Katze markiert in der Wohnung

Das Markieren gehört zum normalen Verhaltensrepertoire von Katzen. Doch was, wenn die Katze nicht nur draußen, sondern auch in den eigenen vier Wänden mit Urin markiert? Hier lesen Sie, warum Katzen in der Wohnung markieren und was Sie als Katzenhalter dagegen tun können.

Katze Wohnung markiert
Es gibt verschiedene Gründe dafür, dass die Katze in der Wohnung markiert.© Ivan-stock.adobe.com

Das Markieren gehört zum normalen Verhalten von Katzen und dient ihnen auch zur Kommunikation. Im Freien signalisieren sie anderen Katzen so zum Beispiel, dass das ihr Revier ist. Doch oft kommt es vor, dass Katzen auch in den eigenen vier Wänden anfangen zu markieren. Katzenurin riecht ziemlich unangenehm. Kein Wunder also, dass die meisten Katzenhalter es gar nicht gut finden, wenn die Katze in der Wohnung Urinspritzer außerhalb ihrer Toilette verteilt.

Warum markiert meine Katze in der Wohnung?

Das Markieren dient Katzen zur Reviermarkierung. Sie möchten anderen Katzen damit zu verstehen geben, dass das ihr Jagdterritorium, ihr Schlafplatz oder – in der Wohnung – ihr Futterplatz ist. Gerade im Mehrkatzenhaushalt, aber auch bei Einzelkatzen, kann es an bestimmten Plätzen wie z.B. dem Lieblingsschlafplatz, dem Sofa oder dem Kratzbaum auch zum Reviermarkieren kommen.

Doch die Reviermarkierung ist nicht die einzige Ursache, warum Katzen Stellen mit ihrem Urin markieren. Weitere Möglichkeiten sind:

  • Kommunikationsmittel, vor allem bei Fortpflanzungsbereitschaft
  • Stress

Da besonders unkastrierte Kater viel markieren und das Markierverhalten mit einer Kastration häufig zurückgeht, liegt es nahe, dass das Markieren auch mit der Fortpflanzungsbereitschaft von Katzen zusammenhängt. Es nutzt dazu, die Aufmerksamkeit des anderen Geschlechts auf sich zu ziehen und ihm mitzuteilen: „Ich bin paarungsbereit!“.

Markieren in der Wohnung kann auch ein Anzeichen dafür sein, dass die Katze sich gestresst fühlt. Stress kann verschiedene Ursachen haben und unter Umständen auch zur dauerhaften Unsauberkeit führen. Oft ist das Markieren eine Übersprunghandlung, die erfolgt, wenn die Katze unterbewusst gestresst ist (z.B.: sie möchte raus, aber die Tür ist zu/ sie ist durch Lärm gestresst/ eine Veränderung im Leben der Katze führt zu Stress.). Das Markieren dient der Katze in solch einem Fall unterbewusst zum Stressabbau.

Markieren oder Unsauberkeit?

Markieren und Unsauberkeit bei Katzen wird oft in denselben Topf geworfen. Doch es gibt Unterschiede! Diese sind:

  • Beim Markieren handelt es sich in der Regel um eine kleinere Menge Urin als bei Unsauberkeit.
  • Beim Markieren geht es nicht um Wasserlassen, sondern um Kommunikation. Bei Unsauberkeit hingegen möchte die Katze Wasser lassen, aber aus irgendeinem Grund nicht in der Katzentoilette. Katzen, die markieren, benutzen in der Regel zum Wasserlassen trotzdem ihre Toilette.
  • Körperhaltung der Katze: Beim Urinieren gehen die meisten Katzen in die Hocke, beim Wasserlassen stehen sie gerade mit erhobenem Schwanz (der dabei oft zittert).
  • Beim normalen Wasserlassen pinkelt die Katze direkt auf den Boden, beim Markieren sprüht sie den Urin quasi waagerecht gegen einen senkrechten Gegenstand (Baumstamm, Tischbein, Wand, Tür…).
  • Nach dem Urinieren versucht die Katze, ihr Geschäft zu verscharren, beim Markieren nicht.
Handelt es sich bei Ihrer Katze um Unsauberkeit, so sollten Sie auf jeden Fall nach der Ursache suchen und diese beheben! Unsauberkeit bei Katzen hat immer einen Grund!
Katze markiert
Die Körperhaltung einer markierenden Katze (Foto) ist anders als die einer urinierenden Katze.© puteli-stock.adobe.com

Was tun, wenn die Katze in der Wohnung markiert?

