Katze bürsten und Ohren reinigen: So pflegen Sie Ihre Katze

Wie Sie Ihre Katze richtig bürsten, ihre Ohren reinigen, Ihrer Katze die Zähne putzen und weitere wichtige Handgriffe, um Ihre Katze zu pflegen, erfahren Sie hier.

Katze-pflegen.jpg
So pflegen Sie Ihre Katze richtig. © stock.adobe.com/Denis

Katzen sind reinliche Tiere, die vieles der Körperpflege selbst erledigen. Dennoch müssen auch Sie Ihre Katze pflegen: Sie müssen das Fell der Katze bürsten, ihre Krallen schneiden und viele weitere Handgriffe beherrschen, um Ihre Katze richtig zu pflegen.

Wir klären, wie Ihnen das am besten gelingt und beantworten die häufigsten Fragen zur Katzenpflege.

Ihre Katze sollten Sie bürsten, ihre Ohren reinigen und ihre Augen sauber machen. Je nach Bedarf müssen Sie Ihrer Katze auch die Krallen schneiden und ihre Zähne putzen.

Je nachdem für welche Katze Sie sich entscheiden, braucht Sie unterschiedlich viel Pflege. Eine Katze zu bürsten ist zum Beispiel bei langhaarigen Rassen wie der Perserkatze wesentlich häufiger notwendig als bei einer Europäisch Kurzhaar.

Insgesamt gelten Katzen als pflegeleichte Haustiere, die Sie nicht täglich bei der Körperpflege unterstützen müssen (außer Langhaarkatzen, hier kann mehrmaliges Bürsten am Tag notwendig sein). Prüfen Sie den Zustand Ihrer Katze jeden Tag, um festzustellen, wann Sie sie pflegen müssen.

Mit den richtigen Werkzeugen können Sie Ihre Katze bürsten, ihre Krallen schneiden und ihre Zähne putzen. Erfahren Sie hier, welche Katzenbürste die beste ist, was Sie brauchen, um die Krallen Ihrer Katze zu schneiden oder wie Sie Ihrer Katze die Zähne putzen.

Katzen sind von Natur aus sehr hygienisch. Sie verbringen bis zu fünf Stunden am Tag damit, Ihr Fell zu pflegen. Dafür nutzen sie ihre raue Zunge und ihren Speichel, um lose Haare zu entfernen und Dreck loszuwerden.

Es gibt viele Handgriffe, die Sie als Katzenbesitzer beherrschen sollten, um Ihre Katze zu pflegen. Allerdings trauen sich manche Halter gewisse Dinge (wie Ohren zu reinigen) nicht zu. Das ist kein Problem: Gehen Sie mit Ihrer Katze zum Tierarzt, er wird Ihre Katze fachgerecht pflegen und Ihnen die wichtigsten Handgriffe genau erklären.

Außerdem sollten Sie zum Tierarzt, wenn Routine-Untersuchungen anstehen, Ihre Katze Schmerzen zeigt, sie nicht mehr frisst oder anderes Verhalten zeigt, das darauf hinweist, dass die Katze krank ist.

Inhaltsübersicht

Das könnte Sie auch interessieren
Katzenpflege
10 häufige Fehler bei der Katzenpflege
Katzen sind sehr reinliche Tiere. Dennoch können und sollten Katzenhalter ihre Stubentiger bei der Pflege unterstützen. Auf diese 10 Dinge sollten Sie dabei besonders achten.

Katzenbürsten für die Fellpflege

Um Ihre Katze zu bürsten, sollten Sie die richtige Katzenbürste verwenden. Wie lang das Fell Ihrer Katze ist, ist bei der Wahl entscheidend. Außerdem darf die Katzenbürste nicht ziepen. Hier finden Sie die beste Katzenbürste für Ihre Katze – egal, ob Kurzhaar oder Langhaar:

KatzenbürsteKatzebürste von Aumuca*ACE2ACE Haustierbürste*BluePet Fell-Entwirrer*Pflegehandschuh*
geeignet fürKurzhaarLanghaarVerfilzungen im Haaroberflächliche Pflege und Massage
zum Shop

 

 

 

 

 

Katzen übernehmen meist den Großteil der Fellpflege selbst. Sie sollten Ihre Katze trotzdem bürsten. Das hat viele gute Gründe:

  • Parasiten schnell erkennen:Parasiten wie Flöhe erkennen Sie frühzeitig, wenn Sie Ihre Katze regelmäßig bürsten.
  • Verletzungen erkennen: Wenn Sie Ihre Katze bürsten, sehen Sie Verletzungen der Haut.
  • Katzenhaare in der Wohnung vorbeugen: Wer seine Katze regelmäßig bürstet, hat weniger Katzenhaare in der Wohnung.
  • Freigänger-Katzen helfen: Verschmutzungen im Fell Ihres Freigängers können Sie mit der Katzenbürste entfernen.

