Advertorial

Zecken: Gefahr für Hund und Mensch

Zecken können gefährliche Krankheiten wie FSME auf Hund und Mensch übertragen. Wie Sie sich und Ihren Hund schützen, lesen Sie hier.

Hund und Frau am Strand
Zecken können für Hund und Mensch gefährlich werden.© Pfizer

Steigen die Temperaturen über fünf bis sieben Grad, beginnt die Zeckenzeit. Hundebesitzer wissen nur zu gut um die Gefahren, die von den Blutsaugern ausgehen. Die anhänglichen Spinnentiere können etwa 50 verschiedene Krankheitserreger übertragen – und zwar auf Hund und Mensch.

Wie gefährlich sind Zecken wirklich?

In Deutschland können Zecken ihre Opfer zum Beispiel mit FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis)-Viren infizieren. Ebenso können Zecken Borrelien (Bakterien) übertragen, die zu Borreliose führen oder Parasiten, die eine Babesiose („Hundemalaria“) verursachen. Aufgrund der potenziellen Infektionsgefahr sind die Blutsauger laut Experten „die gefährlichsten Tiere Deutschlands“.

Was geschieht bei einer FSME-Erkrankung?

Bei Hunden zeigen sich anfangs Fieber, Krämpfe sowie Schmerzempfindlichkeit im Kopf- und Nackenbereich. Treten neurologische Störungen auf, können diese zudem zu Bewegungsstörungen führen. Eine FSME-Erkrankung beim Menschen beginnt meist mit grippeähnlichen Symptomen. Im Anschluss kommt es bei rund zehn Prozent der Betroffenen zu einer zweiten Erkrankungsphase, wobei meist eine Hirnhautentzündung im Vordergrund steht.

 

Zecke im Gras
Zecken können gefährliche Krankheiten übertragen.© Pfizer

Zecken schnell entfernen – ein Risiko aber bleibt!

Wer eine Zecke zügig entfernt, kann das Risiko einer Borreliose verringern, da die gefährlichen Bakterien vom Darm der Zecke erst nach 12 bis 24 Stunden in den Blutkreislauf des Opfers übergehen. Anders ist dies bei FSME-Viren: Diese befinden sich im Speichel der Zecke und werden bei einem Zeckenstich sofort übertragen.

Wie kann ich meinen Hund und mich vor FSME schützen?

Für Hunde gibt es keine Impfmöglichkeit gegen FSME. Umso wichtiger ist es, Zeckenstiche bei den Fellnasen nach Möglichkeit zu vermeiden. Für Menschen ist die vorbeugende Impfung gegen FSME der beste Schutz. Sie ist von der STIKO für alle empfohlen, die sich in einem FSME-Risikogebiet aufhalten und einer Zeckengefahr ausgesetzt sind. Mehr Informationen zum Schutz von Hund und Mensch gegen Zecken gibt es hier: www.gemeinsamgegenzecken.de

Zeckenschutz für Hunde mit nachgewiesener Wirksamkeit

Seresto® ist ein Zeckenhalsband für Hunde, dessen Wirksamkeit, Sicherheit und pharmazeutische Qualität wissenschaftlich nachgewiesen sind. Das Halsband gibt die enthaltenen Wirkstoffe kontinuierlich in gerin-gen Mengen an den Fettfilm von Haut und Haaren ab.

Das Gute: Zecken werden durch den Wirkstoff abgewehrt, bevor sie stechen. Außerdem werden Zecken durch den Wirkstoff in Seresto® abgetötet. So können sie beim Streicheln, Kraulen oder Kuscheln nicht mehr auf den Menschen übergehen. Seresto® ist erhältlich in Apotheken und Tierarztpraxen.

"Ein Herz für Tiere" – Die neue Ausgabe jetzt am Kiosk
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung
EHfT03_001.jpg