Insektenfutter für Hunde: So gesund ist es wirklich

Hundefutter mit Insekten – kann das gut für den Hund sein? Wir klären auf, wie gesund es ist, welche Nachteile es hat und zeigen Ihnen, welches Hundefutter mit Insekten wir empfehlen.

Hundefutter_Insekten_Aufmacher.jpg
© stock.adobe.com/Chalabala

Den Hund mit Insekten zu füttern, finden die meisten Hundebesitzer zuerst etwas seltsam. Tatsächlich bieten viele Hersteller Futter mit Insekten statt Rind, Huhn oder Wild als Proteinquelle an. Wir verraten Ihnen, wann Insektenfutter für Ihren Hund sinnvoll sein kann und welche Nachteile es mit sich bringt.

Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen rund um Insektenfutter für Hunde:

Ist Insektenfutter gesund für Hunde?

Der Hund kann problemlos Insekten fressen. Im Hundefutter verarbeitet bieten sie ihm eine sehr wertvolle Nährstoffquelle: Insektenproteine sind nahrhafter als pflanzliche Proteine. Meistens werden Mehlwürmer und Schwarze Soldatenfliegen (oder deren Larven) für Hundefutter auf Insektenbasis verarbeitet.

Die biologische Wertigkeit von Insekten ist laut dem Bundeszentrum für Ernährung mit der von tierischen Proteinen vergleichbar. Außerdem kann der Hundekörper Insekten einwandfrei verdauen und verwerten. Gerade bei Unverträglichkeiten und Allergien kann Insektenfutter sinnvoll sein, da in den seltensten Fällen ein Hund darauf empfindlich reagiert. Zu den häufigsten Auslösern von Futtermittelallergien bei Hunden zählen:

  • Huhn
  • Rind
  • Getreide
  • Reis

Außerdem ergänzen Insekten ideal die wichtigsten Nährstoffe im Hundefutter:

  • Sie liefern Fett. Der Fettgehalt von Insekten liegt je nach Art bei ca. 13 bis 33 Prozent.
  • Insekten liefern Ballaststoffe, die eine gesunde Darmflora unterstützen.
  • Manche Insekten versorgen den Hund außerdem mit Mikronährstoffen und Vitaminen.

Zusammenfassend lässt sich also bestätigen: Insekten sind für den Hund gesund.

Hundefutter_Insekten_Inline1.jpg
Sie können Ihren Hund bedenkenlos mit Futter mit Insekten füttern.© stock.adobe.com/LIGHTFIELD STUDIOS

Dieses Insektenfutter für Hunde empfehlen wir

Etliche Futterhersteller bieten Insekten als Proteinquelle an. Vor allem bei Trockenfutter findet man Insektenproteine zahlreich. Wir stellen Ihnen einige Insektenfutter für Hunde in diesen fünf Kategorien vor:

  1. Hundefutter mit Insekten als einzige Proteinquelle
  2. Hundefutter mit Insekten und anderen Proteinquellen
  3. Hundefutter mit Insekten speziell für futtersensible Hunde
  4. Insektenfutter für Welpen
  5. Snacks und Leckerlis mit Insekten als Proteinquelle

1. Hundefutter mit Insekten als einzige Proteinquelle

Es gibt sowohl Nassfutter als auch Trockenfutter für Hunde, das auf Insekten als einzige Proteinquelle setzt.

Dog's Love Insekt Pur*Green Nassfutter für Hunde von Pets Deli* Landgut-Menü von Bellfor*INSEKTor Columbo von Beg Buddy*Pure Sensitive Hundefutter von MERA*Insect & Lecker von Schecker*
NassfutterNassfutterNassfutterTrockenfutterTrockenfutterTrockenfutter
ca. 8 € / kgca. 10 € / kgca. 9 € / kgca. 9 € / kgca. 4 € / kgca. 6 € / kg

Dog's Love Insekt Pur * ist ein Nassfutter für Hunde, dass in unserem Vergleich den höchsten Protenanteil hat und am günstigsten ist. Es besteht zu 65 Prozent aus Insekten (Schwarze Soldatenfliege) und enthält außerdem Kartoffeln, Zucchini und Marillen.

Das Green Nassfutter für Hunde von Pets Deli* setzt beispielsweise nur auf Insekten als Proteinquelle. Außerdem gibt es das Futter mit Kartoffeln oder Süßkartoffeln. Der Hersteller verspricht einen optimalen Nährstoffgehalt und eine zu 100 Prozent klimaneutrale Produktion.

Auch das Landgut-Menü von Bellfor* setzt auf Insekten. Der Insektenanteil (Schwarze Soldatenfliege) ist mit 61 Prozent sehr hoch. Außerdem sind Karotten, Süßkartoffeln und Cranberries enthalten.

Das Hundefutter INSEKTor Columbo von Beg Buddy *enthält Larven der Schwarzen Soldatenfliege als einzige Proteinquelle. Es ist frei von Weizen, Mais, Soja, Ei, Laktose, Gluten und Zucker. Damit ist es sehr nährstoffreich, hat aber kaum Allergiepotenzial.

