Katze hechelt: Ursachen und Erklärungen

Wenn wir eine hechelnde Katze sehen, sind wir meist sofort alarmiert. Dabei ist es auch bei Katzen ein ganz normales Verhalten. Wann Sie jedoch den Tierarzt aufsuchen müssen, erfahren Sie hier.

Katze_Hechelt.jpeg
© stock.adobe.com/B. Plank/ imBILDE.at

Während wir das Hecheln beim Hund gewöhnt sind, alarmiert uns dieser bei unseren Katzen. Denn bei ihnen sehen wir dieses Verhalten nicht sehr häufig. Dabei ist das Hecheln auch bei Katzen ganz natürlich und meist harmlos. In selteneren Fällen deutet das Hecheln bei Katzen jedoch auf eine Krankheit oder andere Ursachen hin. Hier finden Sie einen Überblick wann Katzen hecheln und wieso sie das tun.

Inhaltsübersicht

Was ist Hecheln bei der Katze?

Wenn eine Katze hechelt, sind wir oftmals alarmiert. Dabei ist das Hecheln ein ganz normales Verhalten über das prinzipiell alle Lungenatmer verfügen. Bei der Katze liegt die normale Ruhe-Atemfrequenz bei 20 bis 30 Atemzügen pro Minute. Dabei dehnen sich Bauch und Brustkorb der Katze gleichmäßig. Beginnt die Katze zu hecheln, möchte sie Ihrem Körper primär mehr Sauerstoff zuführen als er üblich braucht.

Der Sauerstoff reichert das Blut an, lässt es schneller fließen wodurch Botenstoffe im Körper schneller an ihr Ziel gelangen. Beim Hecheln werden nur die oberen Atemwege belüftet, es findet jedoch kein Luftaustausch statt. Die Verdunstung, die durch das Hecheln an den Schleimhäuten erfolgt, sorgt für Abkühlung

Die Übergänge zwischen Hecheln, schnellerem Atmen (Tachypnoe) und Atemnot (Dyspnoe) sind in der Praxis fließend. Um so wichtiger ist es, dass du das Verhalten deiner Katze einschätzen kannst, damit du im Zweifel schnell und richtig handelst. denn bei Atemnot zählt jede Minute.

Harmlose Gründe wieso eine Katze hechelt

Wenn eine Katze hechelt ist das ein für sie ganz normales Verhalten und ist erstmal kein Grund zur Sorge. Primär möchte die Katze ihrem Körper mehr Sauerstoff zuführen, als dieser im Normalfall braucht. Zeigt die Atemtechnik Wirkung, normalisiert sich die Atemfrequenz der Katze wieder. Häufig sind die Gründe wieso eine Katze hechelt harmlos:

  • körperliche Anstrengung
  • Übersprunghandlung
  • Stressbewältigung
  • Bekämpfung von Schmerz
  • zur Abkühlung

Katze hechelt wegen körperlicher Anstrengung

Der häufigste Grund wieso Katzen hecheln ist die physische Anstrengung. Wenn Katzen spielen, versetzt sie das in ein Jagd-Szenario. Ihr ganzer Körper ist dabei angespannt und sie ist konzentriert bei der Sache um Beute zu machen. Dabei erhöht sich automatisch die Atemfrequenz, da der Körper mehr Sauerstoff benötigt. Zudem steigt die Körpertemperatur beim spielen. Durch das hecheln regulieren Katzen ihre Körpertemperatur und kühlen sich ab.

Eine weitere Art wie sich Katzen abkühlen ist durch das Lecken ihres Fells. Dieses benetzen sie mit möglichst viel Speichel. Wenn dieser verdunstet wirkt das abkühlend. 
Katze_hechelt_Spielen.jpeg
© stock.adobe.com/scaliger

Katze hechelt als Übersprunghandlung

Wenn Ihre Katze hechelt kann das eine Übersprunghandlung sein. Vielleicht haben Sie bei Ihrer Katze schon mal folgendes Verhalten beobachtet: Die Katze setzt zum Sprung auf das Fensterbrett an, verfehlt ihr Ziel, landet sanft auf dem Boden und beginnt sich zu putzen.

