Dürfen Hunde Blaubeeren fressen? Alles zum kleinen Superfood

Blaubeeren sind nicht nur bei uns sondern auch unseren Hunden ein beliebter Snack. Ob die kleinen Beeren bedenkenlos verfüttert werden dürfen, erfahren Sie hier.

Duerfen_Hunde_Blaubeeren_essen_Faustregel.png
© stock.adobe.com/Hypnotik Photography

Blaubeeren sind nicht nur bei Menschen beliebt, sondern stellen auch eine köstliche und gesunde Leckerei für Hunde dar. Es ist jedoch wichtig zu wissen, ob es sicher ist, Blaubeeren an Ihren pelzigen Freund zu verfüttern und welche Vorteile es für sie haben kann. In diesem Artikel werden wir uns mit den Auswirkungen von Blaubeeren auf Hunde befassen, potenzielle Risiken und Nebenwirkungen diskutieren und Ihnen Tipps geben, wie Sie Blaubeeren sicher in die Ernährung Ihres Hundes integrieren können.

Inhaltsübersicht

Nährstoffgehalt von Blaubeeren

Blaubeeren oder auch Heidelbeeren sind ein richtiges Superfood für Hunde. Obwohl Blaubeeren einen niedrigen Kaloriengehalt haben, sind sie reich an verschiedenen Nährstoffen

  • Vitamin C
  • Vitamin K
  • Mangan
  • Ballaststoffe
  • Antioxidantien

Diese Nährstoffe tragen zur allgemeinen Gesundheit bei und können das Immunsystem Ihres Hundes stärken sowie Entzündungen im Körper reduzieren. Es ist auch wichtig zu erwähnen, dass Blaubeeren reich an Antioxidantien sind.

Antioxidantien sind Verbindungen, die den Körper vor Schäden durch freie Radikale schützen können. Freie Radikale sind instabile Moleküle, die im Körper durch verschiedene Faktoren wie Umweltverschmutzung und Stress entstehen können. Sie können Zellschäden verursachen und das Risiko von Krankheiten wie Krebs und Herzkrankheiten erhöhen.

Blaubeeren haben weniger Fruchtzucker und sind daher auch für Hunde mit Diabetes als Snack geeignet!
Duerfen_Hunde_Blaubeeren_essen_Naehrstoffe.png
© stock.adobe.com/LIGHTFIELD STUDIOS

Wie gesund sind Blaubeeren für Hunde?

Die gute Nachricht ist, dass Blaubeeren auch für Hunde sicher sind und von vielen Tierärzten als gesunde Snackoption empfohlen werden. Dennoch gibt es einige wichtige Dinge zu beachten, um sicherzustellen, dass Sie Blaubeeren richtig in die Ernährung Ihres Hundes integrieren. 

Die Nährstoffe und Antioxidantien in Blaubeeren können auch für Hunde von Vorteil sein. Sie können dazu beitragen, das Immunsystem zu stärken und das Risiko von Entzündungen zu verringern. Außerdem sind Blaubeeren gut für die Augen. Das liegt an den Anthocyanen, die in den kleinen Beeren enthalten sind. Sie versorgen das Auge mit Nährstoffen sowie mit Sauerstoff.  Das Vitamin C in den Beeren beeinflusst die Eisenaufnahme und hilft dabei, giftige Schwermetalle auf dem Körper zu schwemmen.

Einige Studien haben auch gezeigt, dass Blaubeeren durch ihren hohen Anteil an Mikronährstoffen und Antioxidantien das Gedächtnis und die kognitive Funktion bei älteren Hunden verbessern können.

Blaubeeren richtig füttern

Wenn Sie Ihrem Hund Blaubeeren geben möchten, gibt es ein paar Dinge auf die Sie als Halter achten sollten.