Wenn Ihre Katze in der Wohnung markiert, sollten Sie zuerst die folgenden Dinge tun:

  1. Feststellen, ob es sich um Markieren oder Unsauberkeit handelt.
  2. Einen Tierarzt aufsuchen (in beiden Fällen) um körperliche Krankheiten (z.B. FLUTD) als Ursache auszuschließen.
  3. Herausfinden, was die Ursache für das Markierverhalten bei der Katze ist. Beobachten Sie dafür zum Beispiel, in welchen Situationen Ihre Katze das Markierverhalten zeigt.

Im nächsten Schritt können Sie dann versuchen, das Markieren der Katze in der Wohnung zu verhindern. Das ist nicht einfach, denn die Ursachen sind vielfältig. Ist der Auslöser für das Markieren bei einer Katze Stress, so kann sich das in vielen verschiedenen Situationen zeigen, die sich nicht alle vermeiden lassen. Generell gilt aber: Gestalten Sie das Leben Ihrer Katze so angenehm wie möglich. Hier ein paar Tipps als Beispiele:

  • Wissen Sie, dass das Markierverhalten ausgelöst wird, wenn die Katze gerne raus würde aber die Tür geschlossen ist, schaffen Sie sich evtl. eine Katzenklappe an.
  • Lässt sich die Katze schnell durch Lärm stressen, treffen Sie entsprechende Vorkehrungen wenn Sie z.B. Besuch bekommen und geben Sie Ihrer Katze einen ruhigen Rückzugsort nur für sie.
  • Führen Sie Ihre Katze langsam an Veränderungen heran oder vermeiden Sie diese. Warum die Katzenstreu-Sorte wechseln, wenn die Katze sich mit der alten wohlfühlt? Wenn Sie Futter oder Streu umstellen müssen, dann machen Sie das ganz langsam, indem Sie über Wochen die Menge an dem neuen Produkt Schritt für Schritt erhöhen und die des alten verringern.
  • Bei einem Umzug sollten Sie immer vertraute Lieblingsgegenstände Ihrer Katze mit in das neue Zuhause nehmen. Kaufen Sie nicht alles von Kratzbaum bis Katzentoilette neu!
  • Schenken Sie Ihrer Katze viel Aufmerksamkeit und Zuneigung und spielen Sie ausgiebig mit ihr. Geben Sie sensiblen, gestressten Katzen Sicherheit.
  • Gerade wenn Sie z.B. ein neugeborenes Baby oder den neuen Partner als Auslöser vermuten, sollten Sie der Katze besonders viel Aufmerksamkeit schenken.
  • Sorgen Sie für einen harmonischen Mehrkatzenhaushalt.
  • Überprüfen Sie, ob die Katze irgendetwas an Ihrer Toilette stören könnte.
Außerdem wichtig: Entfernen Sie den Katzenurin gründlich! Achtung beim Verwenden von Essig: Benutzen Sie ihn als erstes, so fixiert er den Geruch und kann die Katze dazu animieren, später dieselbe Stelle noch einmal zu markieren.

Duftsprays gegen das Markieren in der Wohnung

Es gibt auch Duftsprays oder Duftzerstäuber für die Steckdose extra für Katzen, zum Beispiel von Feliway, die Pheromone aussondern. Diese Pheromone können Katzen beruhigen und u.a. dafür sorgen, dass das Markierverhalten zurückgeht.

Kastration als Lösung bei Markieren in der Wohnung?

Wenn das Markierverhalten Ihrer Katze mit Ihrer Fortpflanzungsbereitschaft zusammenhängt, können Sie auch darüber nachdenken, Ihre Katze kastrieren zu lassen. Gerade paarungsbereite Kater unternehmen auf der Suche nach einem Weibchen oft lange Streifzüge und werden oft Opfer des Straßenverkehrs. Die Kastration hat daher viele positive Aspekte und trägt auch zum Katzenschutz bei. Meistens geht das Markierverhalten nach einer Kastration zurück (nach einigen Wochen). Allerdings gibt es keine Garantie dafür. Auch kastrierte Katzen und Kater können Markierverhalten zeigen.

"Ein Herz für Tiere" – Die neue Ausgabe jetzt am Kiosk
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung
632110.jpg