Ein weiteres Trockenfutter, das auf Insektenproteine setzt, ist das Pure Sensitive Hundefutter von MERA*. Auch hier wurde auf Zucker, Soja, Farbstoffe, Aromastoffe und Konservierungsstoffe verzichtet. Das Futter wird in Deutschland hergestellt. Der Hersteller verspricht hohe Qualität zum niedrigen Preis.

Das Trockenfutter Insect & Lecker von Schecker*enthält nur Proteine, die von Insekten aus regionaler Zucht stammen. Enthalten ist außerdem Yucca schidigera, was laut Hersteller den Futtergeruch mindert.

Hundefutter_Insekten_Inline2.jpg
Viele Hersteller bieten Insektenfutter für Hunde an.© stock.adobe.com/Africa Studio

2. Hundefutter mit Insekten und anderen Proteinquellen

Dog's Love bietet Hundefutter an, das Ihren Hund mit zwei verschiedenen Proteinquellen versorgt. Für Allergiker-Hunde sind diese Sorten also nicht unbedingt geeignet. Wollen Sie aber Ihrem Hund etwas Abwechslung bieten, können Sie das Nassfutter Insekt & Kaninchen von Dog's Love* wählen. Es enthält zu 36 Prozent Kaninchenfleisch und 29 Prozent Insekten (Schwarze Soldatenfliege).

Genauso bietet der Hersteller auch das Nassfutter Insekt & Huhn*an. Auch hier liegt der Proteingehalt bei 65 Prozent: 36 Prozent Hühnerfleisch und zu 29 Prozent Insekten (Schwarze Soldatenfliege).

Hundefutter_Insekten_Inline3.jpg
Insekten bieten eine alternative Proteinquelle.© stock.adobe.com/Pixel-Shot

3. Insektenfutter speziell für futtersensible Hunde

Hundefutter mit Insektenproteinen bietet sich vor allem dann an, wenn der Hund auf anderes Futter bereits allergisch reagiert hat. Gerade Hühner- und Rinderfleisch kann bei Hunden häufig Juckreiz, Blähungen, Haarausfall und Hautentzündungen verursachen. Aber auch Reis und Getreide kann zu solchen Reaktionen führen.

Extra Sensitive Adult Mini Insect von Select Gold*InsectDog Hypoallergen von Green Petfood*InsectDog Sensitive von Green Petfood*
ca. 8 € / kgca. 7 € / kgca. 6 € / kg

Bewusst verzichtet wurde auf all diese Inhaltsstoffe beim Trockenfutter Extra Sensitive Adult Mini Insect von Select Gold*. Es ist laut Hersteller ideal für ernährungssensible Hunde, ist getreidefrei und besteht zu 20 Prozent aus Insektenproteinen. Außerdem sind Kartoffelflocken, Erbsen und Bierhefe enthalten.

Hypoallergen soll auch das Trockenfutter InsectDog Hypoallergen von Green Petfood* sein. Es ist absolut getreidefrei, nutzt nur eine Proteinquelle (Mehlwurmlarven) und enthält zudem Kartoffeln, Erbsenmehl und Sonnenblumenöl.

Wenn Sie einen futtersensiblen Hund haben, der aber nicht auf Reis allergisch reagiert, können wir das Trockenfutter InsectDog Sensitive von Green Petfood* empfehlen. Es enthält zu über 50 Prozent Reis, weswegen es wichtig ist, dass Sie sich sicher sind, dass Reis nicht der Allergieauslöser bei Ihrem Hund ist. Außerdem enthält es zu 15 Prozent Insekten.

Hundefutter_Insekten_inline4.jpg
Futtersensible Hunde werden mit Insektenfutter bestens versorgt.© stock.adobe.com/chendongshan

4. Insektenfutter für Welpen

Vor allem bei Welpen muss man auf eine ausgewogene Ernährung achten. Je nach Rasse brauchen Welpen unterschiedliche Nährstoffe. Lassen Sie sich von Ihrem Tierarzt beraten, welches Futter er empfehlen kann.

Wollen Sie Ihren Welpen mit Insektenprotein versorgen, können Sie das mit dem Trockenfutter InsectDog Mini grainfree von Green Petfood* tun. Es enhält zu 21 Prozent Hühnchenprotein, zu 6 Prozent Insektenprotein. Es ist in extra kleine Happen unterteilt, damit sich kleine erwachsene Hunde und Welpen bei der Futteraufnahme leichttun.

5. Snacks und Leckerlis mit Insekten als Proteinquelle

Auch manche Leckerlis und Snacks für Hunde sind auf Insektenbasis hergestellt. Dazu gehören die Gelenk-Stick Snacks von Tierliebhaber*. Sie sollen laut Hersteller die Gelenkfunktionen des Hundes unterstützen und bestehen aus pflanzlichem Glycerin, Kartoffeln, Süßkartoffeln und Insektenproteine (9,5 Prozent).