Wie oft Sie Ihre Katze bürsten müssen, hängt von der länge des Fells und der Saison ab. Wir geben folgende Empfehlungen:

Bürsten Sie Ihre Katze täglich, wennBürsten Sie Ihre Katze wöchentlich, wennBürsten Sie Ihre Katze seltener, wenn

– sie eine Langhaarkatze ist.
– sie im Fellwechsel ist.
– die Katze alt oder kank ist und dich nicht mehr so gut selbst putzen kann.

– Ihre Katze mittellanges Fell hat.
– Ihre Katze regelmäßig Verfilzungen hat.
– sie ein Freigänger ist und häufiger schmutzig nach Hause kommt.

– sie kurzes Fell hat.
– sie ihre Fellpflege problemlos alleine erledigt.
– sie keine Verfilzungen hat.
– eine Wohnungskatze ist.

 

Katze-pflegen-pflege-fellpflege-katzenbürste-katzenbürsten-katze-bürsten.jpg
Ihre Katze sollten Sie regelmäßig bürsten. © stock.adobe.com/DoraZett

Katze baden: Sollte man das tun?

Sollte man die Katze baden, oder besser nicht? Die klare Antwort heißt: Nein. Baden Sie Ihre Katze bitte nicht, das ist nicht notwendig. Da die meisten Katzen nicht gerne ins Wasser gehen, bedeutet es für sie viel Stress. Katzen sind reinliche Tiere, die Verschmutzungen in der Regel selbst herausputzen können.

Selbst wenn die Katze schmutzig ist und den Dreck nicht alleine loswird, sollten Sie mit einer Bürste versuchen, die Katze sauberzumachen.

Sie sollten Ihre Katze nur in Ausnahmefällen wie diesen baden:

  • Die Katze hat Parasiten und muss mit einem speziellen Mittel abgewaschen werden.
  • Die Katze ist außerordentlich schmutzig.
  • Die Katze ist sehr krank und kann sich nicht mehr selbst putzen. Die Katze zu bürsten reicht nicht mehr aus.
Katze-baden-katze-pflegen.jpg
In seltenen Fällen ist es notwendig, die Katze zu baden. © stock.adobe.com/Impact Photography

Bei der Katze Krallen schneiden

Wann man bei der Katze die Krallen schneiden muss, hängt von ihrem Lebensstil und ihrer Gesundheit ab. Aktive Freigänger wetzen ihre Krallen in der Regel ausreichend ab. Allerdings kann es trotz Kratzbaum und Kratzmöbel bei Wohnungskatzen nötig sein, die Krallen zu schneiden.

Auch alte oder kranke Katzen nutzen ihre Krallen nicht mehr so gut ab, weil sie sich weniger bewegen. Es kann dann nötig sein, dass Sie bei Ihrer Katze die Krallen schneiden müssen.

Die Krallen Ihrer Katze sind zu lang, wenn Sie ein Klacker-Geräusch hören, sobald die Katze auf einem glatten Boden (Parkett, Fliesen) läuft. Verheddert sich die Katze im Teppich, kann auch das ein Hinweis darauf sein.

Wollen Sie bei Ihrer Katze die Krallen schneiden, geht das nur mit einer speziellen Krallenschere. Wir empfehlen die PetPäl Profi-Krallenschere mit spezieller Krallenfeile*. Der ergonomische Griff aus rutschfestem Gummi sorgt für ein sicheres Krallenschneiden bei Ihrer Katze.

 

krallen-schneiden-katze-pflegen.jpg
Drücken Sie die Tatze zusammen, sodass die Kralle hervorkommt.© stock.adobe.com/antoine-photographe

Katze Krallen schneiden: Tierarzt oder selber machen?

Hier erhalten Sie Hilfe beim Krallenschneiden bei der Katze: Diese drei Schritte müssen Sie beachten.

  1. Drücken Sie sanft in die Mitte der Katzenpfote, damit die Kralle ausfährt.
  2. Knipsen Sie die Kralle bis maximal 3 mm vor den rosa Blutgefäßen ab. Wenn Sie sich unsicher sind, knipsen Sie zu Beginn lieber nur die Spitze ab.
  3. Vergessen Sie nicht die fünfte Kralle. Diese befindet sich seitlich an den Vorderpfoten.
Sollte die Katze beim Krallenschneiden bluten, haben sie vermutlich ein Blutgefäß verletzt. Hört die Blutung nicht nach etwa fünf Minuten von selber auf, sollten Sie die Katze zum Tierarzt bringen.

