfinden können. Auch, wenn Ihre Katze niest und diese Symptome zeigt, müssen Sie mit ihr zum Tierarzt:

  • Ausfluss aus der Nase
  • tränende Augen
  • Fieber
  • Appetitlosigkeit
  • übermäßige Müdigkeit
  • Schluckbeschwerden
  • Husten

Niest Ihre Katze nur gelegentlich und zeigt sie keine weiteren Symptome, beobachten Sie sie weiter. Ein Tierarztbesuch ist dann in der Regel nicht notwendig.

katze-niest-ist-aber-fit-tierarzt.jpg
Bei Augen- oder Nasenausfluss, muss die Katze zum Tierarzt.© stock.adobe.com/Наталья Вагнер

Fazit: Katze niest – daran liegt es nicht

Wenn die Katze niest, glauben viele Halter fälschlicherweise, dass die Katze eine Pollenallergie hat oder an Asthma leidet. Diese Krankheiten gehen aber in der Regel nicht mit Niesen einher.

Daran erkennt man eine Pollenallergie bei Katzen wirklich:

  • atopische Dermatitis (allergische Hautentzündungen)
  • starker Juckreiz
  • starkes Belecken verschiedener Körperstellen
  • saisonales Auftreten der Symptome

Daran erkennt man felines Asthma:

  • Hustanfälle (anfangs kurze Anfälle mit trockenem Husten, später ständige Atemnot)
  • Probleme, Luft zu bekommen
  • Würgereiz (aufgrund des heftigen Hustens)

In der Regel ist es nicht gefährlich, wenn die Katze niest. Allerdings sollten Sie aufmerksam werden, wenn Ihre Katze sehr oft niest oder Ihnen weitere Symptome an ihr auffallen.

In diesem Text verwenden wir sogenannte Affiliate-Links. Produkte, die mit einem Stern (*) gekennzeichnet sind, können Sie käuflich erwerben. Kommt der Kauf zustande, erhalten wir eine kleine Provision. Mehr zum Thema Affiliate finden Sie hier.

"Ein Herz für Tiere" – Die neue Ausgabe jetzt am Kiosk
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung
EHfT03_001.jpg