Dieses Verhalten wird als Kompensationsverhalten beschrieben und soll überschüssige Energie abbauen. Ob sich Ihre Katze putzt, die Krallen wetzt oder kurz beginnt zu hecheln ist dabei nicht weiter schlimm. Häufig fallen Katzen ins Hecheln um Frust oder Spannung zu reduzieren. Das Verhalten sollte sich dann zeitnah wieder normalisierten.

Katze hechelt zur Stressbewältigung

Angst und Stress sind klassische Auslöser für das Hecheln bei Katzen, da sie körperlich und psychisch belastet werden. Die Katze befindet sich in erhöhter Alarmbereitschaft, wodurch ihr ganzer Körper unter großer Anspannung steht. Die Herz- und Atemfrequenz erhöhen sich, um den Körper sowie die Muskeln mit dem zusätzlichen Sauerstoff auf eine Flucht oder einen Angriff vorzubereiten. 

Gründe können sein:

Um Ihre Katze in stressigen Situationen zu beruhigen, können Sie ihr durch die Gabe von CBD-Öl beispielsweise von SWISS FX* helfen.
Katze_hechelt_Stress.jpeg
© stock.adobe.com/Creative Cat Studio

Katze hechelt zur Schmerzbewältigung

Katze sind zähe Tiere. Das Merken wir häufig daran wenn wir beim Tierarzt sind und dieser überraschend eine schmerzhafte Erkrankung feststellt, die wir unserer Katze nicht angesehen haben. Denn sie tendieren dazu, Schmerzen und Unwohlsein so lange wie möglich zu unterdrücken. In der Natur hätte ein Anzeichen von Schwäche nämlich ihren Tod bedeutet. 

Um Schmerzen auszuhalten oder diese zu lindern beginnen Katzen oftmals zu schnurren und zu hecheln. Das Zusammenspiel aus schnurren und hecheln setzt einen Mechanismus in Gang, der den gesamten Körper zum Schwingen bringt. Die Vibrationen im Kehlkopf übertragen sich auf die umliegenden Gewebsschichten und an die Knochen. Das wiederum aktiviert Selbstheilungskräfte, die der Katze im Heilungsprozess helfen. 

Bringt Ihre Katze Junge zur Welt, können Sie auch in dieser Situation beobachten, dass sie zu hecheln beginnt. Die Geburt bedeutet Stress und Schmerzen für die Katze, doch intuitiv hechelt sie dagegen an. Die erhöhte Sauerstoffzufuhr fördert den Blutfluss, wodurch körpereigene Endorphine in alle Gewebsschichten transportiert werden können. Diese wirken als natürliches Anti-Schmerzmittel.

Katze_hechelt_Geburt.jpeg
© stock.adobe.com/bozhdb

Katze hechelt gegen die Hitze

Das Hecheln dient Katzen als natürliche Klimaanlage. Wie Hunde auch können Katzen nicht richtig schwitzen und versuchen sich auf diese Art und Weise abzukühlen. Die Körperflüssigkeit auf den Schleimhäuten im Maul und der Zunge verdampfen und erzeugen ein angenehm kühles Gefühl.

Die Schweißdrüsen bei Katzen sitzen an Ballen, Flanken und Kopf, dienen primär jedoch als Markierhilfe und nicht um sich abzukühlen. Besonders Langhaarkatzen haben daher im Sommer mit den hohen Temperaturen zu kämpfen. Um Ihrer Katze bei besonders heißen Temperaturen Abkühlung zu verschaffen, können Sie sich eine Kühlmatte für Katzen zulegen.

Katze_hechelt_Ueberhitzung.jpeg
© stock.adobe.com/New Africa

Hecheln als Symptom von Fehlfunktion oder Krankheit

Wenn Katzen hecheln ist dies ein ganz normales Verhalten. Erhöht sich jedoch die Atemfrequenz Ihrer Katze jedoch schon bei leichter Belastung oder sogar ganz ohne ersichtlichen Grund, ist Vorsicht geboten. In diesem Fall kann das Hecheln Symptom einer ernstzunehmenden Erkrankung sein, die Sie durch den Tierarzt abklären lassen müssen. 