Der Tierarzt sollte die Krallen Ihrer Katze schneiden, wenn

  • Sie zu unsicher mit dem Umgang mit der Krallenschere sind.
  • sich die Katze beim Krallenschneiden stark wehrt.

Es ist keine Tierquälerei, die Krallen bei Katzen zu schneiden. Allerdings ist es tierschutzwidrig, wenn Sie die Krallen Ihrer Katze amputieren lassen. Das tun leider immer wieder Katzenbesitzer, um zu vermeiden, dass die Katze an Möbel kratzt. Allerdings können Sie das Ihrer Katze einfach abtrainieren.

krallen-schneiden-tierarzt-selber-machen.jpg
Manchmal muss der Tierarzt die Krallen schneiden.© stock.adobe.com/antoine-photographe

Bei der Katze Zähne putzen

Mit einer speziellen Zahnbürste und einer extra für Katzen hergestellte Zahnpasta können Sie die Zähne Ihrer Katze putzen. So werden Zahnkrankheiten und Entzündungen im Maul Ihrer Katze vorgebeugt.

Wir empfehlen diese Produkte, um die Zähne Ihrer Katze zu putzen:  

Zahnbürste für KatzenEmmi-Pet 2.0*Katzen-Zahnbürste*Beaphar Zahnpasta für Katze*
ExtrasZahnpflege-Set mit Ultraschall-Zahnbürste für Katzen360-Grad-Kopf, Silikonmit Leber-Geschmack
zum Shop

 

 

 

 

Diese beiden Dinge sollten Sie aber unbedingt beachten, wenn Sie Ihrer Katze die Zähne putzen wollen:  

  • Leidet Ihre Katze bereits an einer Entzündung im Mundraum oder sind ihre Zähne bereits beschädigt, hilft kein Zähneputzen mehr. Die Katze muss zum Tierarzt.
  • Verwenden Sie ausschließlich Zahnbürsten und Zahnpasten, die speziell für Katzen geeignet sind. Produkte für den Menschen sind viel zu scharf. Außerdem kann herkömmliche Zahnpasta giftig für Katzen sein.
katze-zähne-putzen-pflege-pflegen.jpg
Es gibt verschiedene Werkzeuge zum Zähneputzen. © stock.adobe.com/Pavlo

Sollte man einer Katze die Zähne putzen?

Zähneputzen kann auch bei Katzen effektiv verhindern, dass die Zähne krank werden. Die Mundhygiene ist bei Katzen sehr wichtig, damit sie ein langes Leben führen können. In diesen Schritten können Sie Ihrer Katze die Zähne putzen:

  1. Gewöhnen Sie Ihre Katze an die Berührung: Streichen Sie Ihr beim Kuscheln immer wieder über das Maul. Belohnen Sie Ihre Katze, wenn Sie das zulässt, und reden Sie ihr gut zu.
  2. Versuchen Sie auch mit dem Finger ins Maul und an die Zähne zu fassen. Gewöhnen Sie Ihre Katze ganz langsam daran. Katzen haben von Natur aus eine Scheu dagegen.
  3. Probieren Sie das Gleiche mit einer speziellen Katzenzahnbürste. Optional können Sie auch Katzenzahnpasta verwenden, die oft einen köstlichen Geschmack für das Tier hat.
  4. Mit langsamen, vorsichtigen und kreisförmigen Bewegungen putzen Sie die Zähne der Katze, bei denen Sie es zulässt. Halten Sie Ihre Katze nicht fest, sondern lassen Sie sie gehen, wenn sie zu viel hat. Hat sich Ihre Katze beruhigt, können Sie den nächsten Versuch starten.
  5. Nachdem Sie die Zähne Ihrer Katze geputzt haben, belohnen Sie sie. Das klappt am besten mit lustigen Spielen oder köstlichen Leckerlis.

Wie oft Sie Ihrer Katze die Zähne putzen, müssen Sie davon abhängig machen, wie gut die Katze das zulässt. Ihrer Katze wöchentlich die Zähne zu putzen, sollte ausreichend sein. Lassen Sie sich am besten dazu von Ihrem Tierarzt beraten.

katze-zähne-putzen.jpg
Wer seiner Katze die Zähne putzt, kann gefährliche Krankheiten vermeiden.© stock.adobe.com/New Africa

Bei der Katze Ohren reinigen

Manchmal ist es notwendig, die Ohren der Katze zu reinigen. Verzichten Sie dabei auf chemische Mittel oder Kosmetikprodukte für Menschen! Sie können ein fusselfreies, dünnes Tuch verwenden, das sie leicht anfeuchten. Ideal sind die Finger-Pads zur Ohrpflege bei Katzen von Felisept*: Sie wurden genau zu diesem Zweck entwickelt.

