Deutsche Dogge

Ihre enorme Größe macht sie zu einem absoluten Hingucker! Die Deutsche Dogge überzeugt aber nicht nur durch Äußerlichkeiten, sondern vor allem durch ihren einmaligen Charakter. Erfahren Sie hier alles über die Hunderasse Deutsche Dogge.

Dogge_Aufmacher.jpg
Die Deutsche Dogge im Rasseportrait.© adobestock.com/DragoNika

Deutsche Doggen zählen unter Hundeliebhabern zu äußerst beliebten Rassehunden. Hier finden Sie die wichtigsten Informationen rund um die Deutsche Dogge.

Typische Merkmale

Größe: groß
Gewicht: 50-85 kg
Felllänge: kurz
Fellfarben: gelb, gestromt, gefleckt, schwarz, blau
Ursprungsland: Deutschland

Eigenschaften
Familientauglichkeit
Aktivitätslevel
Erziehbarkeit
Pflegeaufwand
Arbeitsbedürfnis
Menschenbezogenheit

Herkunft der Deutschen Dogge

Die Deutsche Dogge war vor rund 500 Jahren ein treuer Jagdbegleiter. Eine ihrer wichtigsten Aufgaben war es, Wildschweine aufzuscheuchen und den Jägern zu zutreiben. Ein leichtes Spiel für die große, aber auch gleichzeitig leichte Dogge. Um einen so starken und schlanken Hund zu erhalten, kreuzte man die schweren Mastiffs mit Windhunden – vermutlich den ebenfalls riesigen Irish Wolfhounds.

Doch die Deutsche Dogge wurde nicht nur zur Jagd eingesetzt: In dem freundlichen Hund fanden die Menschen außerdem einen zuverlässigen Wächter, Beschützer und vor allem Lebensbegleiter.

Aussehen der Deutschen Dogge

Die Deutsche Dogge ist ein echter Hingucker: Ihre enorme Größe und edle Ausstrahlung verschaffen dem Hund eine unglaubliche Eleganz. Mit ihren langen, schlanken Beinen hat die Deutsche Dogge ein besonders stolzes Auftreten.

Dogge_Inline1.jpg
Deutsche Doggen sind elegante Riesen.© adobestock.com/Weigel

Fell und Farben der Deutschen Dogge

Die Deutsche Dogge hat ein kurzes, seidenweiches Fell, das glänzt. Diesen Riesenhund gibt es in vielen verschiedenen Farben: gelb, gestromt, gefleckt, schwarz und blau.

Charakter und Erziehung der Deutschen Dogge

Selbstsicher und tolerant – das macht die Deutsche Dogge wirklich aus. Durch ihre hohe Reizschwelle lässt sie sich auch nicht so schnell aus der Ruhe bringen. Der freundliche und liebevolle Hund ist am liebsten zu jeder Zeit bei seinen Menschen. Fremde werden von der gut erzogenen Dogge hingegen eher ignoriert – selbst wenn diese ihr unhöflich entgegentreten. Dabei lässt sich der sanfte Riese aber keinesfalls einschüchtern.

Für Kinder sind Deutsche Doggen besonders liebevolle Spielgefährten. Aber Vorsicht: Die Deutsche Dogge kann ihr Gewicht und ihre Kraft manchmal selbst nicht einschätzen. Auch beim Spiel mit kleineren Hunden kann es passieren, dass die Dogge überrascht erschrickt, wenn das Hündchen unter ihr aufquietscht. Den Umgang mit schwächeren Artgenossen muss die junge Dogge erst lernen.

Wer eine Deutsche Dogge erziehen will, braucht einen ebenso sturen Dickkopf wie der Hund. Da die Dogge groß und schwer ist, sind Machtspiele bei der Erziehung fehl am Platz. Sie erobern den sanften Riesen am besten, wenn sie ihn für gutes Verhalten durch Leckereien und vor allem Aufmerksamkeit belohnen.

Investieren Sie in die Erziehung Ihrer Dogge viel Zeit und Geduld. Wichtig ist es, dass die Dogge möglichst früh vor allem folgende Dinge lernt:

Allerdings ist der Deutschen Dogge auch vieles bereits in die Wiege gelegt. Folgendes lernt sie quasi wie von selbst:

Haltung und Pflege der Deutschen Dogge

Die erste große Herausforderung für künftige Doggen-Halter ist die richtige Ernährung des Hundes. Viele Züchter handeln vorausschauend und geben der neuen Familie einen durchdachten Futterplan für die Dogge mit. Vor allem bei Welpen ist die Fütterung herausfordernd – sie brauchen eine auf ihr Wachstum angepasste Ernährung. Auch eine Ernährungsberatung beim Tierarzt ist für Doggen-Halter ratsam.

Außerdem ist es wichtig, dass auf eine moderate Bewegung des Doggenwelpen geachtet wird. Das enorme Wachstum belastet den Hundekörper. Um Gelenke zu schonen und gesundheitliche Spätfolgen zu vermeiden, sind folgende Dinge im ersten Lebensjahr absolut tabu:

  • Treppen steigen
  • harter Untergrund (wie Pflaster)
  • große Sprünge
  • ständiges Aufstehen und Hinlegen in der Wohnung

Nicht nur die Ernährung und der Auslauf muss doggengerecht gestaltet werden: Achten Sie darauf, dass Ihre Dogge ihr eigenes Bett zur Verfügung hat. Sie muss ihren gigantischen Körper darauf vollkommen ausstrecken können. Nur so fühlt sich die Dogge bei Ihnen auch wohl. Haben Sie für Ihre Deutsche Dogge alles bedacht, bleibt der Riesenhund auch gesund und kann bis zu acht oder sogar zehn Jahre lang ein treuer und sanftmütiger Begleiter sein.

Dogge_Inline2.jpg
Doggenwelpen müssen richtig ausgelastet werden.© ©adobestock.com/pfotastisch
"Ein Herz für Tiere" – Die neue Ausgabe jetzt am Kiosk
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung
EHfT11_001_U1.jpg