Aus Grillen, Mehlwürmern und Karotten werden die Insekten-Happen von DOKAS* hergestellt. Sie enthalten laut Herstellerangaben keine Zusatzstoffe und sind auch für ernährungssensible Hunde geeignet. Da sie getreidefrei sind und keine weitere Proteinquelle als Insekten enthalten, können wir dieser Aussage zustimmen.

Hundefutter_Insekten_Inline5.jpg
Es gibt auch Leckerlis auf Insektenbasis.© stock.adobe.com/Bostan Natalia

Das kann Insektenfutter für Hunde leisten

Wenn Sie sich für Hundefutter auf Insektenbasis entscheiden, tun Sie nicht nur Ihrem Hund etwas Gutes. Folgende Vorteile hat Insektenfutter:

Insektenfutter für Hunde ist gesund

Insekten bieten dem Hund eine natürliche Proteinquelle. Würmer, Fliegen und Co. können den Hund genauso mit Eiweiß versorgen, wie Rind-, Huhn-, oder Wildfleisch. Gerade für Hunde, die auf herkömmliche Proteinquellen allergisch reagieren, kann Insektenfutter die Lösung sein.

Insektenfutter für Hunde unterstützt das Tierwohl

Bei herkömmlichem Hundefutter stammt das Fleisch häufig von Tieren, die nicht artgerecht und in einer Massentierhaltung untergebracht werden. Insekten, die für Hundefutter verwertet werden, leben zwar auch recht eng beinander – allerdings entspricht das dem natürlichen Bedürfnis von Insekten. Auch in freier Wildbahn leben sie in einer großen Kolonie zusammen.

Der große Vorteil neben dem Tierwohl: Antibiotika, wie sie in der Massentierhaltung von Rindern, Schweinen und anderen Tieren angewandt werden müssen, finden bei der Insektenzucht keine Verwendung.

Insektenfutter für Hunde ist nachhaltig

Nicht nur bei der eigenen Ernährung setzen immer mehr Hundebesitzer auf Klimaschutz, auch das Hundefutter soll nachhaltig sein. Das kann Insektenfutter gewährleisten: Im Vergleich zum tierischen Protein verbaucht es bei der Produktion wesentlich weniger Ressourcen.

Inline6.png
© Ein Herz für Tiere Media

Das ist der Nachteil von Hundefutter mit Insekten

Allerdings gibt es auch Nachteile, die Insektenfutter mit sich bringen kann. Dazu gehören:

Hundefutter mit Insekten birgt geringes Allergiepotenzial

Es stimmt, dass Hunde, die auf herkömmliche Proteinquellen allergisch reagieren, mit höchster Wahrscheinlichkeit Insektenfutter gut vertragen. Das liegt daran, dass Insekten ein exotisches Protein, das dem Hund selten bis nie zuvor begegnet ist, liefern.

Allerdings kann genau diese Seltenheit auch der Grund dafür sein, dass Hunde mit verschwindend geringer Wahrscheinlichkeit auf Insektenfutter allergisch reagieren. Allerdings kommt das nur äußerst selten vor.

Energieaufwand bei der Produktion von Insektenfutter

Die meisten Insekten brauchen Wärme, um zu überleben. Genau das macht die Haltung von Insekten, die im Hundefutter verarbeitet werden sollen, so schwierig. Es kann sein, dass für die Erzeugung von Wärme viel Energie benötigt wird.

Mehlwürmer sind da die Ausnahme: Sie brauchen verhältnismäßig wenig Wärme, weshalb sie als besonders klimafreundliche Proteinquelle gelten.

Hohe Produktionskosten für Hundefutter mit Insekten

In Deutschland existieren keine einheitlichen Standards für die Zucht von Insekten, die zu Hundefutter verarbeitet werden. Jeder Züchter ist für die Qualität und die Haltung der Insekten also selbst verantwortlich. Die Produktion von Hundefutter mit Insekten ist zudem mit hohen Kosten verbunden. Das schlägt sich oft auch im Endprodukt nieder.

Inline7.jpg
Insektenfutter ist oft teurer als gewöhnliches Hundefutter.

Hundefutter mit Insekten: Ist das die Zukunft?

Ob Sie Ihren Hund mit Insektenfutter versorgen wollen, bleibt natürlich Ihnen überlassen. Feststeht, dass Sie das bedenkenlos tun können. Für eine ausgewogene Ernährung braucht es aber mehr als nur Proteine, das sollten Sie dabei beachten.

Insektenfutter für Hunde wird immer beliebter. Je mehr Hundebesitzer zu dieser klimaschonenden Alternative greifen, desto größer ist auch die Wahrscheinlichkeit, dass bessere Möglichkeiten zur Insektenzucht geschaffen werden. Das könnte wiederum die Produktionskosten und schließlich den Preis von Insektenfutter senken.

40 Jahre "Ein Herz für Tiere" – Die Jubiläums-Ausgabe jetzt am Kiosk
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung
EHfT03_001.jpg