Gründe können sein:

  • Erkrankung der Atemwege
  • Übergewicht
  • Schilddrüsenüberfunktion
  • Herzmuskel-Verdickung
  • Bauchfellentzündung

Hecheln aufgrund von Erkrankungen der Atemwege

Katzen atmen hauptsächlich durch die Nase, doch auch sie können bei einem Schnupfen unter einer verstopften Nase leiden. Die einzige Möglichkeit ist die Maulatmung. Wenn Ihre Katze verschnupft ist und hechelt wissen Sie, dass es aufgrund der Erkältung ist um besser Luft zu bekommen. 

Sollte Ihre Katze einen schlechten Allgemeinzustand zeigen oder wenn Sie einfach unsicher sind, sollten Sie niemals zögern den Tierarzt zu konsultieren. 

Hecheln als Begleiterscheinung von Übergewicht

Nicht nur wir Menschen, auch Hunde und Katzen können von Übergewicht betroffen sein. Wenn eine Katze mehr Gewicht mit sich herumtragen muss, ist sie schneller erschöpft und bereits nach leichter Belastung außer Atem. Die Folge ist die bekannte Kurzatmigkeit. Die Katze versucht den Mangel an Sauerstoff durch das Hecheln auszugleichen. 

Das Hecheln ist jedoch nur eines von vielen Symptomen, welches mit Übergewicht einhergeht. Übergewicht ist ein ernstzunehmendes Problem und birgt ein hohes gesundheitliches Risiko für Ihre Katze. Daher sollten Sie sich von Ihrem Tierarzt beraten lassen, um Ihrer Katze zu einem gesunden Normalgewicht zurück zu helfen. Außerdem kann Ihr Tierarzt Sie sensibilisieren, wie Sie Übergewicht erkennen

Katze_hechelt_Uebergewicht.jpg
© stock.adobe.com/aetb

Hechelns als Anzeichen einer Schilddrüsenüberfunktion

Besonders ältere Tiere haben hier und da mit gesundheitlichen Problemen zu tun. Besonders häufig wird bei Katzensenioren eine Schilddrüsenüberfunktion festgestellt. Ein Symptom dieser Erkrankung ist das Hecheln bei Katzen. Eine Überfunktion der Schilddrüse überflutet den Körper deiner Katze mit Hormonen, wodurch der Stoffwechsel extrem angetrieben wird. Das erkennen Sie an:

  • übermäßigem Appetit
  • unerklärlichem Gewichtsverlust
  • wiederholtem Erbrechen
  • erhöhtem Bewegungsdrang
  • zunehmender Aggressivität

Ihre Katze empfindet einen Überschuss an Energie, wodurch ihre Körpertemperatur ansteigt. Dieser Umstand begünstigt wiederum, dass die Katze hechelt. 

Hecheln als Anzeichen einer Herzmuskel-Verdickung

Ein so unscheinbares Symptom wie das Hecheln kann auf eine schwerwiegende Erkrankung hinweisen: Die Herzmuskel-Verdickungoder auch Kardiomyopathie genannt. Bei dieser Erkrankung verdickt der Herzmuskel und ist dadurch in seiner Pumpkraft eingeschränkt.

Das Herz kann nicht mehr genügend Blut durch den Körper pumpen, wodurch ein Sauerstoffmangel entsteht. Diesen Mangel versucht die Katze durch das Hecheln zu kompensieren. Im Ruhezustand wirkt die Atmung bei Katzen mit dieser Erkrankung häufig flach und röchelnd. Wenn Sie dieses Verhalten bei Ihrer Katze beobachten, sollten Sie umgehend mit Ihrer Katze zum Tierarzt.

Katze_hechelt_Tierarzt.jpeg
© stock.adobe.com/135pixels

Hecheln als Anzeichen einer Bauchfellentzündung

Eine weitere Erkrankung die sich durch Hecheln bei der Katze bemerkbar macht, ist die Bauchfellentzündung oder auch Infektiöse Peritonitis genannt. Diese Erkrankung wird durch das feline Corona-Virus FeCoV ausgelöst und tritt besonders bei Jungkatzen bis zu einem alter von vier Jahren auf. Viele Katzen mit einer Bauchfellentzündung leiden auch unter Erkältungssymptomen wie einer laufenden und verstopften Nase, wodurch die Katze zum Hecheln genötigt wird. 

Katze hechelt: Weitere Tipps und Informationen

"Ein Herz für Tiere" – Die neue Ausgabe jetzt bestellen
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung
EHfT01_150_dpi.jpg