  • Sie entfernen Schmutz und Ohrenschmalz zuverlässig.
  • Sie sind dank ihrer Form besonders leicht anzuwenden.
  • Sie sind in Deutschland hergestellt.

So können Sie bei Ihrer Katze die Ohren reinigen:

  1. Nehmen Sie Ihre Katze zu sich und bauen Sie das Ohrenputzen am besten in die täglichen Kuscheleinheiten mit ein.
  2. Nehmen Sie das Tuch oder das Finger-Pad von Felisept* und streichen Sie sanft über die Ohrmuschel. Wichtig: Wischen Sie nur von innen nach außen. Dringen Sie bei nicht zu tief in das Ohr ein.
  3. Falls Sie nicht richtig an das Ohr herankommen, hilft es, das Katzenohr mit dem der anderen Hand leicht festzuhalten.
katze-ohre-reinigen.jpg
Die Ohren Ihrer Katze müssen Sie mit großer Vorsicht putzen.© stock.adobe.com/EdNurg

Wie sehen Ohrmilben bei Katzen aus?

Gesunde Katzenohren sind sauber und riechen nicht. Eine geringe Menge an orange-braunen Ohrenschmalz ist völlig normal.

Ohrmilben bei Katzen hingegen sehen aus wie ein Belag ausKaffeesatz im Ohr. Wenn sich Ihre Katze immer wieder an den Ohren kratzt, kann das ebenfalls auf Ohrmilben hinweisen. Stellen Sie die Katze dem Tierarzt vor: Er kann die Milben effektiv bekämpfen. Sie sollten Ihrer Katze nicht die Ohren reinigen, wenn Sie von Ohrmilben befallen ist.

Weitere Auffälligkeiten sollten Sie vom Tierarzt abklären lassen:

  • Geruch aus den Katzenohren
  • Eiter in den Katzenohren
  • Blut in den Katzenohren
  • Verschmutzungen in der tieferen Ohrmuschel der Katze
katze-ohre-ohrmilben-milben-ohren-reinigen-katzenohren.jpg
Bei Ohrmilben muss die Katze zum Tierarzt. © stock.adobe.com/Todorean Gabriel

Bei der Katze Augen reinigen

Manchmal ist es notwendig, die Augen Ihrer Katze zu reinigen. Vor allem bei reinen Wohnungskatzen kommt es vor, dass sich an den inneren Augenrändern der Katze Staub absetzt. Wenn Sie Dreck an den Augen Ihrer Katze sehen, sollten Sie diese reinigen.

Stellen Sie fest, dass Ihre Katze Fremdkörper im Auge hat, sollten Sie sie schleunigst zum Tierarzt bringen. Das gilt auch bei Krankheitsanzeichen, wie eitrigen Augen.

Um die Augen Ihrer Katze zu reinigen, ohne Ihr Haustier zu verletzen, sollten Sie ein fusselfreies Tuch befeuchten. Am sichersten sind die Augenpflege-Pads für Katzen von Felisept*. Sie wurden genau zu diesem Zweck entwickelt.

  • Sie enthalten pflegendes Aloe-Vera-Extrakt.
  • Sie entfernen zuverlässig Tränenflecken.
  • Dank ihrer Form sind sie einfach in der Anwendung.

Binden Sie das Reinigen der Katzenaugen in die alltäglichen Kuscheleinheiten mit ein.

So reinigen Sie die Augen Ihrer Katze richtig:

  • Streichen Sie mit dem Tuch oder den Augenpflege-Pads von Felisept* vorsichtig über die Augen Ihrer Katze. Achten Sie darauf, dass die Katze die Augen dabei wirklich komplett schließt, damit nichts ins Auge geht.
  • Bleiben Sie dabei sanft und vorsichtig. Sollte Ihre Katze sich wehren, lassen Sie sie gehen.

Sollten Sie die Verschmutzung am Auge Ihrer Katzenicht entfernen können, sollten Sie es dem Tierarzt überlassen, die Augen Ihrer Katze zu reinigen.

Die wichtigsten Handgriffe, um eine Katze zu pflegen, sollte jeder Katzenbesitzer beherrschen. Das ist ganz wichtig, um mögliche Krankheiten frühzeitig zu erkennen. Das richtige Werkzeug ist dafür notwendig. Denn nur so können Sie fachgerecht Ihre Katze bürsten, ihre Krallen schneiden oder ihre Augen reinigen.

"Ein Herz für Tiere" – Die neue Ausgabe jetzt am Kiosk
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung
EHfT03_001.jpg