  1. Die Blaubeere an sich ist für Ihren Hund ein gesunder Snack. Was Ihr Hund jedoch nicht fressen darf sind der Pflanzenstiel oder die Blätter.
  2. Wie bei jedem neuen Nahrungsmittel sollten Sie auch Blaubeeren langsam in den Ernährungsplan Ihres Hundes integrieren. Um festzustellen ob Ihr Hund die kleinen blauen Beeren überhaupt mag, können Sie ihm ein bis zwei Beeren pur anbieten. Wenn er sie akzeptiert, können Sie täglich eine kleine Hand voll in das Futter geben.
  3. Blaubeeren/Heidelbeeren dürfen Sie ihrem Hund frisch oder tiefgekühlt verfüttern. Bei der Tiefkühlvariante sollten Sie die Beeren erst auftauen lassen, da Ihr Hund andernfalls daran ersticken könnte.
  4. Bei frischen Blaubeeren/Heidelbeeren sollten Sie auf Bio-Herstellung achten, damit sie nicht mit Pestiziden belastet sind.
  5. Selbstgepflückte Blaubeeren/Heidelbeeren sollten Sie nicht verfüttern, da die Gefahr besteht, dass die Beeren mit Eiern des Fuchsbandwurms behaftet sind.
Wenn Sie Ihrem Hund Blaubeeren geben, sollten Sie ihn beobachten und schauen, ob er diese gut verträgt oder eventuell sogar eine allergische Reaktion zeigt!
  • Hunde bis 10kg: Drei bis fünf Blaubeeren am Tag
  • Hunde bis 25kg: Sechs bis acht Blaubeeren am Tag
  • Größere Hunde: Zehn Blaubeeren am Tag

Nebenwirkungen bei zu vielen Blaubeeren

Damit es zu keinen negativen Reaktionen bei Ihrem Hund kommt, gilt folgende Faustregel bei der Fütterung von Blaubeeren:
Bei zu vielen Blaubeeren kann es aufgrund der zahlreichen Ballaststoffe zu folgenden Symptomen kommen:

Das könnte Sie auch interessieren
Darmsanierung_beim_Hund_Aufmacher.png
Darmsanierung beim Hund: So bauen Sie die Darmflora wieder auf
Wir erklären sie, wie Sie die Darmsanierung beim Hund beginnen und worauf Sie achten sollten.
Duerfen_Hunde_Blaubeeren_essen_Aufmacher.png
© stock.adobe.com/Jahor

Alternativen zu Blaubeeren

Blaubeeren sind für Hunde zwar gesund, doch nicht jeder Hund mag den Geschmack. Damit Ihr Hund auf nichts verzichten muss, gibt es glücklicherweise einige Alternativen, die er bedenkenlos fressen darf:

Rezept: Blaubeermuffins für Hunde

Blaubeeren können roh oder gefroren ein leckerer Snack im Sommer sein. Für die kälteren Jahreszeiten können Sie die kleinen Beeren in Muffins verarbeiten. Wir haben ein kleines Rezept für Sie, mit dem Sie Ihrem Hund eine leckere Freude bereiten können.

Zutaten:

  • 150g Buchweizenmehl
  • 100g Kokosmehl
  • 150g pürierte Blaubeeren
  • 150g Quark
  • 1 Ei
  • 1 Esslöffel Hagebuttenpulver
  • 1 Esslöffel Kokosöl
  • Wasser nach Bedarf bis die Konsistenz passt
  • Muffinförmchen aus Silikon

Wenn Sie alle Zutaten beisammen haben, können Sie mit dem Backen für Ihren Hund beginnen.

Zuerst pürieren Sie die Blaubeeren. Im Anschluss werden das Buchweizen- und das Kokosmehl miteinander vermengt. Die pürierten Beeren geben Sie gemeinsam mit dem Quark zu der Mehrmasse. Das Ei schaumig schlagen und hinzu geben. Jetzt können Sie auch das Hagebuttenpulver gemeinsam mit dem Kokosöl dazugeben. Wenn Sie alles gut miteinander vermengt haben, befüllen Sie die Silikonförmchen und geben diese bei 180 Grad  (Ober- / Unterhitze) für 20 bis 25 Minuten in den Ofen.

Die Muffins sollten komplett abgekühlt sein, bevor Sie Ihrem Hund davon geben.
Affiliate Links
Affiliate Links
Muffinförmchen aus Silikon von NIWWIN

6,99€

Dürfen Hunde Blaubeeren fressen: Noch mehr Tipps und Informationen

In diesem Text verwenden wir sogenannte Affiliate-Links. Produkte, die mit einem Stern (*) gekennzeichnet sind, können Sie käuflich erwerben. Kommt der Kauf zustande, erhalten wir eine kleine Provision. Mehr zum Thema Affiliate finden Sie hier.

"Ein Herz für Tiere" – Die neue Ausgabe jetzt bestellen
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung
EHfT03_150_dpi.jpg