Bürohunde

Alle News und Infos rund um das Thema Bürohunde

Bürohunde
© LIGHTFIELD STUDIOS - stock.adobe.com

Immer mehr Hundebesitzer möchten Ihren Hund mit ins Büro nehmen. Doch dieser Wunsch kann sich nur erfüllen, wenn sämtliche Faktoren stimmen. Wir zeigen Ihnen, wie es mit dem Hund im Büro friedlich und harmonisch klappen kann und worauf Sie achten müssen, wenn Sie Ihren Hund mit an den Arbeitsplatz nehmen.

Hund im Büro: Ausstattung und Tipps

Soll der Hund mit ins Büro genommen werden, brauchen Sie dringend die richtige Ausstattung. Denn nur, wenn sich der Hund in den Büroräumen wohlfühlt, kann er entspannen. Außerdem ist es wichtig, dass Ihr Hund die wichtigsten Grundkommandos beherrscht, damit ein friedliches Miteinander möglich ist.

Dieses Zubehör hilft Ihnen, Ihr Büro hundefreundlich zu gestalten:

Das könnte Sie auch interessieren
Buerohund_Aufmacher.jpg
Reportage
Immer an meiner Seite
Knapp acht Millionen Deutsche gehen täglich ins Büro. Dennoch kann nur ein Bruchteil der Arbeitnehmer seinen Hund mit an den Schreibtisch nehmen. Dabei hat es viele Vorteile, wenn Mensch und Vierbeiner zusammen arbeiten.

Gassi in der Pause: Das müssen Sie beachten

Achten Sie darauf, Ihrem Hund genug Auslauf zu ermöglichen. Nutzen Sie Ihre Pause, um mit Ihrem Hund spazieren zu gehen. Je nach Jahreszeit sollten Sie auf bestimmte Dinge achten: Im Sommer sollten Sie auch andere Faktoren Rücksicht nehmen als bei Gassirunden im Herbst und Winter.

Außerdem sollten Sie die Gassirunden in der Pause dazu nutzen, sich von der Arbeit zu erholen und um kurz abzuschalten. Das geht am besten, wenn Sie und Ihr Hund die grundlegenden Regeln vom Gassigehen kennen und beachten:

Das könnte Sie auch interessieren
Hund Gassi will nicht mehr
Hund will nicht Gassi gehen: Mögliche Ursachen und Lösungen
Viele Halter haben es bereits erlebt, dass sich der eigene Hund dagegen sträubt, nach draußen zu gehen. Woran das liegt und wie Sie Ihrem Hund das Gassigehen wieder schmackhaft machen können, lesen Sie hier.

Der Weg mit dem Hund zur Arbeit

Wollen Sie Ihren Hund mit ins Büro nehmen, sollte Ihr Hund an den Trubel und die Menschenmengen gewöhnt sein, mit denen er in der Stadt auf dem Arbeitsweg voraussichtlich konfrontiert wird. Prüfen Sie auch vorher, wo die Leinenpflicht gilt und vergessen Sie nicht, Hundehaufen unterwegs aufzuräumen.

Diese Tipps helfen Ihnen, wenn Ihr Hund Sie auf dem Weg in die Arbeit begleitet:

Das könnte Sie auch interessieren
Citydog_A.jpg
Galerie
Dogs and the City – Hundebilder aus der Stadt
Hund sind längst nicht mehr nur auf dem Land anzutreffen. Sie begleiten ihre Besitzer ins Büro, fahren Bus und Bahn und erkunden den Stadtpark. Hier finden Sie die schönsten Hundeszenen aus der Stadt.

Hund darf nicht mit ins Büro – was tun?

Es gibt verschiedene Gründe, warum ein Hund im Büro nicht geduldet wird. Vergewissern Sie sich, dass Ihr Hund für die langen Büroaufenthalte geeignet ist. Es gibt beispielsweise Hunderassen, die besonders gemütlich sind und viel Schlaf brauchen. Sie kommen mit dem langen Büroalltag in der Regel besser zurecht als sehr aktive Hunde.

Müssen Sie als Hundehalter ins Büro gehen, sollten Sie sich auch darüber informieren, ob Sie auch arbeiten müssen, wenn Ihr Hund krank ist. Dazu gibt es einige rechtliche Bestimmungen. Außerdem bieten sich Haustierkameras für Hundehalter an, die berufstätig sind. So haben Sie Ihren Hund auch im Blick, wenn Sie nicht zu Hause sind.

"Ein Herz für Tiere" – Die neue Ausgabe jetzt bestellen
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung
EHfT01_150_dpi.jpg